Erfolgreicher Start in den MagentaSport BBL Pokal

Mit Sprechchören feierten die SYNTAINICS MBC Fans ihr Team. Am Samstagabend sind die Wölfe mit einem 99:94 (52:44)-Sieg gegen die HAKRO Merlins Crailsheim erfolgreich in den MAGENTA SPORT BBL Pokal gestartet. Aus einer starken Mannschaftsleistung ragten Shavon Coleman mit 27 und Michal Michalak mit 24 Punkten als Topscorer heraus. Roko Rogic gelang im roten Pokal-Sondertrikot mit 18 Zählern und zwölf Assists ebenso ein Double Double wie Kyndahl Hill mit 14 Zählern und zehn Rebounds.


Doch nicht nur der Sieg stimmte die 500 Zuschauer in der ausverkauften Stadthalle – Gästefans waren nicht erlaubt – fröhlich: Philipp Hartwich kehrte nach einmonatiger Pause (Bänderverletzung im Sprunggelenk) zurück aufs Parkett. Dem Center gelangen in acht Minuten Einsatzzeit zwei Punkte und ein spektakulärer Block. US-Neuzugang AJ Brodeur feierte sein Profidebüt. In knapp zehn Minuten sammelte der Power Forward drei Rebounds. Entsprechend positiv zog Silvano Poropat nach der Partie Bilanz: „Wir sind zufrieden, wir haben ein gutes Spiel gespielt, vor allem die Energie war von der ersten bis zur letzten Minute da. Die Jungs hatten richtig Lust zu spielen. Wir haben offensiv gut den Ball bewegt. In der Defensive war das Reboundduell ein wichtiger Punkt. Wir hatten auch die Stopps, die wir gebraucht haben", sagte der SYNTAINICS MBC Headcoach. „Es war ein schönes Spiel für die Zuschauer und ein schönes Spiel für uns."


Für die Wölfe geht es im MagentaSport BBL Pokal nächsten Samstag (18 Uhr) in der Stadthalle gegen medi bayreuth weiter. An gleicher Stelle steigen am heutigen Sonntag Vizemeister MHP RIESEN Ludwigsburg gegen s.Oliver Würzburg (15 Uhr) und Euroleague-Teilnehmer FC Bayern München gegen medi bayreuth (20.30 Uhr) in den Wettbewerb ein.


Es war ein Start-Ziel-Sieg der Wölfe. Schon in der Anfangsphase drehte Shavon Coleman stark auf. Beim Zwischenstand von 16:9 standen bereits 13 Punkte aus seinem Konto. Mit 30:18 endete das erste Viertel. Der zweite Abschnitt verlief deutlich ausgeglichener. Mit einer 52:44-Führung ging es in die Kabinen. Nach Seitenwechsel konnte Crailsheim mehrmals knapp verkürzen, doch die Wölfe hatten stets die richtige Antwort parat. Den 4:0-Lauf der Crailsheimer nach Seitenwechsel zum 52:48 beantwortete Michal Michalak mit einem Dreier und einem Block. Shavon Coleman setzte einen weiteren Dreier zum 58:48 drauf.


Zu Beginn des vierten Viertels wuchs der Vorsprung sogar auf 18 Punkte (84:66). Doch mit einem 11:0-Lauf kamen die Gäste auf 77:84 aus ihrer Sicht heran. Wieder waren es Michal Michalak und Shavon Coleman, die für klare Verhältnisse (89:77) sorgten. Kyndahl Hill räumte 70 Sekunden vor dem Ende mit einem Tipp-In zum 97:89 den letzten Zweifel am Sieg aus.


SYNTAINICS MBC: Shavon Coleman (27 Punkte), Michal Michalak (24), Roko Rogic (18), Kyndahl Hill (14), Quinton Hooker (5), Bogdan Radosavljevic (4), Marko Krstanovic (3), Sergio Kerusch (2), Philipp Hartwich (2), AJ Brodeur (0), David Brembly, Robin Danes.




Medieninformationen: SYNTAINICS MBC, Presseabteilung, vom 18.10.2020.