Champions League Saison 2018/2019

Es gibt 97 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Air-G.

  • Ich bin auch am Tag danach immer noch etwas schockiert ob der "Leistung" einiger Spieler sowie des "Teamplays" (bewusst beide Begriffe in Anführungszeichen gesetzt). Auch vom Coach kam wie ich finde wenig von Außen, was dem Team hätte helfen können. Er war zwar weitaus emotionaler wie in anderen Spielen, aber es darf schon die Frage erlaubt sein, wieso das Team nun schon zum wiederholten Male ein Spiel beginnt, als wäre es auf einem kleinen Kaffeekränzchen. Bis ins letzte Viertel wirkte es für mich wieder so, dass nur ein Team Biss zeigen und kämpfen will...Und das trug an diesem Abend keine schwarz-roten Trikots.


    Die Körpersprache mancher Spieler war gestern (wieder) erschreckend. Meine bereits vor einigen Spielen geäußerten Befürchtungen, dass sich Jelovac zum Problemfall entwickeln könnte, werden nicht weniger. Defensiv macht er ja nicht zu viel, offensiv nimmt er ein paar Dreier (ohne sich dafür groß freilaufen zu müssen) und feiert jeden getroffenen Dreier, als wäre es der Buzzerbeater zum Sieg gewesen. Zu Recht hat er vom Coach einige Male zu hören bekommen, was er von seiner Leistung hält. Seine Reaktion darauf hat aber auch Bände gesprochen. Neben Heckmann (bei seinem leider viel zu kurzen Einsatz) und McDowell-White ist er der einzige Bamberg mit einem negativen Plus-Minus-Wert (-2). Entsprechend wundert es nicht, dass er in der guten Phase im letzten Viertel nicht auf dem Feld war. Seine einizigen Sekunden im letzten Viertel bekam er bei +9 und 20 Sekunden Restzeit.


    Der zweite Spieler, der für mich eine katastrophale Körpersprache an den Tag legt, ist leider Kulboka. Ich gestehe ihm auf ejden Fall noch Fehler zu. Dafür ist er noch zu unerfahren. Aber seine Verteidigung ist in vielen Situationen nicht mehr als Alibi-Defense. Auch als unerfahrener Spieler kann ich meinem Gegenspieler an der Dreierlinie etwas näher als 1,5m auf die Pelle rücken. Hat er Angst, dass der Gegenspieler dann an ihm vorbeizieht? Schlimmer als das ist aber dann die Reaktion, wenn er - wie in den letzten Spielen und auch gestern öfter passiert - der Gegenspieler den Abstand nutzt und ihm den Dreier ins Gesicht wirft. Achselzucken und in Richtung des tobenden Coahces andeuten, dass er ja alles richtig gemacht habe und nicht besser verteidigen konnte. Insgesamt sehe ich bei ihm aber trotzdem Verbesserungen. Auch wenn offensiv viel daneben geht, er braucht diese Minuten einfach.


    Froh bin ich, dass wir Zisis haben. Für mich war er gestern ein entscheidender Faktor. Er hat versucht, das Spiel zu ordnen und hat uns in der 2. Hälfte im Spiel gehalten. Das Lineup mit Zisis, Harris, Rice, Rubit und Kulboka fand ich insgesamt am besten.


    Ich will nicht alles schlecht reden, aber einen negativen Punkt habe ich noch: Was zum Teufel ist das (übrigens auch in den vorangegangenen Spielen) für eine Rückwärtsbewegung? Gefühlt laufen immer nur zwei Spieler schnell zurück, drehen sich aber erst zu ihren Gegenspielern um, wenn es schon zu spät ist...Und die anderen drei Bamberger traben gemütlich zurück in die eigene Hälfte. Himmel ist das häufig katastrophal. 17 Fastbreak-Punkte von Dijon sprechen Bände.


    Positiv: Der Einsatz beim Rebound stimmte. 11 Offensivrebounds geholt, nur 4 zugelassen. Das geht vollkommen in Ordnung. Auch 42 Punkte von der Bank können sich sehen lassen (wobei mit Rice natürlich der beste Scorer bislang (fast) immer von der Bank kommt). Dem gegenüber hat Dijon nur 7 Punkte durch Bankspieler erzielt.


    Es ist noch einiges zu tun. Am Wochenende geht es in Bremerhaven weiter. Bis dahin hat man mehr Zeit, sich auf den Gegner vorzubereiten. Hoffentlich nutzt man sie.

  • Baggi auch mit harten Worten an die Youngsters. Er ist enttäuscht, gibt ihnen viel Spielzeit und dass die Einstellung nicht passt.


