Hiobsbotschaft für Chemnitzer Korbjäger

Nationalspieler Niklas Wimberg fällt bis Saisonende aus.


Kurz vor der heutigen Auswärtspartie in Oldenburg bestätigten sich die schlimmsten Befürchtungen der NINERS. Für den spannenden Kampf um die Playoffplätze und den weiteren Verlauf dieser Saison wird Niklas Wimberg bedauerlicherweise nicht mehr zur Verfügung stehen. Der 14-fache deutsche Nationalspieler zog sich beim letzten Match in Göttingen am vergangenen Sonntag eine schwere Verletzung am linken Ellenbogen zu, als sein Arm vier Minuten vor Schluss unglücklich zwischen zwei Gegnern hängen blieb und stark überdehnt wurde. Die folgenden Untersuchungen im Laufe dieser Woche bei den NINERS-Teamärzten sowie Spezialisten in München brachten traurige Gewissheit. Ein Band des Ellenbogengelenks und mehrere Muskelfasern sind gerissen, was unweigerlich eine Operation nach sich zieht, die schon am morgigen Montag in München stattfindet. Anschließend rechnen die Fachärzte mit einer Ausfallzeit von rund drei Monaten, womit die Saison für den 26-jährigen Flügelspieler höchstwahrscheinlich gelaufen ist.


Nach dem zwischenzeitlichen, zweimonatigen Ausfall von Nelson Weidemann und dem unerwarteten Abgang von Gerald Robinson letzten Herbst ist dies nun schon der dritte schwere Rückschlag für die NINERS im Verlauf der aktuellen Bundesligaspielzeit. Hinzu kommt der Trainingsrückstand zahlreicher Leistungsträger, nachdem sich vor zwei Wochen rund die Hälfte des Teams aufgrund positiver Coronatests in Quarantäne begeben musste sowie einige Spieler momentan an kleineren Blessuren laborieren. Deshalb prüfen die Verantwortlichen der Chemnitzer Korbjäger aktuell den Markt. Theoretisch dürfte man bis Ende März noch eine Nachverpflichtung tätigen, jedoch wird die Gesamtsituation natürlich dadurch erschwert, dass mit Niklas Wimberg ein deutscher Leistungsträger ausfällt. Denn einheimische Spieler auf Bundesliganiveau sind unter normalen Umständen momentan schlichtweg nicht verfügbar, während ein Ausländer wohl nur begrenzt infrage kommt.


Schließlich dürfen in der BBL maximal sechs ausländische Spieler pro Partie eingesetzt werden und jene Grenze ist mit Darion Atkins, Trent Lockett, Frantz Massenat, Isiaha Mike, Mindaugas Susinskas sowie Eric Washington bereits erreicht. Hinzu kommen die finanziellen Herausforderungen einer weiteren Verpflichtung, weshalb Management und Trainerstab der NINERS in engem Austausch stehen, ob und wie auf den Ausfall von Niklas Wimberg reagiert werden kann. Der 26-Jährige selbst wird nach seiner Operation so schnell wie möglich das Rehabilitationstraining aufnehmen, um mit Hilfe der Chemnitzer Teamärzte und Physiotherapeuten an seinem Comeback zu arbeiten und ebenso stark zurückzukommen, wie man ihn aus den letzten drei Jahren im NINERS-Jersey kennt.




Medieninformationen: NINERS Chemnitz, Presseabteilung, vom 13.03.2022.