Brose Bamberg gegen Juventus Utena – Livestream dank Verpa Folien auf br24sport.de

Brose Bamberg ist im Halbfinale des Basketball Champions League Qualifikationsturniers gegen Juventus Utena gefordert. Die Litauer hatten sich im Viertelfinale gegen Kapfenberg durchgesetzt. Beginn der Partie gegen den letztjährigen Tabellenvierten der litauischen Liga ist am Mittwoch um 16 Uhr. br24sport.de überträgt das Spiel live und in voller Länge. Kommentiert wird das Halbfinale von BR-Basketballexperte Jan Wiecken. Möglich wird die Übertragung durch die Hilfe von Verpa Folien, die Brose Bamberg signifikant beim Rechteerweb unterstützt haben.



Anders als Brose Bamberg, das für das Halbfinale des Qualifikationsturniers bereits gesetzt war, musste sich Juventus Utena am Montagabend noch im Viertelfinale gegen den österreichischen Vertreter Kapfenberg Bulls behaupten. Das taten die Litauer mit Bravour, ließen dem Vizemeister aus dem Nachbarland beim 90:68 nicht den Hauch einer Chance. Bester Werfer Utenas war Martynas Gecevicius mit 19 Punkten. Mindaugas Kupsas und Tomas Lekunas folgten mit jeweils 15 Zählern. Auffällig bei den Litauern: die Dreierquote war mit über 50 Prozent (13/25) der Sieggarant. Zudem spielten sie äußerst mannschaftsdienlich, fanden immer wieder den freien Mann, was sich durch 27 Assists auf dem Spielberichtsbogen niederschlug. Dabei war die Ausgangslage auf dem Papier zwar einigermaßen klar, jedoch hatten sich alle Beteiligten des Teams aus dem Nordosten Litauens die Vorbereitung sicherlich anders vorgestellt. Mit Norbertas Giga wurde nämlich ihr Center kurzfristig aufgrund eines positiven Coronatests wieder nach Hause geschickt.



Für Brose Bamberg begann das Unterfangen Champions League Qualifikation am Sonntagabend. Um 21.45 Uhr hob die Maschine von Frankfurt Richtung Tallinn ab, um kurz nach zwei Uhr Ortszeit (CET plus eine Stunde) war die Mannschaft nach einem negativen Coronaschnelltest im Hotel und auf den Zimmern. Am Montag folgten Videostudium, Krafttraining und eine rund anderthalbstündige Trainingseinheit. Der Dienstag schaut ähnlich aus. Cheftrainer Johan Roijakkers hat alle Mann an Bord und damit für die Partie morgen die Qual der Wahl. Mit 13 Spielern ist der Bamberger Tross nämlich angereist, lediglich zwölf dürfen auf dem Mannschaftsbogen stehen. Eine Entscheidung, welcher Akteur aussetzt, fällt am Abend nach dem Abschlusstraining. Fest steht indes, dass Brose Bamberg mit enorm viel Selbstbewusstsein nach Estland geflogen ist. Die letzten Testspiele haben gezeigt, dass sich das Team kontinuierlich gesteigert hat – offensiv und defensiv. Die Aufgabe der letzten Tage war daher in erster Linie Frankie Ferrari, Broses letzten Neuzugang, besser ins Spiel zu integrieren. Dass der Aufbauspieler dem Team helfen können wird, hat er bereits im Vorbereitungsspiel gegen Ulm gezeigt, wo er – nach lediglich einer kurzen Trainingseinheit – mit vier Punkten und zehn Assists in etwas mehr 18 Minuten schon einmal aufblitzen ließ, worauf sich die Fans freuen können.



Christian Sengfelder: „Juventus ist ein sehr erfahrenes Team, spielt sehr physisch. Das müssen wir matchen. Unser Ziel muss sein, dass wir unser Tempo die ganzen 40 Minuten hochhalten – offensiv wie defensiv. Sie haben einige sehr gute, treffsichere Schützen. Das haben sie auch im Spiel gegen Kapfenberg gezeigt. Das müssen wir ihnen wegnehmen."



Im anderen Halbfinale treffen Ausrichter Kalev Cramo und Mornar Bar aufeinander. Lediglich der Sieger des Turniers (Finale am Freitag um 18 Uhr) qualifiziert sich für die Hauptrunde der Basketball Champions League. Das Bayerische Fernsehen zeigt die Partie Brose Bamberg gegen Juventus Utena am Mittwoch ab 16 Uhr live und in voller Länge auf seiner Sportseite br24sport.de.


Medieninformation: Brose Bamberg