Beiträge von Mastermind00

    Würde ich nur das Verhalten von Musli und Mitrovic hernehmen, wenn sie nicht im Kader sind, dann würde meine Entscheidung eindeutig auf Mitrovic fallen. Vergangenen Mittwoch war es sehr deutlich. Während Mitrovic immer wieder stand und seine Anspannung nach außen hin zeigte, wirkte Musli eher weniger bei der Sache. Allerdings kann es natürlich sein, dass er einfach von sich aus ein ruhigere Charakter ist. Deshalb soll Banchi entscheiden.


    Zum Thema Stego: es gibt tatsächlich nicht viele Gegner, bei denen er als Hallensprecher Gefahr läuft, etwas Unüberlegtes zu machen. Bayern dürfte in dieser Hinsicht so ziemlich der einzige Gegner sein. Da es mir - was meine Fanbeziehung im Fußball und Basketball angeht - genauso wie ihm geht, kann ich ihn gut verstehen und euch versichern, dass man beides strikt trennen kann ;) . Stego hat schon während der Partie deutlicher gezeigt, wie sehr er mitfiebert (was als Hallensprecher nicht verwunderlich ist). So durfte das Treppengeländer neben der Bamberger Spielerbank einen etwas kräftigeren Tritt aushalten, als die Schiedsrichter Ende des 3. Viertels auf Shotclock-Violation gegen Bamberg entschieden haben. Und sein Kommentar nach Barthels Dunking in den Schlusssekunden war auch nicht zu überhören :D . Aber was soll's...Solange es bei solchen Kleinigkeiten bleibt und er seine kleinen Vergehen selbst sieht (was gerade beim Dunking der Fall war), ist das nichts, über das man groß reden bräuchte.


    Ich bin für morgen nicht minder pessimistisch als für Spiel 1 und Spiel 2. Entscheidend wird für mich sein, welches Team defensiv dem Spiel seinen Stempel aufdrücken kann. An einen offensiven Schlagabtausch glaube ich nicht. Gerade Bamberg kann eigentlich offensiv nicht mithalten, sondern muss mit aller Kraft versuchen, die Offense der Bayern zu stoppen. Nur so hat man Spiel 2 gewinnen können...Nur so wird man in München eine Chance haben.


    Und ein weiterer entscheidender Faktor: Was passiert dieses Mal mit dem Bamberger Team, sollte es mit 10 oder mehr Punkten in Rückstand geraten. Wieder einmal aufgeben oder wieder einmal kämpfen und das Spiel drehen?

    Ein Spiel, wie ich es erwartet hatte. Nur der Bamberger Sieg hat mich überrascht. Es hat sich imho über weite Strecken gezeigt, dass Bamberg spielerisch nicht mit Bayern mithalten kann. Bayern hat seine Plays, die einfach mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Punkten führen. Gerade in der 1. Halbzeit hat man dies gut gezeigt, als man Bamberg unter dem Korb geschlagen hat.


    Bamberg ist hingegen gerade zu Beginn einer Partie sehr von Einzelaktionen abhängig. Wenn diese unglücklich laufen und man dazu noch den ein oder anderen unglücklichen Pfiff gegen sich bekommt (oder eben einen Pfiff nicht bekommt), dann liegt man gegen ein Team wie Bayern schnell zweistellig hinten.


    In solchen Phasen zeigt sich dann die große Bamberger Stärke...Oder die große Bamberger Schwäche. Entweder man findet über bedingungslosen Kampf ins Spiel (wie heute, in Bonn im Viertelfinale oder in vielen Euroleague-Partien), geht energisch zum Rebound, krallt sich Offensivrebounds und arbeitet sich durch knallharte Defense wieder heran...Oder man lässt die Niederlage über sich ergehen, schaut zu und lässt sich abschießen (wie in Spiel 1, in Bonn in der Hauptrunde etc.).


    Somit war der Heimsieg heute letzten Endes verdient, da Bayern gerade im letzten Viertel kein Mittel gegen die Bamberger Defensive fand. Spielerisch war es von Bamberg - mit wenigen Ausnahmen - auch nicht schön anzusehen, aber das muss es in dieser Saison bei diesem Team auch nicht. Mich hat es besonders für Maodo Lo gefreut, dass er heute nach bislang mäßiger Saisonleistung mit entscheidend für den Bamberger Sieg war. Dazu natürlich Wright, der neben seinen 22 Punkten auch noch 8 Rebounds geholt hat.


    Unerklärlich für mich die 13 Fehlversuche der Bayern von der Linie. Das darf einem Topteam nicht passieren und kann ich mir eigentlich immer nur mit fehlender Konzentration oder tatsächlich mit Unsicherheit erklären...Beides kann ich mir nur schwer vorstellen.


