Testspiel und Combined Event

Ein ebenso intensiver wie attraktiver Testspiel-Doppelpack erwartet unsere Männermannschaft SYNTAINICS MBC am bevorstehenden Wochenende. Zunächst empfangen die Wölfe am Freitag um 19 Uhr den Bundesliga-Konkurrenten medi bayreuth in der Stadthalle Weißenfels. Am Samstag ab 17 Uhr sehen sie sich in der SWH.arena in Halle im Rahmen des zweiten Combined Event dieser Saison gegen den tschechischen Abonnementmeister ERA Nymburk gefordert. Im Anschluss daran misst unsere Frauenmannschaft GISA LIONS MBC ab 19.30 Uhr mit DSK Levhartice Chomutov die Kräfte, ebenfalls ein Erstligist aus Tschechien.


Die Partie der Wölfe gegen Bayreuth bietet einen Vorgeschmack auf das Pokal-Achtelfinalduell beider Teams drei Wochen später (15. Oktober) an gleicher Stelle. Trainer Igor Jovovic sieht in der Partie „eine wichtige Standortbestimmung" acht Tage vor dem Saisonauftaktspiel in der easyCredit BBL am 1. Oktober in Hamburg. Er sagt: „Was ich zuletzt in Ostrow von meiner Mannschaft an beiden Enden des Spielfeldes gesehen habe, hat mir schon gut gefallen. Nun erwartet uns ein weiterer Härtetest mit zwei Spielen innerhalb von 22 Stunden, der uns weitere Erkenntnisse liefern wird."

Das Mitwirken von Lamont Jones (Knieprobleme) und Stephon Jelks (beim Spiel in Ostrow Schlag gegen den Kopf) entscheidet sich kurzfristig, Aleksa Kovacevic fällt weiterhin wegen einer Handverletzung aus. Mario Ihring, Kris Clyburn und Martin Breunig werden erstmals überhaupt im heimischen Wolfsbau das Wölfe-Dress tragen, Rückkehrer Tremmell Darden tut dies erstmals wieder seit 929 Tagen.

Bayreuth schloss die vergangene Saison punktgleich, auf Grund des besseren direkten Vergleiches jedoch zwei Positionen vor den Wölfen auf dem 14. Platz ab. Im Sommer hat sich das Gesicht der Mannschaft nahezu komplett geändert. Als Headcoach das Zepter schwingt nun der langjährige Assistenztrainer Lars Masell (kehrte aus Ludwigsburg zurück). Weiterhin an Bord geblieben ist Kapitän Bastian Doreth, der in seine achte Saison in Bayreuth geht. Große Erwartungen verknüpfen die Oberfranken mit dem neuen Centerduo Kalif Young, einem kanadischen Nationalspieler, und Kresimir Nikic, der kroatischen Leihgabe von ALBA BERLIN.

Nicht minder interessant dürfte der Vergleich 22 Stunden später in der SWH.arena gegen ERA Nymburk werden. Hierzulande bekanntester Spieler des Champions-League-Teilnehmers ist der frühere Bayreuther Lukas Palyza, Star des Teams ist Power Forward Martin Kriz, der mit der tschechischen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft das Achtelfinale erreichte. In seine 16. Saison in Nymburk geht der 40 Jahre alte Petr Benda, ebenfalls Power Forward.

Im Anschluss misst unsere Frauenmannschaft GISA LIONS MBC ab 19.30 Uhr mit DSK Levhartice Chomutov die Kräfte. Headcoach Katerina Hatzidaki möchte in der Partie gegen den tschechischen Erstligisten „weiter an den Basisregeln unserer Verteidigung arbeiten und ein paar neue Dinge in unserer Offensive ausprobieren. Dass ich Willen und bedingungslosen Einsatz bis zur letzten Spielsekunde erwarte, ist ja ohnehin klar." Neuverpflichtung Tuba Poyraz kann am Samstag wegen einer Sprunggelenksverletzung nicht mitwirken.

Die Frauen aus Chomutov stiegen 2018 erstmals in die höchste tschechische Liga auf und beendeten die vergangene Saison als Sechste. Vor einer Woche bezwangen die Leopardinnen den Zweitligisten Chemnitz 80:60. Mit Nationalspielerin und Kapitänin Michaela Krejzova sowie Zuzka Kucerova fielen zuletzt zwei Leistungsträgerinnen verletzungsbedingt aus. Auffälligste Spielerinnen sind US-Neuzugang Najai Pollard, 2021 Deutscher Meister mit Keltern, und die 1,93 Meter lange Ukrainerin Anastasia Kovtun.


Medieninformation: SYNTAINICS MBC