Posts by Bareider

    Übles Stammtischniveau von Falk. Z.B. Geimpfte im Falle einer Triage (gab es die bevor die Impfstoffe kamen in Deutschland? Nein.) bevorzugen. Ich selbst kenne drei Personen aus meinem beruflichen und privaten Umfeld, die sich gerne impfen lassen, denen aber aus medizinischen Gründen von ihren Hausärzten davon abgeraten wurde. Die sind schwer begeistert von der gegenwärtigen Richtung, die die Debatte einschlägt. Sollen die dann weniger Rechte auf Behandlung haben. Wer so denkt, ist Populist und zeigt ein Menschenbild, das suggeriert, dass in unserer Gesellschaft bestimmte Menschen weniger Wert haben. Diese überhebliche Einstellung gutzuheißen, spricht nicht für diesen „Experten“, denn es offenbart die typische Eigenschaft von Narzissten, die vor allem in Fügrungspositionen dazu neigen, ihre eigene Sicht vehement als den einzig wahren Standpunkt anzuerkennen. Ich bin zweimal geimpft und habe das ohne zu zögern gemacht, aber ich überzeuge niemanden davon, wenn ich wie Falk versuche, auf niedrigstem Niveau mit den Menschen zu sprechen. Das bringt 0,0.



    Es gibt in Deutschland auch keine Arbeitspflicht. Niemand muss hier arbeiten gehen wenn er oder sie nicht will.

    Das kann man nicht miteinander vergleichen. Derjenige der nicht arbeiten will, handelt ja nicht aus der Motivation heraus, weil er durch das Arbeiten seine Gesundheit gefährdet sieht. Sehr plumpe Argumentation.

    Übles Stammtischniveau von Falk. Z.B. Geimpfte im Falle einer Triage (gab es die bevor die Impfstoffe kamen in Deutschland? Nein.) bevorzugen. Ich selbst kenne drei Personen aus meinem beruflichen und privaten Umfeld, die sich gerne impfen lassen, denen aber aus medizinischen Gründen von ihren Hausärzten davon abgeraten wurde. Die sind schwer begeistert von der gegenwärtigen Richtung, die die Debatte einschlägt. Sollen die dann weniger Rechte auf Behandlung haben. Wer so denkt, ist Populist und zeigt ein Menschenbild, das suggeriert, dass in unserer Gesellschaft bestimmte Menschen weniger Wert haben. Diese überhebliche Einstellung gutzuheißen, spricht nicht für diesen „Experten“, denn es offenbart die typische Eigenschaft von Narzissten, die vor allem in Fügrungspositionen dazu neigen, ihre eigene Sicht vehement als den einzig wahren Standpunkt anzuerkennen. Ich bin zweimal geimpft und habe das ohne zu zögern gemacht, aber ich überzeuge niemanden davon, wenn ich wie Falk versuche, auf niedrigstem Niveau mit den Menschen zu sprechen. Das bringt 0,0.

    Verstehe nicht so recht, warum er den 12.12. so hervorhebt für seine Argumentation. An diesem Tag hat Ulm dann 4 Heimspiele und 6 Auswärtsspiele gehabt. Also ein Heimspiel weniger im Vergleich zu einer normalen ausgewogenen Verteilung von Heim- und Auswärtsspielen. Der Anfang ist natürlich hart, keine Frage. Dafür hat man später, wenn es um die Wurst geht, mehr Heimspiele als die Konkurrenz. Vielleicht ist man dann sogar froh darüber. Wer weiß das schon heute, wie man das dann sehen wird.

    Beim Qualifikationsturnier konnte man den fehlenden Leader in solchen Situationen im Kollektiv auffangen, vor allem durch eine gute Defense, das gelang heute leider nicht. Italien ist aber auch verdammt gut und hat am Ende defensiv draufsatteln können und offensiv haben sie ihre herausgespielten Würfe getroffen. Bei Deutschland wirkte alles ein wenig zaghaft und ohne die letzte Überzeugung. Das hat personelle Gründe, aber da bewegen wir uns im permanenten Konjunktiv, was keinem einen Nutzen bringt. Stattdessen sollte man sich Alternativen zu Lo überlegen, der sich als einziger Point Guard/Combo-Guard im Kader, zwangsläufig über die Spiele abnutzt. Ihn für die Schlussphase in Regress zu nehmen, wäre zwar sehr einfach, aber auch sehr falsch. Jeder, auch und vor allem Rödl, kennen seine Stärken und Schwächen, dementsprechend sollte er eingesetzt werden. Da hätte ich mir noch andere Optionen gewünscht, die über ´gibt Lo den Ball und lasst ihn machen´ hinausgehen. Giffey, Wagner oder Voigtmann im Post gut zu positionieren, Obst um die Blöcke jagen, Cuts und was es alles gibt. Klar, es ist viel leichter geschrieben als getan, aber es basiert auf einer Notwendigkeit, denn über die individuelle Qualität werden bei dem Turnier keine Spiele gewonnen werden, dafür ist man schlichtweg nicht talentiert genug. Da hätte ich mir auch früher ein Eingreifen seitens Rödl gewünscht, der mir mit seiner Timeout zu lange gewartet hat, wobei es danach auch nicht viel besser lief. Das soll jetzt aber auch keine zu harsche Kritik an Rödl sein, der das Team offenkundig sehr gut eingestellt hat. Über die Differenz von 10, die schwer im Magen wiegt, kotze ich mich bei Bedarf noch zu einem späteren Zeitpunkt aus. Die ist schon bitter bei dem Spielverlauf.