    Bayern bleibt weiterhin der Favorit für mich. Die Bamberger Auftritte in fremden Hallen war diese Saison einfach weitestgehend zu enttäuschend, als dass ich an einen Auswärtssieg in München glaube.

    Für mich ist Stuckey eine gute Verpflichtung. Er hat seit seinem Abgang aus Bamberg wertvolle Erfahrung gesammelt und sich definitiv weiterentwickelt. Als guter Dreierschütze und Verteidiger bringt er eigentlich genau das mit, was uns auf den Guardpositionen in dieser Saison etwas fehlt.


    Interessant finde ich den Zweitpunkt der Bekanntgabe der Verpflichtung. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass in den letzten Jahren Neuverpflichtungen für die Folgesaison schon während der laufenden Playoffs bekannt gegeben wurden. Oder täusche ich mich da? Was das jetzt konkret bedeutet, darüber können wir nur spekulieren. Einerseits steht natürlich die Frage im Raum, ob das bereits ein Hinweis auf Maodo Los Zukunft ist...Andererseits frage ich mich aber auch, in wie weit die Verpflichtung von Stuckey bereits mit dem kommenden Trainer abgestimmt war oder ob man sie als "alternativlos" angesehen hat und hofft, dass der Coach im kommenden Jahr etwas mit ihm anfangen kann.

    Mir fehlt der Glaube, dass Bamberg morgen den Ausgleich erringen kann. Der Kader der Bayern ist für mich vor allem qualitativ besser. Bamberg kann solche Spiele in dieser Saison nur über den Kampf gewinnen. Es gibt leider zu viele Bamberger Spieler, die ihr Leistungspotential zu selten oder gar nicht abrufen können. Ich rechne deshalb mit einem Serienverlauf wie in den letzten Jahren zwischen beiden Teams und somit mit einem knappen Auswärtssieg morgen Abend.


    Zugegeben, ich bin auch einer von denen, die bereits vor einigen Monaten mit dem diesjährigen Bamberger Team abgeschlossen haben. Meine Dauerkarte hat in den Playoffs auch einen neuen Besitzer, da bin ich konsequent. Das erhöht meine Zuversicht mit Sicherheit nicht. Ein schnelles Saisonende wünsche ich mir dennoch nicht...Zu sehr bin ich Fan dieses Vereins.


    Wenn ich Hoffnung suchen müsste, dann würde ich sie in vielen Bamberger Euroleague-Auftritten finden. Der Begriff "Wundertüte" wurde immer wieder genannt. Und das nicht zu Unrecht. Das diesjährige Bamberger Team hat gezeigt, dass man mit Willen und Kampf auch hohe Rückstände egalisieren und den Sieg erringen kann. Gleichzeitig hat es aber auch gezeigt, dass ein Team bei hohen Rückständen gänzlich das Spielen einstellen kann. Ich hoffe, morgen hat man - anders als letzten Sonntag - wieder Lust auf den Kampf...Am besten von Beginn an.

    Ich bin doch etwas überrascht ob der Verwunderung mancher hier über den aktuellen Spielverlauf. Es wird ja gerne auf das Viertelfinale hingewiesen, nach dem Bamberg ja von nicht wenigen als Favorit für die Serie angesehen wurde. Wenn ich aber an das Viertelfinale zurückdenke, dann fällt mir vor allem eine Bamberger Mannschaft ein, die in ihrem Auswärtsspiel in Bonn weitestgehend ebenso schwach war wie heute in München...Und wie übrigens bei viel zu vielen Auswärtsspielen in dieser Saison. Mich wiederum hätte es gewundert, wenn der Sieg in Bonn dafür gereicht hätte, diese fatale Schwäche auszumerzen.

    Hallo zusammen,


    ich habe ein Fanpaket von ALBA Berlin zu verkaufen. Vielleicht kann jemand von euch etwas damit anfangen.


    Das Paket beinhaltet neben einem Fanschal und eine Umhängetasche noch ein Schlüsselband und zwei Metall-Trinkflaschen. Natürlich ist alles unbenutzt und neuwertig.


    [IMG:http://up.picr.de/32693905bm.jpg]


    Als Preis habe ich mit 30,-€ zzgl. 6,-€ Versand vorgestellt.


    Bei Interesse einfach kurz melden.


    lg

    Auf Einladung hin werde ich am Samstag einmal "fremdgehen" und mir Spiel 3 in der MBA Courtside anschauen. Nach dem bisherigen Saisonverlauf und nach Spiel 1 hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass es nach zwei Spielen 1:1 in der Serie steht und das Spiel am Samstag somit um einiges mehr an Brisanz hat.


    Ich glaube dennoch an einen klaren Heimsieg für ALBA und an an ein Serienende nach vier Spielen.