NINERS-Premiere in Europa

Teilnahme an Qualifikation zur Basketball Champions League


Sachsens beste Korbjäger nehmen nächste Saison erstmals in ihrer Vereinsgeschichte an einem europäischen Wettbewerb teil. Wie der Weltverband FIBA am Donnerstagabend bestätigte, erhalten die NINERS Chemnitz einen Platz in der dreistufigen Qualifikation zur Basketball Champions League. Die Auslosung findet am 07. Juli statt und wird ab 11 Uhr live auf www.championsleague.basketball übertragen. Die Qualifikationsspiele finden dann vom 21. bis 25. September statt. Chemnitz steigt höchstwahrscheinlich bereits in der ersten Runde ein und muss demzufolge drei Siege holen, um sich einen Platz im finalen 32er-Feld der BCL zu sichern.


Insgesamt machten sich diesen Sommer 70 Mannschaften aus ganz Europa Hoffnung auf einen Platz in der FIBA Basketball Champions League und mussten Nachweise über die sportliche Qualifikation, wie auch die wirtschaftlichen und strukturellen Voraussetzungen erbringen. Letztlich ließ der Weltverband 52 Teams für die BCL-Saison 2022/23 zu. Darunter 18 nationale Meister, sieben Vizemeister, zehn Playoffhalbfinalisten, aber auch ambitionierte Neulinge wie die NINERS Chemnitz. 28 der 52 zugelassenen Clubs haben bereits jetzt einen festen Startplatz für das Hauptfeld sicher. Die restlichen 24 Teams müssen Ende September in eine dreistufige Qualifikation, bei der sich nur die vier siegreichen Mannschaften der letzten Runde für das schlussendlich 32 Clubs umfassende BCL-Hauptfeld qualifizieren. Chemnitz wird voraussichtlich bereits ab der ersten Stufe dabei sein. Sollte man sich dort durchsetzen, würden auf die NINERS noch eine zweite und anschließend dritte Qualifikationsrunde warten, in deren Verlauf man auf Topteams wie Unicaja Málaga, SIG Straßburg, Tofas Bursa oder Rio Breogán treffen könnte. Nur die vier Gewinner der dritten Qualifikationsrunde erhalten ein Startrecht für das Hauptfeld der Basketball Champions League 2022/23.


Wahrlich kein leichter Weg, doch das Beispiel des rumänischen Meisters U-BT Cluj-Napoca in der vergangenen Saison macht allen Außenseitern Hoffnung. Die Siebenbürger starteten 2021 ebenfalls bereits in der ersten Qualifikationsrunde, schafften dann mit drei Erfolgen den Sprung ins Hauptfeld und zogen nach zwölf weiteren Partien in beiden Gruppenphasen letztlich sogar ins Playoff-Viertelfinale ein, wo man nur hauchdünn gegen den deutschen Vertreter Ludwigsburg ausschied. Den Titel 2021/22 holte sich am Ende Lenovo Teneriffa durch einen 98:87-Erfolg im rein spanischen Finale gegen BAXI Manresa. Beide Teams sind auch diese Saison wieder dabei und schon sicher für das Hauptfeld qualifiziert. Sollte Chemnitz die BCL-Qualifikation verpassen, würde man automatisch in den FIBA Europe Cup rutschen, in welchem beispielsweise Crailsheim vergangene Saison das Viertelfinale erreichte, Würzburg 2019 im Finale stand oder Frankfurt 2016 den Titel holte.


Weitere Informationen zum Modus und Teilnehmerfeld findet man in der offiziellen Mitteilung der Basketball Champions League: https://www.championsleague.ba…al-champs-head-the-lineup


Medieninformation: NINERS Chemnitz