    Harte Worte


    Vielleicht rüttelt das etwas wach


    Ansonsten glaub ich das ihm Hintergrund schon noch über den Kader diskutiert wird. Taylor soll in 2 Wochen wieder mit der Mannschaft trainieren. Heißt vermutlich in 4-5 Wochen wieder bei nem Spiel dabei. Hickmann sollte wieder fit sein, Vertrag noch nicht aufgelöst und zu Schmidt gibt es auch noch keinen Infos

  • Froh bin ich, dass wir Zisis haben.

    Ja, ja, der "alte Mann". Seien wir froh, dass wir ihn haben!

    Stuckey lt. Tageszeitung mit Rippenprellung, Heckmann verletzt raus.

    Zum Spiel gibt es wenig zu sagen, was nicht schon geschrieben wurde.

    Warum Alexander, der gut gegen Ware verteidigte, so wenig Spielzeit bekommt ist mir unverständlich.

    Ebenso die seltsame Verteilung der Auszeiten. Was 8 Sekunden vor Schluss noch groß vorgegeben werden muss würde mich schon interessieren.

    Auch warum man nach Auszeit in der Schlussphase nicht den Einwurf vorne nimmt sondern in der eigenen Hälfte ist verwunderlich. Führte letztlich zu einem Ballverlust.

    Da ist noch viel Luft nach oben.

    Letztendlich doch ein relativ verdienter Sieg.

    Sehr erfreulich die Gernesung und der Einsatz von Harris. Da sieht man u.a. wie er uns letzte Saison gefehlt hat!

  • Am Ende doch noch die Kurve gekriegt, ums mal kurz zusammen zu fassen.

    Mein Gott was war das denn für eine erste Halbzeit ? Schlimmer geht es wirklich nimmer.

    Auch wenn das harte Spiel gegen Lubu erst zwei Tage her war, das sind Profis die nicht schlecht bezahlt werden.

    Bis weit ins dritte Drittel glaubte man nicht, dass es sich nicht auch um Pro B oder tiefer handeln könnte.

    Die Franzosen aus der Senf(t)-Stadt Dijon aber auch nicht besser, mit Ausnahme der zwei Amis mit den Rückennummern 10 (Arnold) und 20 (Ware).

    Da war Fuenlabrada schon um Klassen besser, nur wir halt nicht.


    Jetzt hoffe ich, dass es Heckmann nicht zu arg schlimm erwischt hat; hat ganz schön gehumpelt und kam auch nicht mehr zurück in die Halle.


    Eins ist sicher, so wie unsere Männer regelrecht die Lampen ausschießen, das geht auf keine Kuhhaut drauf.

    Und noch eins ist gewiss, das ist dass wir unsern Nikos noch bei uns haben; erneut meine Feststellung. Sauber Nikos - du bist unverzichtbar, hör nicht auf die ständigen "Laberer".


    Dann der Dampf, den Elias Harris rein bringt; nachahmenswert für die Herren Jelovac und auch Kulboka, die anscheinend keinen Bock haben, hinten auch mal kräftig hinzulangen.

    Olinde gefällt mir von Spiel zu Spiel besser - ist eine richtige "Kampfsau" geworden und dürfte ruhig länger auf dem Feld stehen.

    Alexander braucht noch Bindung zum Spiel; er war der einzige, der Ware einigermaßen in Schach halten konnte - nur durfte er das nicht allzu oft tun.

    Rubit wie immer eine Bank.

    Jemand vergessen ?


    Wie ich´s immer sage und damit stehe ich nicht alleine:

    Der Zündfunken muss schon von den Spielern kommen; mit so einem (sorry, sorry, sorry) Sch..ßdreck wie im ersten Viertel kann ich nix anfangen.

    Das letzte Viertel war dagegen okay, aber auch nur dank der 12 Punkte von Rice, der sich Gott sei Dank immens steigern konnte nach ebenfalls anfänglicher Gefahrlosigkeit.


    Taylor glänzt offenbar immer noch mit 2 Wochen Trainingsabstinenz mit dem Team.

    Okay, Achillessehnenriss (danke Edit) ist schon heftig und diese Verletzung könnte sich auch in seinem Gehirn eingenistet haben; er wäre nicht der Erste, der danach nicht mehr so richtig in die Gänge kommt.

    Brauchen täten wir ihn dringendst und ich hoffe, er wird an seine guten Tage auch wieder anknüpfen können.


    Am kommenden Wochenende geht´s in den hohen Norden zum Auswärtsspiel der BBL nach Bremerhaven.

    Hoffentlich nehmen sie die Zielfernrohre mit in den Bus und studieren auf der langen Fahrt nochmal ihren nordischen Gegner, was ich nur empfehlen kann.

    Im Flachland ist die Atemluft bekanntlich dicker als in den bergigen Höhen des Frankenlandes; Vorsicht ist also geboten.

    ...................... immer wieder ------>Brose_Bamberg   ......................... (mein Kommentar stellt meine ganz persönliche Sicht auf die Dinge dar)

    Einmal editiert, zuletzt von Erich ()