    Bei mir sind die Symbole für „Reaktion“ plötzlich wech - deshalb auf diesem Weg „Zustimmung“

    Die sind nun am Ende des Beitrags (Smileysymbol).

    David Walker ist auch offensiv ein super Spieler, der Antritt ist top, er hat ein Auge für die Mitspieler und bringt auch physisch viel mehr mit, als man auf den ersten Blick meint. Wenn er an seinem Gegenspieler vorbei war, gab es oft kein Halten mehr. Die Wurfquote von über 40% Dreier wurde ja bereits erwähnt. Sein Problem war eher, dass er als Führungsspieler von Raoul Korner eingeplant wurde, allerdings entspricht das überhaupt nicht seinem Naturell. Er ist ein sympathischer, aber ruhiger und bisweilen verschlossener Typ, der dann stark ist, wenn er an der Seite von Führungsspielern agiert. Dann dreht er auf und bringt sich super ein. Wenn er aber der Go to guy sein soll, versteckt er sich und verkrampft. Da gab es dann Spiele mit richtig dummen Ballverlusten in entscheidenden Phasen und gerade mal 3 genommenen Würfen im Spiel. Defensiv ist er im 1:1 und auch bei der Teamdefense einer der besten Ausländer, die ich seit dem Aufstieg vor elf Jahren im Bayreuther Team gesehen habe. Da ist er nicht nur intelligent sondern auch entsprechend engagiert und verteidigt nicht nur alibimäßig. Sein Spielverständnis ist generell sowohl offensiv als auch defensiv sehr gut. Wenn John Patrick ihn richtig einzusetzen weiß, dann kann er durch die Decke gehen!

    Obiese kann im Backcourt alle Positionen abdecken, hat einen guten Wurf und ist auch recht flink auf den Beinen. Für mich hat er großartige Anlagen, allerdings stagnierte er in Würzburg, vor allem war seine Entscheidungsfindung meiner Meinung nach weiterhin ausbaufähig. Insgesamt eine interessante Verpflichtung. Vom Talent her kein abwegiger Deal, aber eigentlich braucht er Rhythmus und Einsatzzeit. Mal sehen, zu was es reichen wird.

    James Woodard nach Ludwigsburg ist jetzt offiziell:


    https://mhp-riesen-ludwigsburg…rpflichten-james-woodard/

    Beeindruckender Transfer. Ich hab es vor ein paar Wochen schon mal geschrieben, als das Gerücht dieses Wechsels entstanden war: Er ist vielleicht der kompletteste und vielseitigste Guard, den ich im Bayreuther Trikot gesehen habe. Er kann vieles richtig gut und ist sowohl offensiv als auch defensiv in so vielen Kategorien stark. Wenn er nicht aufgrund familiärer Schicksalsschläge zwischenzeitlich für einige Wochen in den USA gewesen wäre und COVID nicht die Saison beendet hätte, wäre er viel mehr im Fokus gewesen. Ein super Spieler ohne jegliche Allüren. John Patrick weiß einfach, was er macht.

    Eine starke Weiterverpflichtung. Ich fand seine Defense in der Euroleague in der letzten Saison fantastisch. Es gab etliche Spiele, in denen er sogar gegnerische Topspieler auf den Backcourtpositionen vor sich halten konnte. Dazu ist sein guter Distanzwurf ein weiteres Argument und selbstverständlich auch der deutsche Pass, der das Gesamtpaket noch einmal deutlich aufwertet.

    Für Edit war es zu spät: Ob er mit „amazing Fans“ auch die meint, die nach 3 schwächeren Vorbereitungsspielen bereits zur Nachverpflichtung aufrufen oder ihn nach einem spielentscheidenden Fehler bei Facebook und Co aufs Übelste beleidigen? Amazing einfach 🙂