Posts by Knupp

    Ich traue Ludwigsburg (der Kader ist inzwischen ja fast fertig), Ulm und Hamburg dieses Jahr am meisten zu Berlin und Bayern zu ärgern. Danach kommen für mich mit Oldenburg und Bamberg zwei Mannschaften, die die Playoffs auf jeden Fall erreichen dürften, mich allerdings noch nicht so überzeugen wie die 5 Mannschaften oben drüber. Spannend dürfte dieses Jahr der Kampf um den 8ten Platz werden. Hier traue ich Bayreuth, Bonn, Crailsheim aber auch Chemnitz zu, diesen zu erreichen.

    Die Riesen stehen laut Stuttgarter Zeitung kurz vor der Verpflichtung von Jaylen Hands.


    Er scheint ein sehr spektakulär spielender Spieler zu sein, der allerdings nach der College Zeit noch nicht wirklich Fuß fassen konnte in der Profiwelt. Sollte er kommen dürfte er bekanntheitstechnisch ein Gewinn für die Liga als auch für die Riesen sein, da er ca. 420.000 Instagram Follower mitbringt.

    Klar liegt ein solcher Einbruch auch am Trainer. Allerdings darf man hier die Mannschaft nicht rausnehmen, die sich ja ebenfalls schon im Ziel gesehen hat. Hier braucht es Führungsspieler und einen Coach, die den Rest der Mannschaft mal verbal zusammenfalten und dann selbst mit vollem Einsatz vorweg gehen. Es hat zumindest keiner geschafft die Anderen mitzureißen und nochmals voll zu motivieren.


    Das ist eine Niederlage mit der man das relativ positive Gefühl und jegliche Euphorie seitens der Fans mit einem Schlag vernichtet hat. Für mich muss es nach so einem Spiel Konsequenzen geben und wenn es nur doppelte Trainingseinheiten für 2 Wochen sind. Am besten wäre es aber eigentlich den Trainer vor die Tür zu setzen, weil der sämtlichen Kredit bei dem Fans aufgebraucht bzw. bereits überzogen hat.

    https://mhp-riesen-ludwigsburg…ions-league-yoeli-childs/


    Ludwigsburg holt mit Childs ihren James Jr. Nachfolger. Der Kerl hat am College aber echt ordentlich gepunktet. In seinen letzten 2 Jahren an der Brigham Young Uni legte er jeweils 21-22 Punkte und 9 Rebounds im Schnitt auf.

    Er hat heute bereits sein erstes Spiel beim Sieg gegen Crailsheim gemacht. Er erinnert mich vom Spilstil einwenig an John Brockman, allerdings mit der Muskelmasse eines Jason Boone. Er räumt sowohl an Offensiven als auch am defensiven Brett die Rebounds ab und macht auch beim Scoren keine Gefangenen. Heute glaube ich 8 Pkt. und mindestens 5 Rebounds in ca. 12 - 15 Minuten. Dazu mindestens ein Steal und 1 Block (Der genaue Boxscore ist leider noch nicht veröffentlicht)


    Da er vermutlich so gut wie noch gar nicht mit der Mannschaft trainiert hat, finde ich ist das ein sehr guter Einstand. Des Weiteren scheint er über einen soliden Wurf aus allen Lagen zu verfügen und scheut sich nicht davor 3er zu Werfen. Nach dem ersten Eindruck passt er für mich perfekt ins System von JP und ich denke, dass man in Ludwigsburg in der Saison viel Spaß mit ihm haben wird.


