Posts by Bareider

    Das wäre ne Aufgabe für Akki, sofern er Willis denn in Bamberg gerne haben würde.

    Ich wäre dafür, ihn zu holen.

    Weil ich das Wort Akki ein paar mal gelesen habe. Roijakkers hat während des Turniers in München ein Interview bei Magentasport gegeben und gesagt, dass er von allen Johan genannt wird. Spitznamen hat er somit keinen.

    Das sind alles richtige Punkte, aber das „Problem“ ist halt, dass man sich in einem Wettbewerb befindet mit den Vereinen der eigenen Budgetklasse. Korner hat vor vielleicht zwei Jahren mal interessanterweise gesagt, dass er erfahren hat, dass bei 90% der Spieler, mit denen man verhandelt hat, auch Frankfurt, Braunschweig und Bonn mitgeboten haben und natürlich auch die ausländischen Vereine mit vergleichbarem Geldbeutel. Daher muss man schon gute Argumente haben, dass ein Spieler Dinge wie ein geringes Grundgehalt oder einseitige Ausstiegsklauseln für den Verein akzeptiert, wenn die Konkurrenz jeden Monat das Doppelte zuzüglich Erfolgsprämien hinlegt. Und ab einem gewissen Niveau des Spielers wird er es sein, der die Ausstiegsklausel will. Klang für mich sehr schlüssig. Aber mehr will ich dazu gar nicht sagen, ich hab schließlich noch nie Vertragsverhandlungen mit Profisportlern geführt und habe davon keine Ahnung.

    Philipp ist jemand der Strukturen schaffen kann, der für sein junges Alter sehr ruhig und abgeklärt ist und der auch eine eigene Meinung hat. Ich freu mich auf Ihn

    Beschreibt es ganz gut. Er kam nach dem Studium beruflich bei Medi unter (also die Firma selbst), hat sich dort bei den Weihermüllers (Chefs des Unternehmens) ein gutes Image erarbeitet und wurde dank deren Einfluss Geschäftsführer beim Basketballclub. Hat dort sehr gut gearbeitet, hat trotz des Widerstands von Steiner Korner verpflichtet und seinen Verstand immer wieder gewinnbringend eingebracht. Obendrein hat er auch durchaus sportlich ein gutes Verständnis vom Basketball, auch wenn er natürlich den Coaches nicht wie ein Heyder das Wasser reichen kann. Kann gut funktionieren. Er ist aber jemand, der auch Stoschek widersprechen wird. Ob das auf Dauer seinem Arbeitsplatz förderlich sein wird, muss man abwarten. Mit Korner hat er sich super verstanden, da beide es schätzten, sehr offen und direkt zu kommunizieren, aber Korner ist auch kein nachtragender Typ und nimmt Kritik als etwas Positives wahr. Ob das beim Chef auch so ist? Muss man abwarten. Aber zweifellos ein fähiger Mann mit Charisma und Geschäftssinn.

    Im gestrigen Interview mit der lokalen Tageszeitung hat Bayreuths Geschäftsführer Björn Albrecht auch konkrete Zahlen genannt, die die wirtschaftlichen Auswirkungen von Corona für den Verein verdeutlichen. Ein paar Aussagen betreffen auch den Rest der Liga, daher hab ich den Beitrag mal hier reingestellt.


    - Der Etat lag in der Saison 19/20 bei 4,8 Millionen Euro.

    - Hätten alle Sponsoren bzw. Fans ihre Forderungen geltend gemacht, hätte das Kosten in Höhe von 1,1 Millionen bedeutet.

    - Nur knapp 110.000€ wurden tatsächlich zurückgefordert.

    - Diese Rückforderungsquote von ca. 10% sei ein toller Wert, ligaweit würde der Wert bei 20-30% liegen.

    - Durch das Auflösen aller Verträge mit den Ausländern hat man nur minimal mit einem Defizit das Geschäftsjahr abgeschlossen.

    - Die Planung der neuen Saison enthält mehrere Szenarien:

    a) Komplette Saison ohne Zuschauer: Das würde einen Etat von nur noch 1,5 mio Euro zur Folge haben.

    b) Teilauslastung bereits zu Saisonbeginn: Bei Auslastung der Halle mit 40% würde man mit etwa 3,6 Mio Euro planen.

    - Zudem erklärte er, dass auch die Gehaltsforderungen auf dem Markt deutlich nach unten gegangen sind. Die Agenten wissen genau, dass viel weniger Geld im System unterwegs ist. Aktuell würden im Vergleich zum letzten Jahr zu diesem Zeitpunkt bis zu 30% weniger Gehalt gefordert und das bevor man verhandelt hat.