Posts by DunkHard23

    Hallo Ihr Lieben,


    ich hätte da mal ein Anliegen, über das ich gerne öffentlich mit allen Mitgliedern diskutieren würde. Vor allem ist hierbei Eure Meinung gefragt.

    Diesbezüglich habe ich eine kleine Umfrage erstellt. Wäre schön wenn Ihr teilnehmt:) Natürlich könnt Ihr Eure Antwort in der Comments Section erläutern.

    Ein entspannten Abend wünsche ich Euch!_zustimmung

    Hallo Ihr Lieben,


    das Jahr 2019 neigt sich dem Ende zu und ein neues Jahrzehnt steht vor der Tür! Da die Weihnachtszeit, die Zeit der Nächstenliebe ist, hier eine kleine Da(u)nksagung.

    1.801 Mitglieder, 16.065 Themen, 203.822 Beiträge... Wow, dass ist eine Hausnummer und etwas unglaubliches was Ihr/Wir hier aufgebaut haben! Ich freue mich jeden Tag aufs neue, wenn die Mitgliederzahl steigt, mehr Themen erstellt werden und Diskussionen über diesen tollen Sport entfachen. Das Thema Basketball ist in Deutschland leider nicht ein Alltagsthema sowie beispielsweise Fußball, aber ich denke, wir alle hier in diesem Forum leisten unsen Beitrag, dass diesem Ballsport Tag für Tag mehr Beachtung geschenkt wird!

    In diesem Sinne, auf ein tolles Jahr 2020, mit mehr Mitgliedern, mehr Beiträgen, mehr Themen und vor allem mehr sachlichen Diskussionen!_zustimmung


    Ich wünsche Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit mit Euren Familien und Freunden und einen guten und erfolgreichen Rutsch in Jahr 2020. Erholt Euch gut und bleibt gesund!_freuu

    Die E-Sport-Abteilung „eSport Rhein-Neckar“ des TSV 1895 Oftersheim e.V schafft als erster Amateursportverein Deutschlands die Eröffnung eines Leistungszentrums (ELZ) und gewinnt mit Sports Pioneers Services einen neuen Partner im Bereich Sportmarketing dazu.

    Mit der Eröffnung des ELZ in Mannheim macht der TSV 1895 Oftersheim e.V/ eSport Rhein-Neckar einen großen Schritt in E-Sport-Deutschland.

    Angefangen hat das Ganze vor zwei Jahren in einem 15m² Raum mit 10 Mitgliedern. Das neue Zentrum wird nun mit 350m² die neue Anlaufstelle für die mittlerweile über 100 Mitglieder. Da die Anzahl der E-Sport Mitglieder stetig wächst, wird davon ausgegangen, dass sich Ende 2020 über 200 Mitglieder angemeldet haben werden.


    Doch für was wird das ELZ letztendlich benötigt? 350m² füllen sich schließlich nicht von alleine.

    In dem neuen Leistungszentrum werden zukünftig alle lokalen E-Sport Teams ihre regelmäßigen Trainings abhalten. Darunter sind Teams aus Counter Strike Global Offensive (CS:GO), League of Legends (LoL), Overwatch, Super Smash Bros. Ultimate (SSBU), Rocket League, Playerunknowns Battleground (PUBG), Fortnite und viele mehr. Professionelle Teams können im ELZ ein mehrtägiges Bootcamp machen, um zu trainieren und sich auf bevorstehende Turniere vor zu bereiten.


    Doch nicht nur Trainings sind an der Tagesordnung, denn auch Turniere werden in Zukunft abgehalten. Wöchentliche Turniere in SSBU und FIFA werden ebenso den Alltag gestalten. Generell kann jeder Interessierte an bestimmten Tagen mitspielen und sich auch für die Turniere registrieren. Wer Mitglied ist, kann immer vorbeikommen und Zeit mit anderen E-Sportlern und Gamern verbringen.