    Nach der Verlängerung von Darden und der Verpflichtung von Childs dürfte jetzt noch ein weiterer Guard fehlen, der vermutlich im Laufe der nächsten Wochen hinzustoßen wird. Aufgrund der Qual der Wahl bei den deutschen Spielern hat man aber keinen akuten Zeitdruck für die letzte Verpflichtung. Vielleicht verzockt sich ja Marcos Knight oder Chris Babb und landen dann in Ludwigsburg. Wünschenswert wäre es auf jeden Fall😅

    8plus1

    wer ist Platz 3 bei Dir ? ( du schreibst ja die ersten 3 Plätze sind weg Hamburg / Lubu / Oldenburg , Ulm ? )


    und hat dann dieser Verein finanziell mehr drauf als Bamberg ?
    oder hat es andere Gründe - Stichwort Trainer / Spielsystem / Jugend ?

    ALBA und München sind die finanziell weit enteilten Clubs. Der 3. Club, man kann es rauslesen, ist Lubu. Die sind nicht finanziell weit enteilt, überhaupt nicht, die haben sicher relevant weniger Geld zu Verfügung aber große Teile des letztjährigen Kaders behalten und da waren sie Hauptrunden-1. Dazu haben sie mit 3 Eigengewächsen (und bei 2 sogar SEHR eigen :)) 3 sehr sehr günstige deutsche Rotanten was erheblich Spiel für die Imports lässt. Daher gehen die ersten 3 Plätze (wenn alles normal läuft, Ausnahmen, Verletzungen bla bla bla) an München, Berlin und Lubu, welche Reihenfolge auch immer. Bamberg muss besser sein als alle anderen ausser VIELLEICHT Oldenburg und Ulm die in ähnlicher Regalhöhe verpflichten. Damit wäre man 4.,5. oder halt 6. wobei 6. nicht gut genug für ein weiteres Jahr Johan als HC in Bamberg sein würde. Dafür reicht die Toleranz in Bamberg nicht, von der Ignoranz der deutlich veränderten finanziellen Rahmenbedingungen der letzten 3 4 Jahre gar nicht zu reden. Ich glaube man kann 4. werden und muss mindestens 5. sein. Ich kann mich immer irren, logo, ich sehe nur kein Argument für Platz 1-3 aber auch keines für schlechter als Platz 6


    Also Lubu ist vom Etat laut Alexander Reil nicht unter den Top 6 der Liga und hat einen Etat von plus minus 5 Mio. € für die kommende Saison. Bamberg dürfte sich mit Ulm zusammen auf dem dritten Platz bei einem Etat von 7 - 8 Mio. € befinden. Da dürfte Oldenburg mit 6 -7 Mio. € kommen. Im Anschluss auf einem sehr ähnlichen Etat dann Hamburg, Bonn und Ludwigsburg.

    Bis auf den validierten Wert von Lubu sind das aber reine Schätzwerte, aber sollten von der Reihenfolge dennoch ungefähr hinkommen.


    Die Frage ist jetzt allerdings was macht man aus dem Geld. Wenn man einen ähnlichen Spielstil wie Bayern oder Alba verfolgt, wird man diese nicht schlagen, weil die bessere Spieler für ein gleiches System haben. Hamburg und Ludwigburg haben einen anderen Spielstil und können so in einer Nische gute Spieler für das jeweilige System verpflichten und damit mehr aus ihrem Geld machen.


    Welche der Philosophien verfolgt man in Bamberg? Eigentlich sollte man mit dem Etat dritter oder vierter werden können / müssen und sich auch daran messen, ob dies erreicht wird oder nicht. Eigentlich gibt es keine Ausrede dauerhaft hinter Mannschaften mit 30 - 40 % weniger Geld zu landen. Das kann natürlich mal ein oder zwei Saisons passieren, aber auf lange Sicht werden da auch auf Geldgeberseite Fragen kommen, warum andere Teams mit weniger Geld besser sind. Bzw. warum Sponsoren von anderen Teams für weniger Geld mehr bekommen hinsichtlich öffentlicher Wahrnehmung durch mediale Berichterstattung. In Ludwigsburg werden die Sponsoren 200 Freudensprünge gemacht haben nach den vergangen Saisons und haben trotz Corona fast alle vorzeitig zu vermutlich besseren Konditionen langfristig verlängert.


