Posts by 8plus1

    (....)


    Das einzige, was diese Meldungen machen: Sie erzeugen Kommunikationsdruck auf die Vereine. Während Vechta exakt im richtigen Moment den Abgang von Harrelson kommuniziert hat, und somit die "Kommunikationshoheit" behalten hat, haben sowohl Ulm als auch Bamberg diesen Punkt versäumt und müssen nun mit wilden Spekulationen eben leben.

    Dass diese Spekulationen für deutlich mehr "Unruhe" sorgen als eine klare, proaktive Kommunikation, dürfte wohl nicht verwundern... aber da sind beide eben dann auch selbst schuld.

    Unruhe wird masslos überschätzt. DSas nur am Rande.

    Und wer sagt denn, dass alle Clubs sich an Absprachen gehalten haben. In diesen Situationen (es gitb 100te Beispiele) veröffentlichen die Clubs zeitgleich. Hier veröffentlicht nur Vechta. Ich sehe da einen Alleingang. Klar ist doch, dass das alles schon ein paar Tage fix ist und nur Vechta nichts wusste. Diese Alleingänge passieren für gewöhnlich wenn man pissed ist....! Warum? Keine Ahnung, ist ja Forum, ist ja Fan-Spielwiese, hier darf man spekulieren. Just den Vertrag von Johan Grünloh verlängert, dem werden sie gesagt haben, dass Harrelson der Coach sein wird...welll....didnt happen.

    Bei allem Resepkt vor Tonno, der Meisterschaft, bla bla, ich finde nicht, dass er gezaubert hat. Die Verpflichtungen im Sommer und dann die beiden absoluten Key-Nachverpflichtungen haben den größten Anteil am Erfolg. (dazu Bayern und ALBA am Ende eines Zyklus und Bonn platt) Den Erfolg darf sich dann vor allem Leibenath auf die Fahne schreiben. Für mich ist er der Meistermacher. Nochmal, natürlich geht es nicht ohne Coach aber die Aufgaben in Ulm sind einfach kleiner als an anderen Standorten.

    In Bamberg muss er A mit deutlich weniger Geld arbeiten und B selber die Spieler aussuchen. Das wird eine vollkommen neue Herrausforderung. Es wird spannend zu sehen wie er sich schlägt. Ich habe keine Ahnung, das Spielfeld dort ist um einiges schwieriger. Der Druck ungleich größer! (alle haben Druck, das weiß ich).

    Täuscht es oder hört sich das so an wie Göttingen das gemacht hat?

    Oder er hat sich den Ulmer Campus angeschaut

    Naja, Ulm ist dann doch eine Nummer zu groß für Bamberg. Dahinter steht ja eine ganz andere sportliche und wirtschaftliche Perspektive für das nächste Jahrzehnt. Bamberg ist ohne Stochek-Millionen ein Team für das mittlere Tabellendrittel. Ulm hingegen fährt einen ganz eigenen Weg indem sie NBA-Talente holen und für den Draft vorbereiten. Das ist neben der obligatorischen ULEB-Teilnahme auch nicht ganz billig in der Vorfinanzierung und in zB Bamberg ginge dieses konstante sportliche Niveau nur wenn ein neuer Stochek käme was man natürlich nicht ausschliessen kann aber eher unwahrscheinlich ist.

    Daher ist der Blick nach Göttingen absolut richtig weil ausser Ulm hat kein anderer BB-Ligist so eine Trainingseinrichtung. Die kostet natürlich und schadet damit dem Teametat aber bietet andere Vorteile. Es ist wie so oft eine Frage der Prioritäten. Eine kleine feine sehr gute Bildersammlung sieht man beim Generalunternehmer:

    Trainingszentrum BG Göttingen - Pellikaan
    Trainingszentrum mit Physiotherapeutisches Zentrum für BG Göttingen.
    pellikaan.com


    Ich persönlich finde Strullendorf nicht so schlecht als das man wirklich etwas tun müsse und bin eher überascht, dass das Thema auf die Agenda gerutscht ist. Aber besser geht natürlich. Keine Frage.