    Es geht dem Sportverein jedoch nicht nur um das Trainieren von Spielern, sondern auch der soziale Aspekt spielt eine große Rolle. Ebenso werden mit Kooperationspartnern Fortbildungen zu den Themen Prävention, Ernährung, Ausgleichssport und Mindset angeboten. Zusätzlich können interessierte Unternehmen zu regelmäßig stattfindenden Business-Meetings kommen, um sich über das Thema E-Sport zu informieren. Möglich gemacht wird das Ganze durch unsere Partner und Sponsoren. Besonders hervorheben wollen wir hier SO-eSport powered by SOTEC.


    In diesem Zuge holt sich eSport Rhein-Neckar durch die Partnerschaft mit Sports Pioneers Services zusätzlich Experten für die Bereiche Sportmarketing, Kundenbindung und Services ins Boot. Ganz nach dem Firmenmotto „Wir verbinden Sport & Markt“ unterstützt die Sportmarketing-Agentur aus Heidelberg eSport Rhein-Neckar im Sponsoring und Marketing, um die Verbindungen zwischen Wirtschaft und eSport weiterzuentwickeln. Die Partnerschaft verfolgt gemeinsam das Ziel eSport in der Metropolregion Rhein-Neckar (und darüber hinaus) populärer, verständlicher und zugänglicher zu machen.




    Medieninformation: eSport Rhein-Neckar / Sport Pioneers Services, vom 21.11.2019.

    Die MBA Rookies haben sich nach Einschätzung von Cheftrainer Pit Lüschper wieder ein Stück weiterentwickelt. „Aus anfangs Einzelakteuren hat sich eine Mannschaft entwickelt, die geschlossen auftritt“, sagt er nach der zweiten Turnierteilnahme der Mitteldeutschen in der Central European Youth Basketball League (CEYBL) im polnischen Wroclaw. Auch wenn erneut alle vier Spiele verloren gingen und die MBA Rookies nur den letzten Platz belegten, sei man wieder ein Stück vorangekommen. „Wir haben für die einzelnen Partien kleine Ziele abgesteckt, um die die Jungs auch gekämpft haben“, erklärt Lüschper.


    Das seien zum Beispiel Vorgaben für einzelne Viertel in der Defensive gewesen, um Punkte der Gegner zu begrenzen. „Die Jungs lernen Schritt für Schritt dazu, wie sie mit Druck umgehen können, wo ihnen die nötige Athletik fehlt und auch die Erfahrung“, erklärt der Trainer. So haben die jungen Spieler, die zum größten Teil erst zwölf Jahre alt sind, gleich im ersten Spiel gegen Gastgeber WKK Wroclaw zeitweise gut gegengehalten und konnten das zweite Viertel mit 17:14 für sich gestalten. Ähnliches gelang im dritten Viertel der Partie gegen BA Grizzlies Plzen, das die MBA-Jungs mit 10:6 für sich entschieden. Dennoch gab es deutliche Niederlagen: 43:89 gegen Wroclaw (Polen), 29:65 gegen Plzen (Tschechien), 47:72 gegen Vienna D.C. Timberwolves und 36:74 gegen BBLZ – Reach the Top (beide Österreich). Ein fünftes Spiel gab es nicht, weil entgegen der Ankündigung Inter Bratislava aus der Slowakei nicht teilgenommen hat.


    Lüschper hat nun drei Monate Zeit, um die Mannschaft auf das Heimturnier vom 21. bis 23. Februar 2020 in Weißenfels vorzubereiten. Dann bekommen die MBA Rookies es voraussichtlich erneut mit Wroclaw und BBLZ zu tun, zudem mit BK Pardubice aus Tschechien und mit zwei deutschen Teams: Nürnberger Basketball Club und Science City Jena. Die Schwierigkeit besteht laut dem Trainer darin, die Mannschaft zu gemeinsamem Trainingseinheiten zusammenzubekommen. Die Spieler sind in sechs bis sieben Vereinen aktiv. Da es aber ein gemeinsames Projekt der Mitteldeutschen Basketball Academy und des Basketballverbandes Sachsen-Anhalt ist, konnte überhaupt eine Mannschaft aus den besten Spielern des entsprechen Jahrgangs zwischen Harz, Anhalt, Halle und Weißenfels formiert werden. „Die Teams der anderen Clubs, die in der CEYBL spielen, trainieren regelmäßig zusammen“, sagt Lüschper. In Wroclaw gebe es zum Beispiel ein ganz modernes Trainingszentrum mit Basketballhalle und Hotel, sagt er und lobt zudem die ausgezeichnete Organisation beim Turnier in Polen.