    Ich will damit jetzt nicht Zweifel sähen oder die Arbeit in Bamberg schlecht machen. Aber so langsam sollte der vom starken finanziellen Umbruch gebeutelte Verein wieder aufstehen und eine Leistung bringen, die dem Etat angemessen ist. Wenn man das schafft, dann steigt auch die Zuschauerzahl wieder. Für eine volle Halle braucht man keine Erfolgsfans, sondern einen Verein auf den die Zuschauer stolz sind und eine Identifikation möglich ist. Hierfür muss die Mannschaft aber auch im Fall der Niederlage zumindest physisch alles aufgebracht haben, um diese zu verhindern. Dann verzeihen die Fans auch mal schlecht Wurfquoten. Wenn jedoch die Einstellung nicht stimmt und die Mannschaft den Kopf hängen lässt, dann lassen auch ganz schnell die Fans den Kopf hängen und kommen nicht mehr zu den Spielen.

    Ich frage mich, ob Brose mit der Preiserhöhung alleine steht oder ob andere Vereine ebenfalls die Preise anziehen. Für Lubu kann ich es leider nicht sagen, weil der Dauerkartenverkauf noch nicht begonnen hat und ich mir unsicher bin ob er überhaupt beginnt. Da man vorletzte und vermutlich auch letzte Saison jedes Spiel restlos ausverkauft hätte, würde ich auch hier mit einer leichten Preiserhöhung rechnen.


    Die Frage ist jedoch, welchen Aufwand hat Brose mit jedem Spiel. Ich denke die Preissteigerung wird dadurch begründet, dass man Corona bedingt einen höheren Aufwand pro Spiel hat. Ob man diesen auf die Fans umlegt ist dann eine Glaubensfrage.

    Darden kehrt mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu den Riesen zurück:

    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ich bin gespannt wie sich das Ludwigsburger Team dieses Jahr entwickelt, da man erstmals fast die gesamte Mannschaft zusammen gehalten hat. Aktuell sondiert man wohl mit Darden über eine weitere Saison. Sollte er noch eine Saison spielen, dann wird er das in Lubu tuen, andernfalls wird er seine Karriere beenden.


    Dieses Jahr könnte JP die Möglichkeit haben, sogar in der Offensive ein System zu etablieren, da sehr viele Spieler zurückgekehrt sind, Mit Da Silva, den beiden Patricks, Herzog, Minjoth, Roschnafsky, Santana Mojica, Jung und Bähre hat man sehr viele junge deutsche Spieler, die sich dieses Jahr weiter beweisen wollen und aufgrund der Belastung Spielzeit bekommen werden. Zudem hat man noch 3 bis 4 weitere nicht genannte Spieler, die aus der jungend ohne weiteres in den Profikader nachrücken könnten.

    Einen Hinweis wie JP seine Minuten verteilen könnte, kann man in der Saison 2017 / 2018 finden. Hier ist man in der Hauptrunde dritter geworden und hat das Final 4 der Championsleague erreicht. Hier war Walkup mit 27:38 der Spieler mit den meisten Minuten. Ich denke, dass JP weiß das er die Minuten besser verteilen muss und ich denke das hier die jungen deutschen einige Minuten übernehmen werden.

    Den Abgang von James Jr. sehe ich eher negativ, weil ich ihn für einen tollen Basketballer halte, der Lubu hätte helfen können. Ich glaube nicht, dass der Hauptgrund auf dem Feld gelegen hat, sondern eher im Rollenverständnis. Damit das Team sich so aufopfert, wie es die letzten Jahre passiert ist, muss sich jeder in seiner Rolle wohlfühlen und damit zunächst zufrieden sein. Was passiert wenn das nicht der Fall ist, hat man in der Saison 2018 / 2019 gesehen in der die Playoffs verpasst wurden. Daher schaut JP seit dem noch genauer hin sortiert noch früher aus und hier stimme ich den Vorschreibern zu gibt der Erfolg ihm recht.