    Nachtrag: Die Umkleide der BG Göttingen hat auch Sauna und Endmüdungsbecken. Ich habe gerade gesehen dass das auf den Bildern nicht drauf ist.

    (...)

    Ich weiß nicht so recht. Dieses Jahr gab es endlich mal wieder (phasenweise) attraktiven Basketball in Bamberg, da hat das Zuschauen echt Spaß gemacht. Sieht man ja auch an der gestiegenen Zuschauerzahl. Patrick-Basketball ist da halt schon ein anderes Kaliber und echt oft schwere Kost zum Zuschauen, außer man ist Defense-Purist.

    Naja, überall wo Patrick war, Göttingen, Japan, Göttingen, Würzburg und Ludwigsburg wurde JP von den eigenen Fans gefeiert, der Basketball geliebt und verteidigt. Das wäre 100% in Bamberg auch so. Lediglich die Fans der anderen Clubs haben immer daran rumgemault aber das lag dann eher daran dass der JP Basketball (war der Zeit übrigens weit voraus) das eigene Team hat schlecht aussehen lassen.

    Das eigentliche Patrick-Problem bleibt der Sommer. Hire und Fire und das rechtfertigen davon ist ein Problem für viele Fans, mich eingeschlossen, aber der sportliche Erfolg kommt, der ist garantiert. Es ist schwer aus dem Kopf aber wenn ich mich richtig erinnere hat JP in 4 BBL-Jahren in Göttingen 3x (GÖTTINGEN!!!!) die POs erreicht und die Euro-Challenge gewonnen, mit Würzburg direkt in Jahr 1als Aufsteiger in die POs und den Uleb-Cup eingezogen und abgesehen von der Halbsaison als er in Lubu übernahm und abgestiegen ist auch dort jedes Jahr die POs erreicht. Das ist eine ziemlich geile Bilanz.

    Aber aus irgendwelchen Gründen sehe ich JP nicht in Bamberg, irgendwie erscheint mir das kein passendes Match, warum auch immer.

    Ich sehe eher Korner der nicht im Ansatz auch nur in die Nähe der Vita JP kommt und in der BBL weit mehr schlechte als gute (2?) Jahre hatte. Alles Gefühl, nur Ahnung, mir war langweilig.

    8plus1

    Warum war Nelson nicht anstatt Heckmann auf den Feld ...hast du dafür auch eine anderee Sicht der Dinge ?

    Auch der hätte vorne beim Einwurf stehen können ...

    Das vermag ich nicht zu sagen. Der längste kommt vor den Einwerfer und den Ball lange in der Luft zu haben um sich so positionieren zu können. Mehr wollte ich nicht sagen.

    Wenn sowas schief geht sieht es immer doof aus und man hinterfragt alles. Muss man aber nicht. Das solche Plays klappen können macht unseren Sport so geil, manchmal sitzt man halt am kürzeren Ende. Ich weiß nicht ob man wirklich dem Trainer aus DIESER Situation einen Vorwurf machen muss.

    Klassisches Einwurfspiel für die Situation von der Seitenlinie. Nicht grämen, Bayern hat sich in ihrem einzigem erfolgreichen Euroleague-Jahr gegen Mailand das exakt gleiche Play gefangen und dann allerdings sogar verloren und nicht Verlängerung.

    Übrigens kenne ich keinen Trainer der nicht einen Big von den Einwerfer stellt in dieser Situation und ich kenne kein Forum bei dem das dann nicht kritisiert wird wenn es schief geht. _freuu2 Diese Armleeuchter von Trainer!

    PS1: na, die Bayern-Disse schön eigebaut, oder?

    PS2: Das 2. "e" in der Leuchte musste rein weil das Wort hier tatsächlich zensiert ist, Sachen gibst...:)

    Jetzt lasst mal endlich dieses Thema mit den Tischler's ruhen. Es nervt ziemlich! Das ganz ist jetzt 3 - 4 Jahre her.