    Neben dem Stützpunkttraining in Weißenfels und Dessau sowie eventuell auch in Elbingerode will Lüschper gemeinsam mit allen anderen Beteiligten nun versuchen, mehr gemeinsame Trainingseinheiten für die gesamte Mannschaft der MBA Rookies zu veranstalten. Der Trainer hatte bereits in der Vergangenheit festgestellt, dass er dabei viele Verbündete hat. Das seien nicht nur die Vereine, in denen die Jungs zu Hause sind, sondern vor allem auch die engagierten Eltern und entgegenkommende Schulen. Denn für gemeinsames Training müssen in Sachsen-Anhalt auch einige Entfernungen überbrückt werden.


    Alle Ergebnisse sowie Links zu Fotos und Videos von den Spielen beim CEYBL-Turnier in Wroclaw gibt es unter www.ceybl.eu



    Medieninformationen: SYNTAINICS MBC, Presseabteilung, vom 20.11.2019.

    Die bereits 12. Partie von Phoenix Hagen in der aktuellen BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA Saison steht am Samstag, 23.11.2019, auf dem Plan. Um 19 Uhr ist Tip-Off gegen die VfL Kirchheim Knights in der Krollmann Arena. Ein Gegner, der Hagen zuletzt lag. 76:61 konnte man sich am 16. März durchsetzen. Doch die aktuelle Heimspiel-Situation der Hagener lässt wohl keine plausiblen Schlüsse für Samstag zu und so hofft man weiter darauf, dass in der Ische endlich wieder ein Sieg gelingt.


    Das Harris-Team hat in dieser Woche unter anderem daran gearbeitet, Neuzugang Jonathan Octeus noch besser ins Teamplay zu integrieren. Wieder voll ins Training eingestiegen ist zudem Jannik Lodders, der gegen Schalke nach seiner Fußverletzung noch nicht wieder voll da war. „Jedoch mussten wir die ganze Woche über im Training auf Michael Gilmore verzichten. Auf Schalke hat er sich einen Bluterguss unter der Kniescheibe zugezogen und so ist auch sein Einsatz am Samstag höchst fraglich", so Harris.

    „Hinter uns liegt eine emotionale und wirklich sehr intensive Woche. Wir sind fokussiert auf Samstag und bereit, es mit der variablen Verteidigung und der tiefen Bank der Kirchheimer aufzunehmen", sagt der Headcoach im Hinblick auf das Heimspiel gegen die VfL Kirchheim Knights.


    Anlaufschwierigkeiten hatten die Kirchheimer ähnlich wie die Feuervögel. Doch die letzten beiden Partien zu Hause gegen die PS Karlsruhe LIONS (84:65) und auswärts bei den MLP Academics Heidelberg (69:80) gingen souverän an Kirchheim. Damit konnten sie sich vom Tabellenkeller lösen und stehen aktuell auf Platz 13 mit drei Siegen aus zehn Spielen. Phoenix steht zwar mit nur einem Sieg weniger (aus 11 Spielen) auf dem letzten Tabellenplatz, hat den Befreiungsschlag jedoch noch nicht geschafft und steckt weiterhin in einer Krise, die die Knights wohl schon überwunden haben.

    Topscorer der Kirchheimer ist US-Import Jalan McCloud, der im Schnitt 15 Punkte, 3.3 Rebounds und 3.9 Assists beisteuert. Ihm folgen die drei Kirchheimer Routiniers Graf, Rendleman und Kronhardt, die offensiv stets für reichlich Punkte sorgen. Keith Rendleman kommt in dieser Saison zudem auf 7.5 Rebounds und wird ein harter Rivale für die Phoenix Big Men unter den Brettern werden.


    Die Abendkasse der Krollmann Arena öffnet wie gewohnt 1,5 Stunden vor Sprungball. Tickets gibt es Dienstags bis Freitags von 11-18 Uhr im Phoenix Hagen FanStore und natürlich online unter phoenix-hagen.reservix.de/events.



