Posts by Bareider

    JR sagte in der PK, man lässt sich Zeit mit einer Neuverpflichtung. Angesichts 4-0 ist man wohl voll im Plan. Von daher nachvollziehbar. Und gegen den bis dato Tabellenführer hat es auch so gereicht.

    A win is a win. Ob müde oder nicht.

    So wie du hat es glaube ich Snake auch treffend beschrieben: Kein Schnellschuss und lieber auf den geeigneten Kandidaten warten.

    Bei 4-0 ist die Geduld bei den Verantwortlichen vermutlich größer.

    Man kann es natürlich auch anders sehen, aber der in manchem Beitrag suggerierte Eindruck, es wäre absurd diese Kritik zu äußern, ist meines Erachtens sehr einseitig.

    Wenn auf der anderen Seite geschrieben wird: "Rojakkers hätte es ja fast wieder vergeigt" (das suggeriert auch den Eindruck, man wäre schlauer als ein jahrelang erfolgreicher Bundesligatrainer)

    dann ist der Ton halt auch in die andere Richtung etwas deutlicher.


    Gegen Ulm hat Robinson länger gespielt und am Ende den Sieg eingetütet, hat ihn da jemand kritisiert dass Robinson zu viel gespielt hat?

    Dann ist das eine legitime Meinung, da das Spiel zum Ende noch einmal eng wurde.

    Es ist aber auch nicht unbedingt so, dass und Heidelberg mit seiner tiefer 12er Rotationen in Bedrängnis gebracht hat. 😂


    Das können die Profis zum aktuellen Zeitpunkt ohne Doppelbelastung schon ab.

    Leistungssportler sind zwar topfit, aber beim Basketball ist es nicht wie beim Marathon, dass man seine Kraftreserven bis zum Ende komplett raushaut. Basketball ist wie andere Sportarten auch vom Verhältnis Kraft/Präzision geprägt. So wie ein Tennisspieler auch nach 5 Stunden noch Asse schlagen kann, muss auch ein Basketballer mit Präzision den Bewegungsablauf hinbekommen, um auch mit 35 Minuten auf dem Feld noch den Korb zu treffen. Aber nicht jeder Spieler verfügt über die Voraussetzungen, um konditionell so ein Maximum abzurufen, egal wie fleißig er ist. Die körperlichen Voraussetzungen sind nicht bei jedem Menschen gleich, auch bei Profis nicht. Der erwähnte Robertson ist ein gutes Beispiel, es gibt aber genug Spiele, in denen man sieht, dass Spieler auch mit weniger Einsatzzeit die Würfe deutlich streuen und Erschöpfung erkennbar ist. Von daher kann man das schon kritisch sehen, wie Minuten verteilt wurden. Man kann es natürlich auch anders sehen, aber der in manchem Beitrag suggerierte Eindruck, es wäre absurd diese Kritik zu äußern, ist meines Erachtens sehr einseitig.

    Oldenburg machte es Berlin aber auch einfach. Defensiv immer wieder unglaublich einfach geschlagen worden, sodass Berlin viel Energie für die Defense hatte. Der Druck auf den Aufbau der Oldenburger war in der 2. Halbzeit groß. Zugute kam den Berlinern, dass Oldenburgs Backcourt den Ball nur äußerst ungern mal aus den Händen gibt, um die lästigen Mitspieler mit einzubeziehen (außer es ist der Durchstecker am Ende des Drives). So ein schwaches Teamplay habe ich in Oldenburg meiner Erinnerung nach noch nie gesehen. Wenn dann der Gegner auch noch Druck aufbaut, kollabiert alles, weil solche Spieler unter Druck dann erst recht die Scheuklappen anlegen.

    Lakovic auf den Vorfall mit Felicio angesprochen: „Team is first. No matter who it is.“


    In der Einblendung der Szene während des Interviews sieht man zum ersten Mal, wie er seinen Spieler stinksauer in die Kabine schickt. Starker Coach. Etwas Besseres gibt es für die Teamchemie nicht, wenn auch der beste Spieler richtig einen Einlauf bekommt.


    Abhaken und weiter gehts! Top Halbzeit der Mannschaft als Reaktion.

    Wir spielen gefühlt beschissen, unkontrolliert und treffen wieder nichts von draußen. Dazu fehlt der Backup auf 5 (sorry Nat, aber du wirst noch).

    Trotzdem auf Augenhöhe in fremder Halle

    Immerhin ein total umkämpftes Spiel. Ulm will das heute unbedingt irgendwie gewinnen. Wenn man mit einem der beiden Teams mitfiebert, ist es womöglich emotional kaum auszuhalten, aber für mich ist das packend, wie sich beide Mannschaften bekämpfen 🙂

    Hat er nicht. Hab nochmal nachgeschaut. Gleim hat die Halle gepusht, während Felicio zur Ulmer Bank läuft. Als Felicio an Gleim Richtung Kabine vorbeiläuft, macht er gar nichts.