Beiträge von Good2bking

    Er bleibt uns ja erhalten, eben in anderer Position. Jetzt braucht es eben einen Coach, der mit ihm und TS auf einer Linie ist, insbesondere was die Kaderplanung angeht. Man sollte eines nicht vergessen: TL hat hier in Ulm einen tollen Run hingelegt. Davor habe ich Respekt. Die ganz große Krönung mit dem Team um Morgan, Rubit und Babb ist leider allen versagt geblieben, aber dennoch: die gute Entwicklung des Clubs ist untrennbar mit ihm verbunden. Von daher finde ich es klasse, dass er an Bord bleibt, wenn auch in anderer Funktion.


    Gleichzeitig finde den Umbruch auf der Trainerposition nicht verkehrt. TL ist seit 2011 an der Seitenlinie. Die letzte und die aktuelle Spielzeit fallen aus unterschiedlichen Gründen doch ein wenig ab, auch und vor allem im Bereich des Teamplays. Ein Umbruch im Kader birgt immer das Risiko, dass die Teamzusammenstellung schief geht. Das kann man von letzter Saison mit verpasster PO-Teilnahme sicher sagen, dieses Jahr müsste es anhand der individuellen Fähigkeiten eigentlich locker reichen - aber irgendwo ist immer der Wurm und Unsicherheit drin, die man offenkundig aus der Mannschaft nicht raus bekommt. Da tut frischer Wind sicher ganz gut.


    Ergo: Goodbye und welcome back, Thorschden! _zustimmung


    Was macht eigentlich Pedro Calles nach der Saison so? _blink

    ...und Evans zudem nur einen Rebound vom Double-Double weg. Zum Schluss hatte Crailsheim den Ulmern nicht mehr viel entgegenzusetzen. Ulm erneut mit einer schwachen Dreierquote von 26,1 %. Dafür gewinnen wir mit 39:27 klar das Reboundduell und verlieren mit 13:19 TOs sechs Bälle weniger. In diesen Stats und dem Auftritt von Evans liegt denn imho auch der Schlüssel zum Ulmer Sieg. Auch heute wieder einige Spieler mit Voll- oder Teilzeitausfall. Ugrai heute ohne alles, Thompson erneut defensiv oft lasch (dafür in der Offense mit einigen Drives zum Korb), Green mit lange ruhigem Abend, Miller mit 25 % Quote (dafür 7 Assists)....


    ...fragwürdig finde ich allerdings die mentale Verfassung der Truppe. Was erwartet man als Ulmer Spieler, wenn man vor dem Start von Q2 den Huddle verlässt? Dass alles so weiter läuft und der Gegner platt bleibt? Dass es bei 10 % Dreierquote für den Gegner bleibt? Die andere Mannschaft sich nach den ersten zehn Minuten in ihr Schicksal ergibt? Wie wahrscheinlich ist das? Eigentlich überhaupt nicht, trotzdem scheinen unsere Jungs genau davon auszugehen, was völlig naiv ist. Aber eine andere Erklärung für den erneuten Bruch im Ulmer Spiel kaum zu finden. Andernfalls ist man nicht so überrascht und begeht Turnover, die man sonst eher beim Basketball im Schulsport zu sehen bekommt. 31 Punkte in einem Viertel von Crailsheim zu kassieren ist schon starker Tobak.


    Richtung Ende war das ganze dann recht sicher nach Hause gespielt. Aber der Weg dahin? Oha...


    ...zum Glück zwei wichtige Punkte geholt.

    Mich verblüfft total, mit welch simplen Mitteln man unser Team vollständig und nachhaltig aus dem Konzept bringen kann. Nach dem Run am Beginn von Q2 war bei uns Verunsicherung pur für den Rest des Viertels angesagt. Unglaublich, wie dünn das Nervenkostüm offenbar ist.


    Bin gespannt, wie Q3 verläuft.