NINERS glückt Transfercoup!

Chemnitz angelt sich Frantz Massenat.


„Er war über den ganzen Sommer hinweg unser absoluter Wunschkandidat und ich bin sehr glücklich, dass wir uns nach langen, intensiven Bemühungen einigen konnten“, freut sich NINERS-Coach Rodrigo Pastore über die Verpflichtung des US-Amerikaners Frantz Massenat. Der 1.93 Meter große sowie 87 Kilogramm schwere Shooting Guard kommt mit der Erfahrung von fünf Bundesligaspielzeiten nach Chemnitz und unterschrieb bei Sachsens besten Korbjägern einen zunächst bis 2022 gültigen Vertrag. „Ich habe sehr viel Gutes über die NINERS Organisation, die Fans sowie das Team gehört und fühle mich geehrt, wie stark sich der Club um mich bemühte und auf mich setzt. Deutschland und die BBL kenne ich sehr gut und freue mich darauf, bald für die NINERS auf Korbjagd zu gehen“, sagt Massenat, der bereits diese Woche in Chemnitz eintreffen wird.


Seine basketballerischen Anfänge nahm Massenat an der Trenton Catholic Highschool im US-Bundesstaat New Jersey und wechselte nach seinem Schulabschluss 2010 an die nur 70 Kilometer entfernte Drexel Universität in Philadelphia. Mit den dort beheimateten Dragons ging der Modellathlet vier Jahre lang in der höchsten Collegeliga NCAA-1 auf Korbjagd und verbuchte bei 128 Einsätzen, welche er allesamt als Starter bestritt, im Schnitt 12.9 Punkte, 4.3 Assists sowie 2.8 Rebounds. Folgerichtig wurden zahlreiche Proficlubs aufmerksam und als erste Station in Übersee wählte Massenat 2014 dann ausgerechnet den Mitteldeutschen BC. Im Trikot der Weißenfelser stellte er unmittelbar seine Bundesligatauglichkeit unter Beweis, avancierte im zweiten Jahr zum Topscorer der Wölfe und wurde anschließend vom Topteam Oldenburg verpflichtet, wo er die nächsten drei Spielzeiten bestritt. Dabei qualifizierten sich die EWE Baskets stets für die Playoffs und wurden 2017 sogar Vizemeister. Bis 2019 bestritt Massenat in der BBL und im Pokal satte 185 Pflichtspiele, davon 107 als Starter. Bei durchschnittlich fast 26 Minuten Einsatzzeit legte er 10.8 Punkte, 3.6 Assists sowie 2.8 Rebounds auf und verwandelte 50.3 % seiner Zweipunktwürfe sowie 38.5 % von der Dreier- und 73.7 % von der Freiwurflinie.


Anschließend zog es den variablen Guard in die stärkste nationale Liga Europas, die spanische ACB, zu MoraBanc Andorra, wo er während der Saison 2019/20 bis zum coronabedingten Abbruch insgesamt 46 Spiele in Spaniens Meisterschaft, Pokalwettbewerb sowie im zweitbesten europäischen Wettbewerb, dem ULEB EuroCup bestritt. Durchschnittlich 7.7 Punkte und 2.6 Assists waren ebenso beachtlich, wie jene 11.2 Zähler und 2.9 Vorlagen, die Massenat letzte Saison dann für den italienischen Erstligisten Pesaro auflegte. Allerdings kam der wurf- wie defensivstarke Aufbau verletzungsbedingt nur auf 16 Partien und ließ die Spielzeit 2020/21 noch mit sieben ACB-Kurzeinsätzen beim spanischen Topteam Baskonia Vitoria ausklingen (Ø 1.7 Punkte).


„Frantz bringt extrem viel Erfahrung auf höchstem Niveau mit und befindet sich mit 29 Jahren im besten Alter. Er hat sowohl offensiv wie auch defensiv große Qualitäten, kann zudem nicht nur selbst auf viele Arten scoren, sondern auch seine Mitspieler effektiv in Szene setzen. Ich bin überzeugt, dass einige Jungs aus unserem Team sehr von Frantz profitieren werden und natürlich einiges von ihm lernen können“, betont Cheftrainer Pastore. „Meine Profikarriere nahm einst in Deutschland ihren Anfang und ich bin froh, nach zwei Jahren wieder zurück zu sein. Die unzähligen Gespräche mit Coach Pastore haben mich überzeugt, dass ich mich unter ihm sowohl individuell wie auch als Teamplayer noch verbessern kann. Ich freue mich, bald zum Team zu stoßen, werde immer Alles geben und hoffe auf so viele Siege wie möglich“, blickt Massenat der neuen Saison entgegen.




Medieninformationen: NINERS Chemnitz, Presseabteilung, vom 15.08.2021.