Nimmt die Qualität der Liga Corona bedingt ab?

  • In einigen Threads ist schon ein paar mal die Vermutung gefallen, dass die Top Spieler der BBL in Ausland abwandern und die BBL Vereine vermehrt Spieler auf der Suche nach hidden Stars aus schwächeren Ligen verpflichten.

    Hier stellt sich die Frage, ob sich die BBL letztendlich in der "Nahrungskette" im Mittelfeld einsortiert und in Zukunft weiter mit ansehen muss, dass Leistungsträger ins Ausland wechseln oder ob dieses Phänomen Corona bedingt ist und die deutschen Vereine keine unnötigen Risiken eingehen möchten.


    Als Ludwigsburg Fan habe ich das Gefühlt, dass man dort aktuell eine auf dem Papier bessere Mannschaft zusammenstellt, als die vom letzten Jahr. Von der Zusammenstellung ähnelt diese ein wenig der Saison 19/20, welche Corona bedingt ja leider nicht im normalen Modus beendet werden konnte. In Ludwigsburg hat man in den letzten Monaten nahezu alle wichtigen Sponsoren frühzeitig alle langfristigen Sponsoren verlängern können und sogar weitere hinzugewonnen. Aufgrund des voran gegangen sportlichen Erfolgs und erwartbarer voller Haller, sofern das wieder erlaubt sein sollte, denke ich, dass man sein Budget aus Sponsoreneinnahmen im Vergleich zu den Saisons davor erhöhen konnte.


    Zwar macht in Ludwigsburg der aktuelle Kader Hoffnung, allerdings verliert man einmal mehr Leistungsträger:


    Harris (Mid Season) nach Spanien


    McLean nach Spanien


    Smith noch ungeklärt, zur Diskussion stehen wohl Kaunas oder Alba, wobei er wohl auch einige Trainings in Übersee absolviert hat


    Des Weiteren gehen auf jeden Fall Ralph Hounnou (Bonn), Barry Brown Jr. (unklar), Desi Rodriguez (Würzburg), Andrew Warren (unklar) und sehr wahrscheinlich auch Tremmell Darden.


    Aus Ludwigsburger Sicht würde ich zumindest sagen, dass sich der Trend der Abwanderung der besten ins Ausland zeigt, allerdings nicht anders als in den Jahren vor Corona.

    Mich würde interessieren, wie Ihr die Situation bei eurem Verein als auch bei anderen Verein einschätzt.

    • Official Post

    Ich schreib mal nicht Vereinsbezogen, sondern allgemein wie ich den Eindruck habe.
    Es ist nicht so sehr Corona Bedingt dieses "Abwandern".

    Das gabs auch schon davor... Spieler die auf mehr Geld aus sind, landen sehr oft in Spanien oder der Türkei.
    Türkei aus Erfahrung von vielen Spielern die es mit erlebten, immer mal wieder ein Risiko. Da hat man es nicht immer so mit den pünktlich bezahlten Gehältern (glaube manche gingen da auch leer aus).
    Spanien... da leben viele Vereine mit hohen Schulden. Noch läuft das System... aber irgendwann muss auch das platzen. Könnte durch Corona (weil Einnahmen fehlten) evt sogar nochmal brisanter als gedacht sein.

    Deutschland selbst, da wird generell eher auf Regeln in der Finanzwelt gepocht, und tendenziell eher vorsichtig gehandelt was das finanzielle angeht.
    Daher kommt es oft vor dass man einen Spieler der mehr Gehalt will, dann halt ziehen lassen muss.

    Generell wenn man aber die letzten Jahre anschaut hat sich die BBL schon gesteigert. Und mit München und Berlin nun 2 in der Euroleague die sich nicht verstecken müssen.
    Das gabs die Jahre davor nicht so wirklich.

    Von daher... ja Corona hat Einfluß auf das Ganze, aber nicht so wesentlich... da gibts auch einfachere Entwicklungs Faktoren.


  • Wenn man Bamberg in den Jahren 2010 bis 2017 nicht unter den Tisch fallen lässt, kommts hin was´d schreibst. Es entscheidet ja nicht nur die Teilnahme an der Euroleague, auch wenn Berlin letzte Saison einige beeindruckende Siege international einfahren konnte. Bei München magst sicherlich richtig liegen.

    Erich, 65, echter Bamberger - doesn´t like any Trolls.