    Bamberg hat damals einen der beiden ein Angebot unterbreitet, den anderen nicht. Die beiden wollten jedoch unbedingt zusammenbleiben /-spielen. Somit haben sie sich gegen Bamberg entschieden und nicht Bamberg gegen Tischler.

    Das Bamberg viele Fehler bei den deutschen Nachwuchsspieler gemacht hat wissen wir auch alle. Die Zeit lässt sich aber nicht mehr zurückdrehen. Angeblich wollen sie in dieser Hinsicht ja etwas ändern.

    Anstelle der beiden Guten Eigengewächse hat unser super Holländer damals z.b Marvin Omuvwie verpflichtet !!

    Und übrigens das angebliche Angebot soll ziemlich frech gewesen sein !!! Wertschätzung !?

    Mit Omuvie im Kader war Bamberg in den POs. Ich glaube nicht, dass Oren das gelingt und Omuvie war sicher DEUTLICH günstiger als ein Herzog.

    Die Tischlers wollten zusammenbleiben, die halbe Liga hätte halt nur einen genommen, nur BS war bereit beide zu nehmen. Gut für BS, wenig Schuld von Bamberg. Und ich habe keinen Zwillingsbruder, verstehe tue ich sie aber und gut für sie gelaufen ist es auch. Hier steckt nirgendwo ein Vorwurf an irgendein. Was war anderes liesst hat das konstruiert.

    Also niemals hat Bamberg einen Bottom-Drittel-Etat. Ds ist unmöglich. Der Kader mag danach aussehen und die Verantwortlichen mögen das so empfinden, einfach nur weil man in der Vergangenheit andere Summe gewöhnt war, aber die Realität ist dann schon, dass andere Clubs mit weit weniger auskommen und vor Allem auskommen müssen.

    Das Problem in Bamberg, und das gilt selbst für Oren, man hat kein Gefühl wie viel man für Spieler der unteren Regalböden bezahlen muss und (dafür kann Bam nichts) der Namen verursacht auch Kosten weil die Agenten nicht so einfach glauben, dass die Kassen leer sind und für den gleichen Spieler aus Bamberg mehr fordern als sie das täten sässe Tübingen auf der anderen Seite des Tisches.

    Nevertheless ist bei der Frequenz der Trainerentlassung es schon etwas merkwürdig, dass man jetzt ausgerechnet am dem Coach festgehalten hat der gar nichts gerissen hat. Moors und Roijakkers hatten keine tollen Ergebnisse aber haben über 50% ihrer Spiele gewonnen.

    Abstiegskampf ist speziell. Da müssen alle mitmachen. Geschäftsstelle, Fans, Sponsoren und das Team sowieso. Nimmt man das nicht an wird es schlimm aber wir wissen NULL ob das nicht angenommen wird. Ausserdem muss man in der Tat nur 2 Teams hinter sich lassen. Ich halte Copeland für so gut, dass er das oft genug alleine regeln kann, insbesondere wenn Heckmann zurück ist. Play-Inns hat ausserhalb von Bamberg eh so gut wie niemand geglaubt. Wenn man das schaffen würde wäre das eine Sensation, allerdings eine die sich - erneut kann man nichts dafür - sich nicht so anfühlen wird weil man das von Bamberg erwartet.

    Ich bin sehr gespannt wie es in Bamberg weitergeht. Auch wie der neue Gesellschafter sich positionieren wird wenn der Karren so richtig 5 vor 12 steht und ob der alte Gesellschafter den Super-Gau ertragen könnte. Er war und ist sicherlich in erster Linie auch Fan.

    Also Bamberg bietet alles für ein spannendes Jahr!

