Beiträge von der wahre tut

    Nur mal so als Denkanstoß:


    Als JB frei war, hieß es von den Ulmer Verantwortlichen, er sei zu unbeweglich, passe nicht ins System, usw.


    Dann spielt er in Gießen eine herausragende Saison und nun soll er interessant sein?!


    Ich als JB hätte dasselbe gemacht - in Gießen unterschrieben, bei dem Klub, der mir das Vertrauen geschenkt hat.


    Eier hat der Mann!

    Die Diskussionskultur ist hier schon - formulieren wir es mal positiv: WITZIG


    Schauen wir auf die Fakten, dann sehen wir, dass Ulm seit langem wieder mal - völlig zurecht - die Playoffs verpasst hat. Wenn ich mir das soeben in die HZ gegangene Spiel München-Frankfurt anschaue und bedenke, dass Frankfurt 8. ist, dann müssen wir auch nicht über die Platzierung der Ulmer diskutieren. Die Mannschaft war diese Saison eben nicht besser, als ein 10. Platz. Ich denke, das sollten alle User akzeptieren.

    Fakt ist auch, dass der Verantwortliche dafür neben der Mannschaft der Trainer ist, der aber - eben auch eine Tatsache - noch 1 Jahr Vertrag hat. Meiner Meinung nach wurde damals viel zu voreilig der Vertrag mit TL verlängert, aber hinterher ist man bekanntlich immer klüger.

    Leibenath wird auch nächste Saison als verantwortlicher Chefcoach neben der Linie stehen - warum? Weil Stoll ihm sicher keine Abfindung zahlen und ihn somit schon gar nicht vor die Türe setzen wird.

    Für TL wird es m.E. eine der wichtigsten Saisons seiner Trainerlaufbahn. In seinen jungen Trainerjahren hat er in Quakenbrück zweimal die Playoffs mit einer damals Top-Truppe nicht erreicht. Einen Titel hat er mit Ulm - trotz vieler guten bis sehr guten Leistungen - nie gewonnen.

    Nächste Saison wird sich nun zeigen, ob er noch entwicklungsfähig ist und die mangelhafte Saison reflektieren kann.


    Zu guter Letzt möchte ich ein bisschen den Fred-Titel umformulieren (an alle Leibenath-Entlasser):


    Wen würdet ihr denn an seiner Stelle an die Seitenlinie stellen? Bin mal auf eure Vorschläge gespannt.


    Perovic wurde schon genannt (musste ich schallend lachen), fehlt nun noch: ANDREAS WAGNER!


    Vielleicht sollte man mal bei letzterem mit der Entlassungsurkunde beginnen, so wie die Mannschaft auf die Gegner dieses Jahr eingestellt war, weiß ich nicht, was er die letzte Saison alles für sein Gehalt gemacht hat...

    Ludwigsburg musste heute zurecht erfahren, dass man mit 70% Einsatz kein Spiel gewinnt - auch gegen Ulm nicht. Lubu kanns verschmerzen. Für Ulm wars ein Sieg für die Moral, mehr auch nicht.

    Trotzdem Glückwunsch zum Sieg. Akpinar hat mir heute am besten gefallen. Aus dem kann schon ein Guter werden, wenn er hart an sich arbeitet.

    Ich weiß jetzt nicht, auf welche Posts deine Bitte bezogen war, aber sollte es meiner sein, so denke ich, dass die Basketballfans mit zum Spiel gehören. Sie sind für die Stimmung verantwortlich, sie unterstützen die Spieler, sind also meiner Meinung nach ein großer Teil der Veranstaltung.

    Playofftauglich gibt es in Ulm auch - nämlich die Fans!


    Man hat sie auch heute bis zum Schluss gehört - denen zolle ich meinen allerhöchsten Respekt! Wer sich Woche für Woche zig hunderte Kilometer auf Aufwärtsfahrten begibt, um diese Ulmer Individualisten anzuschauen, muss entweder ein ziemlich dickes Fell haben, nichts von Basketball verstehen oder einfach nur mit den anderen Mitstreitern Spaß haben wollen.


    Also meinen Chapeau vor euch - ihr seid meine wahren Helden!


    Zur Mannschaft schreibe ich ja bereits seit mehreren Wochen nichts mehr, da ich keine Mannschaft sehe und das, was die Herrschaften abliefern, hat auch wenig mit Basketball zu tun. Insofern gibt's zu dem Spiel von mir nicht viel zu sagen!

    Einfach mal ohne Meckern festhalten können, dass Ulm eines seiner besten Saisonspiele gemacht hat.

    Für mich eine einfache Gleichung - man hat nun die direkten Konkurrenten alle noch zu spielen. So kann man wenigstens keine Ausrede finden, wenns am Ende nicht mit den Playoffs reicht.

    Ich jedenfalls war zufrieden mit dem Spiel - ohne Kritik!_zustimmung