Posts by MG_

    External Content twitter.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.



    Ich hab tatsächlich nichts von dem SPiel gesehen außer dem Ticker. Aber das hier liest sich nicht ganz so nach "hervorragend". Ist das schon der Einfluss des neuen Chefredakteurs? :-D

    Bis auf die Turnovers und vor allem das 2.Viertel fand ichs ok. Aber insgesamt als "hervorragent" ...naja... Ansichtssache

    @MG

    Das weiß niemand, wo sich die Werte ohne Lockdown einpendeln würden. Deswegen schreibst Du ja "vermutlich".

    Aber eine weitere Verschärfung (und vond er habe ich geschrieben) ist einfach im Moment unnötig.

    wenn die Zahlen eher steigen als fallen... dann sagt die Logik doch, dass der bisherige Lockdown wohl nicht gut genug wirkt.
    Oder was würdest Du denn sonst drauß schließen?

    Nein ich hab auch kein Bock auf noch nen schärferen oder längeren Lockdown.
    Aber ich kann die Logik dahinter schon nachvollziehen.

    Bamberg hat heute eine Sieben-Tage-Inzidenz von 68 bezogen auf 100.000 Einwohner und seit einiger Zeit weit unter 100, sie lag ketzte Woche unter 50.

    Das sind bezogen auf 72.000 tatsächliche Einwohner 49 Neuansteckungen und 7 pro Tag.


    Warum faselt man deswegen von der weiteren Verschärfung der Maßnahmen ???

    Na eigentlich gibst dir grad selbst die Antwort...
    Ja Bamberg steht diesbezüglich ganz gut da.
    Aber wie du selbst sagst liegst sie bei 68... und war aber letzte Woche (alles im Lockdown) bei unter 50.
    Also ist sie ja trotz Maßnahmen gestiegen.

    Ja Bamberg ist da schlecht als Beispiel... weil die Zahl da generell nicht sooo hoch ist. Aber Fakt ist einfach dass die Zahlen nicht zurück gehen.
    Sondern moderat steigen.
    Ohne Lockdwon würden sie vermutlich rasant steigen... aber das will ich gar nicht rausfinden.

    Der Tübinger Weg... der bringt genauso wenig. Er hat gute Ansätze... aber so wie er hochgelobt wurde, funktioniert er nun halt doch nicht.
    Nur mal ne Schlagzeile von Vorgestern die ich auf die schnelle gefunden hab :
    "Kreis Tübingen: 45 Neuinfizierte, 3 Tote, Inzidenz bei 102"

    Da stehen manch andere Kreise sogar besser da.

    Dass man nichts tut um die "Alten" zu schützen... stimmt genauso wenig.
    Hab Beruflich wie Privat mit 4 Pflegeheimen im Umkreis zu tun.
    Aktuell kommst ungefragt schon mal in keins rein. Manche schränken die Besucherzahl (nach Anmeldung) sogar ein.
    Ein Besuchsverbot gibt es noch nicht... bin ich auch froh drüber, denn das ist für die Leute dort mehr als schlimm wenn das kommt.
    Kann aber noch kommen, keine Frage.
    Was viele machen, sind Besuche nur mit Test zulassen. Bei manchen wirst sogar vor Ort getestet.
    Ebenso wird auch das Personal so eingeteilt dass es nicht wie früher Stationen übergreifend arbeitet. Sondern so gut wie nur möglich alles getrennt wird. Damit bei einem Ausbruch es schneller eingeschränkt werden kann.
    Ebenso werden Bewohner und Personal recht oft getestet. Bei einem Heim hab ich die Aussage sogar 2 mal die Woche.

    Also dass man behauptet es wird nichts in dem Bereich gemacht... stimmt schlicht weg nicht. Da wird viel gemacht.
    Auch wenn es noch von Heim zu Heim leicht unterschiedlich ist. Aber ich weiß keins, das nichts unternimmt.

    RKI-Chef Wieler hält einen noch viel schärferen Lockdown für nötig, und so wird´s auch kommen.

    Ähm, Du weißt schon, dass er Tiermediziner ist. Ist sicher manchmal ähnlich aber sicher nicht vergleichbar mit Humanmedizin...

    Und du weißt schon was ein RKI für Aufgaben hat? Und dass ein Chef von einem nennen wir es mal "Unternehmen" nicht nur seine Meinung nach Außen vertritt, sondern diese meist durch Ergebnisse von seinen Mitarbeitern vertritt.

    Ob Tiermediziner oder Human... er hat hier die Aufgabe die Regierung in einer Pandemie zu beraten.
    Und da gehts um einen Virus ...und damit kann ein Virologe am ehesten umgehen. Aber auch in gewissem Maß ein Tiermediziner oder auch Humanmedizinier.
    Das beste Ergebnis gibts wenn diese Leute zusammen arbeiten. Und genau DAS ist die Aufgabe vom RKI.
    Welche Ausbildung da ein Chef hat... ist absolut Zweitrangig.

    Inzwischen hätte ich aber längst ein Treffen mit allen deutschen und später europäischen Arzneimittelherstelllern organisiert.

    Z.B. um zu prüfen und durchzusetzen, wer denn jetzt sehr bald seine Produktionskapazitäten für BionTech und dessen Impfstoff zur Verfügung stellen kann. Möglicherweise zusammen mit Personalkapazitäten.

    Wer sagt dir dass das nicht schon lang passiert? Oder passiert ist?
    Manches kann man nicht so einfach "auslagern" weil da schon die Kapazität in ganz Europa ausgeschöpft ist.
    Mehr kann und darf ich dazu nicht sagen (sorry... denn manches schnappt man beim Arbeiten bei manchen Kunden auf... und naja... wie gesagt... mehr kann ich nicht sagen).
    Manch anderes in der Produktion wird gerade geschaut was machbar ist auszulagern... aber ob das so einfach umsetzbar ist und so schnell geht... schaun wir mal.
    Untätig war man in dem Bereich zumindest nicht.

    Bei der Bananenrepublik bin ich ganz bei Dir... LEIDER.

    Nur zur Erklärung noch... das Merkel das kritisiert find ich nicht mal so seltsam.
    Sie selbst hätte schon lang gern deutlich härtere Maßnahmen. Und hat auch jedes mal eine härtere Gangart vorgeschlagen.
    Nur ist die Umsetzung immer Ländersache. Der Bund gibt nur in Abstimmung die Empfehlung.
    Und somit hast dann manch halblebige Umsetzungen, oder manche Alleingänge. Oder wie bei den Pflegeheimen... manches das gar nicht richtig passend geregelt ist.

    Dann bin ich mal sehr gespannt wie er sich bei der BIG macht... hab über ihn meine persönliche gespaltene Meinung.
    Manches gut, manches ...naja.
    Aber schlecht ist die Besetzung für die BIG sicher nicht.