    Medieninformation: Phoenix Hagen, Presseabteilung, vom 21.11.2019.

    ...weshalb beim Heimspiel am Sonntag gegen FC Schalke 04 Basketball, presented by SNP, der nächste Heimsieg eingefahren werden soll.



    Enttäuschung nach Heimniederlage gegen Kirchheim


    Die Partie am vergangenen Sonntag gegen Kirchheim hat Headcoach Branislav Ignjatovic einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Der Fakt, dass es gegen seinen Ex-Club war, störte den serbischen Trainer dabei gar nicht. Viel mehr war es das Auftreten seiner Schützlinge, womit Ignjatovic alles andere als zufrieden war. Seinen Unmut machte Ignjatovic nach der Partie auf der Pressekonferenz nach der Partie deutlich klar. Zu wenig Konzentration sah er bei seiner Mannschaft, die Kirchheim im Kopf nicht ernst genug nahmen. Lediglich Shyron Ely und Phillipp Heyden schafften es, eine zweistellige Punkteausbeute zu sammeln. Ohne die beiden erfahrenen Leistungsträger trafen die Academics lediglich 32,5 Prozent der Würfe aus dem Feld. Zu wenig, egal gegen welchen Gegner der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Ähnlich sah das auch Branislav Ignjatovic nach dem mehrfachen Blick auf das Video des Spiels. „Es war nicht alles schlecht, wir haben aber einfach im ersten Viertel einen schwachen Start in die Partie gehabt. Danach wieder ins Spiel zu finden ist nicht einfach."


    Intensive Trainingswoche


    Ohne einen freien Tag nach dem Spiel gegen Kirchheim, arbeitete die Mannschaft wieder hart an sich, um einen erneuten Fehlstart wie gegen die Knights zu verhindern. „Einen freien Tag hätten wir auch alle nicht gewollt nach dieser Niederlage. Wir haben alle gespürt, dass wir nicht geliefert haben und wollen das so schnell wie möglich wieder gut machen", sagte Forward Adam Eberhard unter der Woche.

    Gesagt, getan – so würde es Branislav Ignjatovic nach der bisherigen Trainingswoche beschreiben. „Die Mannschaft hat unter der Woche eine sehr positive Reaktion gezeigt und man spürt den Zusammenhalt innerhalb der Truppe", so Ignjatovic nach dem Training am Donnerstag. Dass nun mit Schalke 04 Basketball eine ähnlich einzuschätzende Mannschaft wie Kirchheim in den Olympiastützpunkt kommt, ist vielleicht sogar gelegen. „Unterschätzen wird sie definitiv keiner", sagte Kapitän Phillipp Heyden vor der Partie.


    Die Knappen können nicht nur Fußball


    Der Name FC Schalke 04 ist in den vergangenen Jahrzehnten ausschließlich mit dem Fußball in Verbindung gebracht worden. Ob es das Revierderby gegen Dortmund ist, oder legendäre Europapokalschlachten aus der Vergangenheit – mit Schalke verbindet jeder Sportfan eine lange Tradition. Doch auch im Basketball ist Schalke nach einer längeren Abwesenheit wieder im Profigeschäft angekommen.

    Als Aufsteiger im vergangenen Jahr kämpften die Knappen bis kurz vor dem Saisonende um den Klassenerhalt. Mit Erfolg, da die Mannschaft um Leistungsträger Courtney Belger als Team geschlossen auftrat und in den entscheidenden Partien die Oberhand

    behalten konnte. Cheftrainer Raphael Wilder schaffte es, den Aufsteiger zu einer geschlossenen Einheit zu formieren und hatte diesen Plan nun auch über diesen Sommer.


    Saisonstart der gemischten Gefühle


    Drei Siege aus den ersten zehn Spielen spricht für einen durchwachsenen Saisonstart. Beim Blick auf die Niederlagen wird jedoch klar, dass die verlorenen Spiele bis auf eine deutliche Heimniederlage gegen Chemnitz immer nur knapp entschieden worden sind. Zu erwähnen sind unter anderem die Niederlagen gegen Artland und Leverkusen, bei denen die Knappen erst in den letzten Spielsekunden die Partie aus der Hand gaben.

