Brose Bamberg - Kader 2019/20

There are 50 replies in this Thread. The last Post () by Erich.

  • Gibt es denn da ein Konzept in Bamberg?

    Wettrűsten mit den Bayern wollen/können wir nicht.

    Einen Sportdirektor Genius haben wir nicht mehr. Der ist auch bei den Bayern.

    Dann war da noch die reset button Idee. Junge, hungrige Spieler mit Potential einbauen. Klappt in Bamberg nicht so richtig. Leon Kratzer war einer dieser Spieler fűr mich. Der macht jetzt regelmäβig double-double scores aber halt nicht fűr Bamberg. Henri Drell bekommt kaum Spielzeit in der BBL, auch jetzt nicht wenn ja wohl kaum mehr was zu holen ist in dieser Saison.

    Schaut danach aus daβ mann sich in Bamberg mit Mittelmaβ abgefunden hat.

    Oder sehe ich das falsch?


  • Zur Zeit haben wir noch keinen Sportdirektor ,wo soll den das Konzept herkommen ?

    Wenn der da ist , wird man zusammen mit den Trainer sich schon ein Konzept ausdenken ....


    Ja es stimmt , Wettrüsten mit den Bayern haben wir aufgeben und finde ich auch nicht verwerflich, denn welcher deutscher Club könnte das ?
    Zur Zeit und nächstes Jahr definiere ich " oberes " Mittelmaß _blink nicht schlimm ....


    Ein Harris ist mir lieber als ein Kratzer _blink auch nicht schlimm ...

    DEFENSE DEFENSE ... das A & O des Spiels / CL Final Four & _b49_ Bogalsiecher 2018/2019_b49_ ein Titel ist besser als kein Titel - DftT

  • Schlimm ist eher von Mittelmaß auszugehen und den zweithöchsten Etat zu haben. Das nimmt eben keiner ab. Pokalsieger wird man nicht, weil man Mittelmaß ist.

    Anmaßung ist der Kopf der Schlange

    (Martin Luther)

  • So viele Konzepte um an die Spitze zu kommen gibt es in einem Manschaftssport wohl nicht. Mann kann investieren in Spieler mit Qualität oder eben Talente finden und fördern. In Bamberg scheint mann zur Zeit beides halbherzig zu machen.

    Brose Bamberg und Mittelmaβ passt für mich nicht zusammen.

    Edited 2 times, last by Bert ().

  • Das ist doch erstmal eine Frage der Definition. Wo beginnt denn Mittelmaß? Ich sehe uns aktuell jedenfalls hinter München, Berlin und Oldenburg und mittelfristig hinter den Bayern und auf Augenhöhe mit Alba. Sollte bei der Teamzusammenstellung alles stimmen und/oder die Bayern machen Fehler, gelingt eventuell mal wieder der Sprung nach oben, ansonsten wird man sich mit der Verfolgerrolle zufriedengeben müssen. An ein Mittelmaß, das beginnt für mich bei regelmäßiger Platzierung ab Platz 6, glaube ich, solange Brose als Hauptsponsor mit an Bord ist, nicht.


    In erster Linie wird es jetzt darauf ankommen, dass man in Bamberg einen fähigen Menschen für die Position des Sportdirektors findet, der Kompetenz und Kontakte mitbringt und entweder einen Trainer einstellt, der sein Konzept trägt oder der mit der Spielidee von Perego bei dessen Weiterverpflichtung kann. Alles andere wäre fahrlässig. Die Frage ist natürlich, ob es gelingt eine geeignete Person für diese Position zu finden. Ein weiteres Missverständnis wie der Litauer wäre fatal.


    Bevor diese Personalie geklärt ist, macht es meiner Meinung nach gar keinen Sinn groß über den Kader zu sprechen. Der größte Fehler wäre es, einen neuen sportlichen Leiter vor vollendete Tatsachen zu stellen und die Stelle erst nach der Kaderzusammenstellung zu besetzen.

  • Mich wundert es generell ein bisschen, wie wenig über die nicht besetzte Sportdirektor-Position diskutiert wird. Meiner Ansicht nach lässt man sich da gerade schon wieder aufreizend lange Zeit. Die Kaderplanung inkl. erster Gespräche mit Spielern bezüglich Vertragsverlängerung und/oder neuen Verträgen beginnt normalerweise spätestens zum Ende des ersten Quartals des neuen Jahres...