    Krass! ich sage man bleibt drin weil es 2 schlechtere Teams geben wird. Kandidaten gibt es reichlich: Göttingen (Debakel in der BCL Quali), Tübingen (ja, Sieg gegen Bonn aber gegen Braunschweig unterirrisch), MBC (ja, Bigs John glaubt er sei slim aber der BMI ist weiter 30plus), Würzburg (am Ende kann ein Trainer nicht alleine gewinnen), Braunschweig (alle sagen die sind schlecht also muss das so sein), Crailsheim (Westermann alleine reicht nicht) und Tübingen habe ich noch gar nicht erwähnt, usw...

    (Nicht alles ernst nehmen bitte, ich will nur zeigen, dass keineswegs es nur in Bamberg Probleme gibt)

    Copeland wird der Topscorer und gefeierter Spieler. Nelson wird Ego. Bamberg verpasst die POs aber schafft die Play-ins.

    Das ist meine Prognose, kann man mir gerne um die Ohren hauen wenn man mag. Die kann richtig oder falsch sein, keine Ahnung, auf jeden Fall ist es meine! _freuu2

    PS: ich halte einen gesunden Karsten für essentiell. Er muss spielen um genug Einfluss zu generieren und ich gehe davon aus, dass er auch gesund ist. Just sayin.

    Ach, wie gut der Kader ist hat ja auch was mit Erwartungen zu tun. Und Zielen.

    Ist das Ziel Heimrecht, Playoffs, Play-ins, drinnen bleiben?

    Heimrecht ist Quatsch, drinnen-bleiben wahrscheinlich auch. Also irgendwas zwischen 5 und 16.

    Ich sehe mit Berlin, Bonn, Bayern, Oldenburg, Ulm, Ludwigsburg, Chemnitz 6 sichere PO-Teilnehmer. (Natürlich kann hier auch einer rausfallen, wahrscheinlich ist das nicht). Imo sind nur 2 Plätze frei. Ich glaube nicht, dass es für die POs reichen kann. Sprich es geht in meiner kleinen Welt für Bamberg um die Plätze 9-12. Es muss saugut laufen für besser und die Gefahr, dass es schlechter läuft ist definitiv vorhanden. Wird das hier grundsätzlich anders gesehen? Ich frage ja nur, wissen tue ich - wie immer - einen Scheiss.

    Ist noch viel zu früh, solche Prognosen find ich immer schwierig. Wird man nach den ersten Spieltagen sehen und selbst da kann sich mit einer Nachverpflichtung noch viel tuen. Auch lubu und Chemnitz haben bis jetzt von eher kleineren Teams eingekauft. Ziel ist übrigens es in die Playoffs zu schaffen, nur da verlängert sich amiels vertrag.

    Well.....

    Also in Chemnitz spielen nächste Saison Kaza Kajami-Keane und Denadre Landsdowne. Das sind top-Spieler die nicht nur in der BBL zum Besten gehört haben sondern auch im Ausland nicht ganz sh$tty waren. Chemnitz fehlt imo noch ein deutscher Spieler um etwaige Verletzungen abfangen zu können aber es geht auch ohne. Den Kader kann man NULL mit Bamberg vergleichen und da ist scheissegal was noch kommt. Das heisst natürlich NICHT dass Chemnitz automatisch besser ist, wenn dem so wäre müssten wir ja nicht spielen aber der Unterschied ist substantiell.

    Und Lubu formal 2 kleinere Ligen aber von dort die Top-Kräfte und Türkei2 ist schon noch was anderes als Schweiz1. Selbst Bakken Bears, die spielen zwar in einer Kirmesliga aber eigentlich gehören die da nicht hin weil ja praktisch jedes Jahr auch Europa. Und Jayvon Graves kommt aus Frankreich1. Auch der Kader ist jetzt nicht so ganz blind.

    Aber mir ging es ja um Erwartungen, also Playoffs. Ist doch gut. Ich halte das für sehr schwierig aber natürlich kann ich irren. Erst Prognosen abzugeben wenn gespielt wurde ist ja langweilig!