Brose Bamberg - Kader 2017 / 2018

Es gibt 2.614 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Erich.

  • Ist schon schlimm genug. Reicht schon aus sich kurz, lange geht auch nicht, seine Kaderzusammenstellungen bei Siena, Mailand und Turin zu geben. Hässlicher Hero-Ball wäre noch eine sehr freundliche Umschreibung dessen, was unter sein Obhut praktiziert wurde. Wer sich zudem einen Spieler wie Deron Washington in die Mannschaft holt und bei einem Spieler wie Melli, das Talent über Jahre verkennt, dem traue ich allein auf Grundlage dieser zwei Einschätzungen nicht zu, den geplanten Umbruch zu vollziehen.

    Ich kenne Banchi nicht. Was du schreibst, klingt schon ziemlich heftig. Gibt es denn noch andere Einschätzungen zu Banchi? Dass er das Talent aus Melli nicht herausgeholt hat... hmm... nunja, manchmal ist es halt so, dass Spieler X nur bei Coach Y den Turbo zündet. Das allein ist jetzt für mich noch kein Kriterium.


    Wichtig wäre halt für mich: Ist er grundsätzlich in der Lage, junge Spieler aufs nächste Level zu bringen? Ist Hero-Ball sein einziges "Spielsystem"? Italienischer Vulkan oder gediegene toskanische Landschaft (ein einziges Video "Fight" hat jetzt erstmal eher weniger Aussagekraft).


    Ansonsten überrascht es mich, wie schnell es jetzt geht. Aber so verkehrt finde ich es grundsätzlich nicht. Er kann das vorhandene Spielermaterial begutachten, aktiv beim Scouting für nächste Saison mitwirken und sich hier akklimatisieren.



  • Ich glaube, die Entscheidung für einen neuen Coach wurde, sollte sie denn wirklich gefallen sein (siehe Schlussbemerkung) direkt nach dem Spiel in Valencia getroffen bzw. war überfällig.

    Denn das in Valencia war auch wirklich bis auf das zweite Viertel überhaupt gar nix und am Sonntag wartet Gießen, uns eine überzubraten.

    Da ist Banchi ja auch noch nicht da, aber vielleicht soll es ein Signal ans Team sein.


    Aber ich hau jetzt doch erstmal die Zwangsbremse rein, denn solange der neue Coach vom Verein nicht offiziell als Neuzugang bestätigt ist ................ kennen wir doch aus der Vergangenheit.

    Brose_Bamberg   ..... auf das die Damen und Herren in der Kornstraße a g´scheite Arbeit abliefern ..... Brose_Bamberg

  • wenn es nicht klappt könnte er ja Baunach & die Jugendarbeit übernehmen ...

    er hat ja einige Erfahrung als Jugendcoach

    VITA

    Kader 18/19 aktuell für mich : Chef Trainer : ? / Bencardino / Perego / Weißenböck

    McDowell White / Zisis / Rubit / Stuckey / Taylor / Heckmann / Olinde /




    2 Mal editiert, zuletzt von Snake ()

  • Ein Vorteil von Banchi wäre, dass Hackett, Zisis und Radosevic bereits unter ihm gespielt haben.


    Meine Aversion gegenüber Banchi liegt unter anderem darin begründet, dass er bei all seinen Stationen vor allem mit älteren, erfahreneren Spielern zusammengearbeitet hat. Das und seine Erfolge mit Siena qualifizieren ihn somit vielleicht als Feuerwehrmann für diese Saison, aber zur - für die nach der Saison - angekündigte Verjüngung könnte er mMn nicht weniger kompatibel sein.


    Minimaler Output bei monströsen Input: so würde ich seine Zeit in Mailand beschreiben. Anstatt auf die einheimischen Talente zu setzen, wurden alternde Stars verpflichtet, wobei die meisten entweder ihr Zenit überschritten hatten oder ihnen ein schwieriger Charakter nachgesagt wurde. Und dann, dann wurde gezockt, Löcher in den Boden gedribbelt und nach der Saison wurde die Geldverbrennungsanlage auf ein Neues angechmissen. Erfahrungskurveneffekt? ->widerlegt.