    Angeführt wird die Mannschaft von Kapitän Courtney Belger, der mit 14,0 Punkten pro Spiel der Topscorer der in Oberhausen spielenden Mannschaft ist. Die große Gefahr der Schalker kommt allerdings nicht von der Aufbauposition. Vielmehr sind es die „großen Jungs", die vielen Gegnern Probleme bereiten. Das Trio aus Björn Rohwer, Adam Touray und Neuzugang Johannes Joos weiß sich dank einer Körpergröße von jeweils über 2,06m unter den Brettern zu behaupten. Vor allem Touray konnte in den letzten Spielen mit beeindruckenden Leistungen auf sich aufmerksam machen. Neben seiner Offensive sticht auch die gute Verteidigung des 25-jährigen Deutschen hervor.


    Defense der Schlüssel zum Erfolg


    Während es den Gästen in der bisherigen Saison schwer gefallen ist, zu Punkten zu gelangen, haben die MLP Academics in ihren Niederlagen mit der eigenen Verteidigung zu kämpfen gehabt. Für ein erfolgreichen Sonntagabend ist daher eine konzentrierte Teamleistung an beiden Enden des Courts von Nöten. Dazu wird Branislav Ignjatovic mehr von seiner Starting Five erwarten, die gegen Kirchheim das erste Viertel noch komplett verschlafen hatte. Bei einer geschlossenen Teamleistung über 40 Minuten hinweg, würde einem Heimsieg im letzten Heimspiel des Kalenderjahres nichts mehr im Wege stehen.


    Livestream auf airtango.live


    Wie gewohnt überträgt airtango.live die Partie am Sonntag ab 17:00 Uhr live. Dazu können die Zuschauer über die Social Media Kanäle der MLP Academics auf dem Laufenden gehalten werden. Ebenso wird der Spieltagspresenter SNP über Instagram vom Spiel berichten. Tickets für die Partie sind an der Tageskasse und online erhältlich.


    Spielort: Olympiastützpunkt Rhein-Neckar, 69120 Heidelberg, Im Neuenheimer Feld 770,

    Spielzeit 17:00 Uhr, 24.11.2019



    Medieninformationen: MLP Academics Heidelberg, Presseabteilung, vom 21.11.2019.

    Oldenburg verpasst mehrfach Chance auf möglichen Sieg!

    Eine der kämpferisch besten Saisonleistungen hat für die Baskets Juniors nicht zum ersten Auswärtssieg gereicht. Die verletzungsbedingt ohne drei Guards angetretenen Oldenburger unterlagen bei den WWU Baskets Münster mit 56:58.

    Großartig gekämpft, die defensiv beste Leistung der Saison gezeigt, aber nicht mit dem Sieg belohnt worden – die Baskets Juniors zeigten in Münster eine gute Entwicklung, bleiben aber vorerst auf dem letzten Tabellenplatz. Die Oldenburger hielten Münster bei 33 Prozent Wurfquote, agierten gegen eines der stärksten Reboundteams auf Augenhöhe (39:40 Rebounds) und verdienten sich so die Chance auf den Sieg. Gleich drei Distanzwürfe wollten bei zwei Punkten Rückstand in den letzten 65 Sekunden aber nicht fallen. Überhaupt lagen die Oldenburger Probleme am Samstag in der Offensive, die durch gleich drei Ausfälle enorm geschwächt wurde. Neben Topscorer Robert Drijencic mussten auch Maksim Gorbachov und Piet Niehus passen. Die Belastung für Jacob Hollatz und Fritz Hemschemeier, die beide deutlich über 30 Minuten auf dem Parkett standen, wurde so enorm hoch. So erlaubten sich die Baskets Juniors insgesamt 20 Ballverluste, fanden den Spielrhythmus und ihr Wurfglück (23 Prozent Dreierquote) nicht. Die Gäste benötigten einige Minuten, um sich auf die veränderte Rotation einzustellen, lagen Mitte des ersten Abschnitts bereits mit zehn Zählern zurück (8:18), fingen sich dann aber und kamen besser in die Partie. Fritz Hemschemeier glich zum 18:18 nach zehn Minuten aus. Es war vor allem Marcel Keßen, mit 22 Punkten und neun Rebounds bester Oldenburger auf dem Parkett, der in der Offensive Verantwortung übernehmen musste. Die Baskets Juniors aber bestimmten das zweite Viertel und führten zur Halbzeit verdient.

