Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Besuchern scheint in Bayern beschlossen Bislang gibt es aber noch nichts Definitives bezüglich der Partie von medi am Mittwoch

Nach Angaben des Bayerischen Rundfunks soll sich die bayerische Staatsregierung infolge der Ausbreitung des Coronavirus auf eine Verbot von Veranstaltungen mit mehr als 1.000 Gästen verständigt haben. Presseinformationen zufolge habe sich der Koalitionsausschuss der CSU und der Freien Wähler darauf verständigt. Die Details sollen morgen in einer Kabinettssitzung beraten und beschlossen werden. Das Verbot, so heißt es weiter, solle zunächst bis Karfreitag gelten.


Mit Blick auf die für Mittwoch in der Oberfrankenhalle angesetzte Partie der #HeroesOfTomorrow im FIBA Europe Cup gegen U-BT Cluj Napoca gab es mit uns jedoch noch keine offizielle Kontaktaufnahme. Wir sind hier um definitive Aussagen bemüht und werden hoffentlich im Laufe des morgigen Vormittags unsere Fans, Sponsoren, Partner und die Öffentlichkeit über alles weitere informieren können. Bis dahin bitten wir um Geduld und Verständnis.




Medieninformationen: medi bayreuth, Presseabteilung, vom 09.03.2020.