    Ja, auch Trinchieri hat in Cantu und Kazan einen komplett anderen Basketball spielen lassen als in Bamberg und dann seine Spielphilosophie an die BBL und später an die Euroleague angepasst, insofern könnte es durchaus passieren, dass er mich dahingehend positiv überrascht und sich an die Umstände anpasst.


    Alles in allem gibt es aber aus meiner Sicht keine harten Faktoren, die ihn für den Umbruch qualifizieren: Fragwürdige Kaderzusammenstellungen, favorisiert ältere Spieler und ließ bisher einen Basketball spielen, der augenscheinlich primär auf den individuellen Qualitäten einzelner Spieler beruhte.


    Das ist meine Meinung, die sich zu den Zeiten als Coach von Siena und Mailand manifestiert hat. Die Verantwortlichen werden sicherlich ungleich mehr Informationen eingeholt und zur Hand haben, insofern hoffe ich, sofern es Banchi wird, dass er mich eines Besseren belehrt.


    Den Text habe ich per Handy verfasst, insofern mag sich der eine oder andere Fehler eingeschlichen haben. Das bitte ich zu verzeihen.

  • Nachdem man künftig mehr auf die Jugend setzen will und nicht mehr auf Altstars > 30, denke ich, dass man den Coach schon ausbremsen wird, sollte er wirklich immer wieder auf

    Basketball-Opas setzen. Man wird ihm die Philosophie, also die künftige, sicherlich vorher nahe gelegt haben.


    Wie spricht man Banchi überhaupt aus: Bandschi oder Banki ? Ich glaube ersteres wird´s sein oder doch net ?

    Brose_Bamberg   ..... auf das die Damen und Herren in der Kornstraße a g´scheite Arbeit abliefern ..... Brose_Bamberg

  • Luca Banchi, hmm, ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Sein Coaching Stil ist sehr darauf bedacht, die Spieler spielen zu lassen, jedenfalls war das bei Mailand so. Der Erfolg in der Liga ist meiner Meinung nach eher "nebensächlich" ohne dies herabwürdigen zu wollen. Neben Mailand gab es nach dem Aus von Siena quasi keine konkurrenzfähige Mannschaft um die Meisterschaft.


    Seine erste Saison in der EL mit Mailand, als er Scariolo beerbte, der mit seinem Team eine schlechte Saison in der EL erlebte, war durchaus nicht schlecht. Man schaffte es sogar in die PlayOffs. Man hatte aber im Team auch Spieler, die auf einem zeitlich guten Timing ihres Könnens spielten, allen voran Langford, dahinter aber auch Spieler wie Jerrells, Gentile, Hackett und Moss. Das war schon eine offensiv sehr talentierte Mannschaft. Jedoch mit vielen Spielern, die vornehmlich auf ihren eigenen Abschluss aus sind und eher nicht die absoluten Teambasketballer waren.


    Die Saison darauf verließ nicht nur Langford Mailand, sondern noch der ein oder andere Spieler. Man schaffte es zwar wieder in die Top16, aber dort wurde Mailand gnadenlos die Grenzen aufgewiesen. Man kassierte sehr sehr viele richtige Schlappen (-19 und mehr).


    Vom Taktischen reicht er meiner Meinung nach bei weitem nicht an Trinchieri heran. Er vertraut eher darauf, dass die Spieler Situationen lesen können (was prinzipiell nichts schlechtes ist) und lässt da sehr viel Freiraum. Richtig ausgefuchsten Systembasketball würde man mit ihm eher nicht so sehen können, wie in Trinchieris Tagen (und ja, mir ist bewusst, dass es in dieser Saison auch nicht keinen wie zuvor gab).