    Wenn man das Ganze davon abgesehen aber mal noch einen Schritt weiterdenkt, wird das Kernproblem von Brose Bamberg offensichtlich und es offenbart sich ein Dilemma: Man ist auf sportlicher Ebene aktuell führungs- und damit auch konzeptlos. Das wird zum Problem, weil man genau das - ein klares Konzept - aber bräuchte, um eine Richtung und damit auch einen Rahmen für die kommende(n) Spielzeit(en) zu definieren. Ganz offensichtlich ist die vakante Position unglaublich wichtig und bedarf einer gründlichen Auswahl. Nur, wer wählt den neuen Sportdirektor eigentlich aus? Ein AR, der sicherlich viele Kompetenzen vereint, zu denen das Sportliche aber weniger zählen dürfte.


    Und so dreht man sich am Ende des Tages irgendwie ein Stück weit im Kreis. Es fehlt ein Regulativ, das sportliche Kompetenzen mitbringt. Das wäre dringend notwendig um

    a) die richtige Person auszuwählen

    b) sich nicht von einer Person abhängig zu machen und

    c) die geleistete Arbeit qualitativ besser und schneller beurteilen zu können


    Jetzt ist das sicherlich alles nichts Neues, aber aus meiner Sicht ein absolutes Schlüsselthema. Wenn sich hier nichts tut, wird man sportlich immer von der Einschätzung einer einzelnen Person abhängig bleiben. Das kann gut gehen, muss es aber nicht.


    P.S.: Die häufig gelesene Idee Zisis an den Verein zu binden wäre beispielsweise schon ein erster konkreter Ansatz. Solche Personen als beratende Externe oder gar als vollwertige AR-Mitglieder aufzunehmen wäre eine schöne praktische Umsetzung des von mir oben Geforderten.

    "I've missed over 9,000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times I've been trusted to take the game-winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed." - Michael Jordan

  • Ich bin irgendwie der Meinung wir haben bereits einen Sportdirektor, nur darf er noch nicht offiziell bekannt gegegen werden, da er evtl. noch einen Vertrag bei jemand anderem hat. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass wir derartig agieren und diese wichtige Position einfach offen halten.

    Brose_Bamberg
    9x Deutscher Meister - 5x Pokalsieger
    2013 Four-Peat! - 2017 Three-Peat! -
    2018 Reset _weinen

  • Meiner bescheidenen Meinung nach brauchen wir für die nächste Saison nicht zwingend einen "Sportdirektor". Was wir jedoch zwingend bräuchten wäre ein anständiger Scout. Der müsste auch nicht zwangsweise dauerhaft in Bamberg sitzen. Bei Baiesi war das ja am Ende auch so geplant. Dieses unsägliche Gentlemen-Agreement zur Vertragsverlängerung von Trinchieri hat diese Pläne dann zunichte gemacht und uns Baiesi gekostet.


    Davon abgesehen würde ich für die nächste Saison bis auf Hickman und Kulbolka eigentlich gern alle Spieler und Coaches halten wollen. An vorderster Stelle Nikos Zisis, Federico Perego und Sandro Bencardino. Zisis will seine 20 Jahre auf dem Court voll machen und das sei ihm gegönnt! Ich würde sein Trikot gerne unter unserer Hallendecke sehen und ich denke, er ist für das Teamgefüge enorm wichtig und kann jüngeren Spielern sehr viel mitgeben. Man könnte sich da sicher mit ihm auf eine etwas kleinere Rolle auf dem Court einigen und ihm ab Saison 20/21 den Posten als Sportdirektor oder vergleichbares anbieten.


    Auf alle Fälle müsste jetzt in Sachen Vertragsverlängerungen und Neuverpflichtungen schnell und gut gehandelt werden, sonst haben wir das Nachsehen und bekommen wieder nur ab, was andere Clubs "übrig lassen".

    Now it's gonna rain. Let's see if we have the right umbrellas. (Andrea Trinchieri)

    Brose_Bamberg