Posts by Erich

    Ich sitze ja schräg oberhalb unserer Bank und habe bewusst aufgepasst, was sich da so tut.


    Spannende Phase im letzten Viertel, Coach Moors sitzt auf seinem Stuhl und schaut zu Boden;

    er steht auf und das Spiel läuft weiter, Bamberg im Angriff, Coach Moors geht auf und ab, den Blick zum Boden gerichtet - über was denkt er jetzt nach ?;

    kurz vor Schluss, ein Ref schaut sich das IRP an, alle 5 Spieler stehen im Spielfeld und beraten sich - allerdings OHNE Beisein von Coach Moors, der mit gesenktem Kopf auf seinem Stuhl Platz nahm;

    meine Sitznachbarin machte mehrmals im Spiel die Feststellung, dass er seine Spieler nach deren Auswechslung nicht abklatscht.


    Wieder eine Führung nach sogar weitgehend gutem Spiel nicht über die Zeit gebracht; war wohl zum achten Mal in dieser Saison in der Crunchtime in die Hose gegangen, ligenübergreifend.


    Mich überrascht, wie man hier lesen konnte, die schroffe (?? ) Reaktion des GF wegen der Kritik eines Fans am Headcoach.

    Offenbar steht der GF ebenso unter Druck und reagiert empfindlich; menschlich aber deplatziert mMn.

    Die Edit meint eben, dass der Sportdirektor seinen Coach in Schutz nimmt, denn die Spieler wüssten ja, was sie zu tun hätten während der auf seinem Stuhl hockt;

    woraus ich schließe, dass man dann weder den Sportdirektor noch seinen Coach künftig noch braucht.


    Vielleicht zur Situation ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung des Bamberger Hauptproblems:

    Wenn die Hyazintha Fuchs morgen den Laden vom Böhnleins Kunner übernehmen tät, was denkt ihr käm dabei raus ??

    Und die brächte noch ihren Ober-Bäcker mit, der den Metzgersladen vom Kunner aufmischen tät, was meint ihr ?

    So, wieder zuhause und gleich mal DANKE AN Kosmonaut , der es mMn richtig beschrieben hat, wo´s hakt.

    Ich habe keineswegs mit so einer Energie der Brösel(s) gerechnet.

    Aber wie kann man so viele Einwürfe nicht an den eigenen Mann bringen ? Aber gut, wenn sich keiner so richtig anbietet, dann wechselt halt der Ballbesitz.

    Sengfelder machte ein starkes Spiel und am Ende beim letzten Angriff der Rastas weg zu bleiben ist leicht gesagt; da langst wohl instinktiv hin.

    Das war trotzdem heute auch ein bisschen Pech und ein bisschen Unvermögen war es auch.

    Unzufrieden bin ich nicht, eher traurig, dass der Kampfgeist nicht belohnt wurde.

    Mir isses dann auch egal, ob Vechta im Schnitt jetzt 0,1295871578428 Jahre jünger oder älter ist als Brose Bamberg.

    Was soll Harris (der heute eine bombastische Leistung bot) denn anderes sagen, wenn man so ein Spiel nach ständiger Führung am Ende mit 1 verliert ?


    Herzlichen Glückwunsch nach Vechta, die einige überaus talentierte Guards in Reihen haben und Bamberg eben nicht; wo solche Leute wohl zu finden sind, Herr DeRycke ?

    Fragen Sie in Vechta nach, die sagen´s Ihnen.


    Die Edit hat nur zwei Tippfehler bereinigt, sonst steht noch alles da.

    Nach den grottig grausamen Leistungen gegen Alba Berlin und in Mornar Bar bin ich nicht in der Lage, gerade heute gegen Rasta Vechta in den Hoffnungsmodus zurück zu wechseln.

    Zu tief sitzt der Stachel, und selbst wenn man 2 Minuten vor Schluss heute Abend mit 12 Punkten vorne liegen sollte - es kommt mir diese Niederlage in Nischni Novgorod in Erinnerung, als man in 2 Minuten einen 12 Punkte Vorsprung in eine 1-Punkte-Niederlage "verwandelte".


    Arne Dirks redet sich da leicht, und er will die Fans ins Boot holen, na dann strengt euch heute mal an.


    Ich komme heute nicht in rot und die Fanbrille bleibt zuhause.

    Das ist heute ne Bringschuld des Teams und nicht umgekehrt.

    Von nix kommt halt nix, häufen sich unterirdische Leistungen wie zuletzt bleiben die Leute halt weg - ein für mich völlig normaler Vorgang. Mir macht es auch keinen Spaß im Moment.


    Ausverkauft war die Brose Arena bis Juni 2017 in jedem Spiel, dann allerdings begann der Abschwung, der sich bis heute leider fortgesetzt hat, wobei ich das Teilwort -schwung durch -sturz ersetzen möchte,

    wenn ich mir die letzten beiden Spiele gegen Alba und in Bar betrachte.


    Die aktuellen Ticketpreise sind der gezeigten Leistung des Teams sehr abträglich, keine Frage.

    Für ein Fleischküchla kann man nun mal nicht 20 EUR aufrufen, wenn ich den schrägen Vergleich mal anbringen darf.


    Mit anderen Standorten (um die es hier wahrhaftig nicht geht !!) braucht Bamberg sich weder heute und auch künftig nicht messen, denn die 9 Meisterschaften und 6 Pokalsiege kann uns keiner nehmen und darauf darf jeder Fan ruhig stolz sein.


    Es muss jetzt wieder besser werden, wesentlich besser, und Sprüchemacherei aus der Kornstraße hat man genug gehört.

    Das soll jetzt wirklich nicht despektierlich rüber kommen, aber man könnte fast den Eindruck gewinnen, dass seit Herr Hoeneß die Kommandobrücke seiner Bayern verlassen hat, es mit seinen Basketballern nicht gerade aufwärts geht. Okay, für die BBL reicht es noch, um bisher unangefochten über den restlichen Clubs zu stehen, aber in der Euroleague nun Tabellenletzter was nicht gut aussieht, besonders nicht für Marko Pesic. Da bestanden ursprünglich sicherlich viel höhere Ansprüche, redete man sogar über eine Playoff-Teilnahme.


    Diese Entwicklung überrascht sogar mich als rein fränkischen Basketballfan aus Bamberg, obwohl aufgrund der unterirdischen Leistungen der hiesigen Mannschaft meine bamberg-rote Fanbrille auch ganz schön beschlagen ist, sodass sie im Moment nur einen sehr trüben Basketballblick zulässt.


    Alba Berlin gehört hier nicht hin, aber was die leisten mit sicherlich geringeren Mitteln als München sie besitzt, ist allererste Sahne.

    Sorry für meine nicht den FCBB betreffende Schlussbemerkung.