    Wer sich mal seine basketballerische Philosophie näher zu Gemüte führen möchte, dem kann ich die Coach Clinics von ihm empfehlen (finden sich beim YouTube Channel der FIBA unter dem Begriff "Basketball Fundamentals"). Er hat ein paar sehr interessante Ansätze, gerade was das offensive Spiel anbelangt (wie zB die Wichtigkeit des "Lead Pass"), aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er ein so akribischer Taktiker wie Trinchieri ist.

    Leider habe ich zu seinen defensiven Konzepten rein gar nichts bisher sehen und hören können. Es geht in fast jedem seiner CoachClinics ausschließlich um die Offensive. Mag einfach aber auch nur Zufall sein, wer weiß.


    Bin gespannt, ob er es wirklich wird und wenn, wie die Vertragsdetails, was Laufzeit betrifft, aussehen werden.


    Erich : Man spricht ihn "Banki" aus, für ein "schi" müsste das H aus seinem Namen verschwinden _zustimmung

    Gruß
    Zar


    Analysen rund um die BBL, Euroleague und NBA: Go-to-Guys.de

    Einmal editiert, zuletzt von Zar ()

  • Für diese taktischen Varianten, die ein Coach drauf hat, brauchst halt auch die dafür tauglichen Spieler.

    Und wie du es richtig schreibst, Zar , erstmal abwarten, bis die Vollzugsmeldung aus der Kornstraße da ist.


    Wir haben ja schließlich einen Sportdirektor, der wissen sollte, was gut für den Bamberger Basketball ist.

    Wenn Banchi nix sein sollte, was ich nun gar nicht glauben möchte, wäre auch der Stuhl des Sportdirektors vakant.

    Brose_Bamberg   ..... auf das die Damen und Herren in der Kornstraße a g´scheite Arbeit abliefern ..... Brose_Bamberg

  • Danke Harvey Specter und Zar .


    Statt bis ins allerletzte Detail entwickelte Offensivsysteme also viel mehr Freiheiten für die Spieler. Das ist natürlich das exakte Gegenmodell zu Trinchieri.


    Wobei man abwarten muss, inwiefern er das auf Bamberg überträgt. Trainer entwickeln sich ja auch weiter. Es ist wie immer: Du brauchst Spieler, die zu deiner Philosophie passen. Aber ein offensives "Grundgerüst" hat Banchi sicherlich. Ohne Prinzipien geht es nicht. Insofern kann man auch mit einer "liberaleren" Offensividee erfolgreich sein. Der moderne Basketball wird an Banchi sicherlich nicht vorbeigezogen sein. Das z. B. Bigs einen Wurf brauchen und in der Lage sein müssen, beim Switch zu übernehmen, ist schließlich kein Geheimnis.


    Bedenklich stimmt mich aber, dass Banchi offenbar zuletzt keine Erfolge in puncto Spielerentwicklung vorzuweisen hat. Das widerspricht doch irgendwie den Aussagen von Stoschek und Beyer. Genau das ist aber für unseren Standort (und übrigens alle Standorte außerhalb der NBA und China) elementar bedeutend. Für unseren Erfolg war und ist es nunmal wichtig, Steals zu landen und zu entwickeln (Tucker, Miller, Roberts, Hines, Theis, Wanamaker, Melli und wie sie alle heißen).


    Falls es Banchi wirklich wird (Sportando ist schon recht zuverlässig; aber D. Pick hat es noch nicht bestätigt), bin ich sehr auf die Begründung des Clubs gespannt.


    Weissenböck muss unter allen (!) Umständen gehalten werden.

  • Bedenklich stimmt mich aber, dass Banchi offenbar zuletzt keine Erfolge in puncto Spielerentwicklung vorzuweisen hat. Das widerspricht doch irgendwie den Aussagen von Stoschek und Beyer.

    Vielleicht waren auch keine Spieler da, die "entwickelt werden" hätten können? Ich kenne die Ligasystematik in anderen Ländern nicht, aber ob es überall Farmteams a la ProA und ProB gibt...?

    Und wen haben denn die Trainer vor AT "entwickelt".

    Ist es nicht vielleicht so, dass Weissenböck das gemacht hat und macht - Stichwort Individualtraining!