Historisch! medi bayreuth zieht im FIBA Europe Cup ins Halbfinale ein HEROES OF TOMORROW besiegen im Geisterspiel U-BT Cluj Napoca mit 100:87

medi bayreuth hat das Halbfinale im FIBA Europe Cup erreicht. Im Viertelfinalrückspiel besiegte die Mannschaft von Head Coach Raoul Korner am Mittwochabend U-BT Cluj Napoca mit 100:87 (46:48) und zog so in Addition beider Spiele (182:170) in die nächste Runde ein. Aufgrund der durch die bayerische Staatsregierung verhängten Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus, fand die Partie gegen den rumänischen Pokalsieger in der Bayreuther Oberfrankenhalle vor leeren Rängen statt.


Im Halbfinale treffen die HEROES OF TOMORROW nun auf den Topfavoriten dieses Wettbewerbs, Pinar Karsiyaka. Souverän gewannen die Türken auch ihr Rückspiel gegen Kiew und stehen neben den Bakken Bears (DEN) und Bahcesehir College (TUR) in der Runde der letzten vier Mannschaften.


Das sagt Lukas Meisner (medi bayreuth):


"Es ist super für uns, super für den Verein und auch super für die Stadt Bayreuth Geschichte geschrieben zu haben. Natürlich war es ein ganz komisches Spiel hier vor leeren Rängen spielen zu müssen, aber umso besser ist es, dass wir es als Team geschafft haben, so eine Leistung aufs Feld zu bringen.

Das dritte Viertel war heute unsere Stärke. Jeder hat seinen Beitrag zu diesem Sieg geleistet, obwohl es mit den Schiedsrichtern und dem doch ein wenig härterem Spiel nicht immer einfach war. Jeder bei uns hat letztlich dazu beigetragen, dass wir am Ende das bessere Team waren."


Weitere Informationen zum Halbfinaleinzug der HEROES OF TOMORROW gegen U-BT Cluj Napoca finden Sie hier.




Medieninformationen: medi bayreuth, Presseabteilung, vom 12.03.2020.