    Im Anschluss fanden die Gastgeber angetrieben durch mehr als 2.500 Fans das Stück mehr Energie in der Defensive, die Oldenburger agierten fehlerhafter und die Partie drehte sich, vor allem, weil die Gäste in der zweiten Halbzeit nur noch 18 Punkte erzielten. Nach einem Dreier von Marcel Keßen führten die Baskets Juniors weniger als drei Minuten vor dem Ende dennoch mit 56:55. Der ehemalige Oldenburger Stefan Weß konterte allerdings ebenfalls aus der Distanz. Weil die Gastgeber mehrere Freiwürfe vergaben, erhielt die Mannschaft von Head Coach Artur Gacaev gleich drei Möglichkeiten, die Partie aus der Distanz zu entscheiden, die Würfe wollten aber nicht fallen.

    Stimme zum Spiel: Artur Gacaev (Head Coach): „Wir hatten uns gut auf die Partie eingestellt, haben defensiv wahrscheinlich die beste Saisonleistung gezeigt. Wenn man offensiv drei Guards ersetzen muss, die kreieren und scoren können, wird es natürlich schwer. Wir hatten viele Ballverluste, die unnötig waren, zudem mussten wir einige Spieler hoch belasten, so dass am Ende auch die Kraft fehlte. Die Moral und der Einsatz haben gestimmt, daran müssen wir anknüpfen.“


    Medieninformationen: ewe Baskets Presseabteilung, vom 18.11.2019.

    Während die JBBL-Talente ein spielfreies Wochenende vor dem Start der Relegation in der nächsten Woche verbringen, steht für das U19-Team der Mitteldeutschen Basketball Academy am Samstag, den 16. November, eine Auswärtspartie um 15:00 Uhr bei den BG Göttingen Juniors auf dem Plan. Für die BSW Sixers geht es am Sonntag, den 17. November, zum RSV Stahnsdorf. Um 16:00 Uhr will der Kooperationspartner des SYNTAINICS MBC die Tabellenspitze weiter untermauern.


    Es ist das letzte Spiel der Hinrunde für die Saale-Städter in der NBBL-Gruppe Nordost. Dabei ist ein Sieg in Göttingen eigentlich Pflicht, da man als Tabellenzweiter beim Schlusslicht der Gruppe gastiert. Head Coach Chris Schreiber stehen jedoch nicht alle Akteure bei der Auswärtsfahrt zur Verfügung. Warum der NBBL-Trainer trotzdem positiv eingestellt ist, erklärt er folgendermaßen: „Ein Sieg muss unser Anspruch sein. Wir reisen dezimiert an, besitzen aber genug Qualität im Kader, um dies zu kompensieren. Göttingen ist physisch gesehen nicht so stark wie zum Beispiel Braunschweig. Unser Fahrplan lautet die Bretter defensiv zu kontrollieren, um dann auf Fastbreak zu spielen."


    Momentan gibt es niemanden in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, der den Höhenflug der BSW Sixers stoppen kann. Nach acht Spieltagen lautet die Bilanz der Sandersdorfer 7:1 Siege. Am Sonntag reist das Team von Cheftrainer Sebastian Ludwig nach Stahnsdorf zum Elftplatzierten der Gruppe Nord. Unterschätzen sollte man den RSV jedoch nicht, denn vor allem defensiv können die Brandenburger ihren Gegnern Kopfschmerzen bereiten. „Stahnsdorf hat die Fähigkeit Teams in der Defense stark unter Druck zu setzen. Sie stehen einem auf den Füßen. Für uns bedeutet das, dass wir schnell spielen müssen, damit der Druck erst gar nicht Fuß fassen kann", sagt Ludwig vor der Partie.


