Posts by jovo

    Ich frage mich ja, was sich die Verantwortlichen mit der Wildcard Geschichte so denken. Denen, die sowieso schon kaum konkurrenzfähig und deswegen sportlich abgestiegen sind auch noch einen beträchtlichen Betrag aus der Tasche zu ziehen um damit eine nachhaltige Schädigung für die nächste Saison zu verursachen halte ich an sich schon für fragwürdig.

    Wenn es dann auch noch keinen oder zu wenige Aufsteiger gibt und keiner eine Wildcard beantragt, dann ist in der Folgesaison die Bundesliga nicht voll besetzt, was wiederum alle Bundesligisten schädigt, da alle von Heimspielen abhängigen Einnahmen reduziert würden.

    Also in meinen Augen kompletter Quatsch.

    Die Bundesliga will Einnahmen generieren? Dann soll sie in solchen Fällen eben eine Relegation für interessierte (und auch lizenzierte) Mannschaften anbieten.

    Was nach einer Spielerkarriere passieren kann darf für die Kaderplanung keine Rolle spielen. Wenn Kleipeisz Bock hat sich bei BBU01 nach der Spielerkarriere zu engagieren, dann kann man das problemlos vereinbaren. Einen Spielervertrag daran festzumachen wäre aber Unsinn. Hier ist entscheidend ob man finanziell zusammen kommt und wie man zwischen Spieler und Management kommuniziert. Geht man hier ordentlich miteinander um, kommt aber bei den Vertragskonditionen nicht zusammen, dann kann die Spielerkarriere auch anderswo weiter gehen, aber die Funktionärskarriere trotzdem anschließend wieder in Ulm beginnen.

    Dass die Meisten ihn gerne weiter in Ulm sehen würden ist klar, er ist einfach ein großer Sympathieträger.

    Hoffe doch das meine Rastas ein Heimspiel gewinnen werden, wenn nicht sogar 2 _zustimmung

    Und wer zwei Spiele gewinnt ist eigentlich fast schon durch. Wenn man dann mal so richtig in den Playoffs drin ist und Runde 1 übersteht, dann ist alles möglich. Aber Bayern wird selbstverständlich unschlagbar sein. Aber wenn man denen ein Spiel klaut, dann fangen dort auch die Köpfe an zu arbeiten. Und dann ist auch wieder alles möglich.

    Und dann sind wir wieder bei:

    Quote

    Amüsant:

    Alle freuen sich auf „spannende Serien“, obwohl der Titel im Grunde als vergeben angesehen wird.

    Na dann, viel „Spannung“,

    Ach ist da schön. Wird Zeit, dass es los geht.

    Dass sich Fußball und Basketball Fans wegnehmen glaube ich nicht wirklich. Einige Abwanderungen zum Fußball hin mag es geben, weil Fußball in D immer zieht. Zweitligafußball und Erstligabasketball überschneiden sich aber terminlich sowieso nicht sonderlich, hier und da kollidieren vielleicht mal Freitags - oder Sonntagsspiele, dürfte sich insgesamt aber in Grenzen halten.

    Der viel wichtigere Teil der Angelegenheit ist in meinen Augen: Was bedeutet der Aufstieg der Ulmer für die Sponsorengewinnung im Basketball? Die Firmen haben ihr Marketingbudget, meine Befürchtung ist eher, dass sich hier die Verteilung weg vom Basketball und hin zum Fußball verschiebt. Ob das tatsächlich passiert und in welcher Höhe werden wir wahrscheinlich nie erfahren.

    Jarvis Walker ist für mich glaube ich der erste an den ich denke, wenn man mich nach einem Basketballer fragt. Aber er hat für die Vorgängerorganisation gespielt und dabei nicht einmal in der Arena. Wäre er heute noch für den Ulmer Basketball engagiert könnte man meinetwegen drüber nachdenken, aber ein schwarz-weißes Trikot #4 unter dem Arenadach würde ich als völlig fehl am Platz empfinden.

    Der Beigeschmack wird immer seltsamer.

    Ich will keine Mutmaßungen anstellen, ob und wie gut JB Deutsch spricht. Dass er Interviews vielleicht lieber in seiner Muttersprache führt, wenn das möglich ist, finde ich auch für den Fall, dass er Deutsch mehr oder weniger gut beherrscht, nachvollziehbar, zumal im Basketball Englisch die normale Alltagssprache ist.

    Bevor wir hier aber irgendwann auf braune Schriftfarbe wechseln müssen bin ich aus der Diskussion raus.

    Seit wie vielen Jahren hat JB nun eigentlich einen deutschen Pass? Und vor allem: Warum? Gesteigertes Interesse an der deutschen Sprache und Kultur kann ja nicht ursächlich dafür sein, wie das gestern immer noch auf englisch geführte Interview beweist.

    Ich würde in dem Fall zumindest Englisch groß schreiben um an der Stelle gesteigertes Interesse an der deutschen Sprache zu signalisieren oder ersatzweise den ganzen Beitrag wieder löschen. Zum Einen weil das Thema mit dem Spiel selbst nur wenig zu tun hat und zum Anderen, weil hier ein ganz, ganz seltsamer Beigeschmack auftritt.