    Des Weiteren finden drei Basketballspiele am Wochenende unter Weißenfelser Beteiligung statt. Am Samstag empfangen die Landesliga-Herren des SSV Einheit Weißenfels die Aschersleben Tigers 2 zu Hause im „Schloßgarten" um 13:00 Uhr. Ebenfalls am Samstag reist die U20-Landesligaauswahl ins benachbarte Halle, um sich um 16:30 Uhr dem USV zu stellen. Auch die U16-Mannschaft begibt sich am Sonntag auf eine Auswärtsfahrt. Um 12:00 Uhr trifft das Team auf den BBC Halle.


    Medieninformation: Herr Bierhoff vom SYNTAINICS MBC, am 15.11.2019.


    Das größte europäische Fantasy NBA Turnier startet heute Nacht um 01:00 CET! Jeder User, der sich über den Link registriert erhält automatisch ein Free-Ticket im Wert von 5€. https://www.fanteam.com/l/leescorner


    Aber erst einmal von vorne: Wir ( villain und ich) haben gestern das Angebot von Fanteam.com erhalten, an deren Fantasy League Tunieren teilzunehmen. Und wenn ich von "wir" rede, meine ich die gesamte Lees-Corner Community, also Ihr! Das coole, Ihr müsst dafür nichts zahlen, wenn Ihr über den extra für uns bereitgestellenten Link geht: https://www.fanteam.com/l/leescorner .


    Aber was ist Fanteam.com überhaupt und was machen die?


    Fanteam ist die größte europäische Daily Fantasy Sports (DFS) Plattform und bietet neben Fußball, American Football und Eishockey unter anderem auch Turniere im Basketball an. Das Hauptaugenmerk liegt auf der NBA (ja, ich weiß, wir sind eine deutsche Basketball Community, aber ey... Basketball ist Basketball und hier geht es um die Liebe zu diesem Ballsport und der kommt nunmal aus den USA ;)), doch auch andere Competitions sind dabei (z.B. FIBA Events, Eurobasket etc.). Fanteam traut sich nun auch an unseren heiligen Sport und will natürlich, dass dies Anklag findet. Daher sind Sie auf uns und auf dieses Forum aufmerksam geworden. Wir ( villain und ich) wollen dieses Forum wieder zur alter Stärke in den Bereichen Content, Aktualität und "vereinsgebundene" (Press)-News zurückführen, und vor allem wollen wir Euch, diejenigen, die das Forum zu dem machen, was es nunmal ist, etwas Abwechslung bieten.

    Da es sich hierbei um Glücksspiel handelt, können wir verstehen, wenn Ihr das Ganze nicht so toll findet, aber wir finden es nicht nur abwechslungsreich, sondern auch spanned und es bietet einen Mehrwert für den Sport, der gerade hierzulande sehr vernachlässigt wird!

    Ich gehe stark davon, dass es hier definitiv den ein oder anderen gibt, der dies cool und genauso interessant findet wie wir :)


    Also: Registiert Euch, baut Euch Eurer Team auf und habt vor allem Fun!!!_coooool_grin


    Diesen Mittwoch startet das besagte, bis jetzt größte, NBA-Turnier mit einem garantierten Preispool von 8.000,00€! Als Mitglieder von Lees-Corner erhaltet Ihr nach Registrierung über unseren Link: https://www.fanteam.com/l/leescorner ein Free-Ticket im Wert von 5€ für das anstehende NBA-Turnier. Es gibt keine Umsatzbedingungen und falls Ihr Geld gewinnt, kann der Gewinn sofort ausgezahlt werden!


    Falls Ihr mit Daily Fantasy Sports noch nichts anfangen könnt, haben wir von Fanteam.com einen Strategy Guide gestellt bekommen (https://fanteamblog.wpcomstagi…a-fantasy-strategy-guide/) - nach 5 Minuten Lesezeit solltet Ihr bereit sein, ein starkes Team aufzustellen!


    Sportliche Grüße und viel Spass_basketball2_


    Salih




    Disclosure: Fanteam.com / Scout & Co is fully licensed andregulated, leaving your monney safe and secure. If you have any issues or questions, contact FanTeam support! Support@fanteam.com


    Spieler müssen über 18 Jahre alt sein! Glücksspiel kann süchtig machen. Spiele verantwortungsbewusst.


    Quelle: Fanteam.com