Beiträge von Cayenne

    Air-G

    Aufs Alter würde ich das nicht zurückführen.


    Du weißt ja, dass ich die EL und den EC mag. Nichtsdestotrotz würde ich den Wechsel zur CL auch „mittragen“, wenn ich die Entscheidung als durchdacht nachvollziehen und ein interessantes Konzept für die nächsten Jahre erkennen könnte.


    Kann ich aber nicht.


    Und solange ich (außer gekränkter Eitelkeit) keinen überzeugenden Grund sehe, in die schlechtestmögliche Liga zu gehen, finde ich diese Entscheidung einfach doof.

    Man will wieder attraktiven Basketball spielen, und zur Attraktivität zählt auch erfolgreicher Basketball.

    Unseren attraktivsten Basketball haben wir (für meinen Geschmack) gespielt, als wir in der EL in schöner Regelmäßigkeit (knapp) verloren haben ...



    Den attraktiven Basketball zu bieten hängt fast ausschließlich am kommenden Trainer plus die entsprechenden Spieler.

    So gesehen wäre attraktiver Basketball dann auch im EC möglich, nicht wahr? _wink_

    (Zumal man dann attraktiver wäre für Trainer und Spieler, die zu attraktivem Basketball in der Lage sind.)



    schau mal auf die Brose HP unter den europäischen Standorten und vergleiche diese mit den Teilnehmern der BCL dann wirst du sehen dass dort Übereinstimmungen in 8 Ländern sind

    Für Brose mag das in der Tat ein Argument sein. :)

    Fraglich ist (für mich) allerdings, ob das andere Unternehmen auch so sehen. Ziel ist es ja offenbar, die Abhängigkeit von Brose zu verringern und neue, zusätzliche Sponsoren zu gewinnen. Allem Anschein nach verlieren wir nächste Saison vorhandene(!) Sponsoren, weil wir nicht mehr in der höchsten europäischen Klasse spielen. Da haben wir mit einer drittklassigen Liga vermutlich eher noch schlechtere Karten.



    Daß Jordie schließlich einem deutschen Konkurrenten (also München) entgegen jeglicher Anforderung an die Halle und entgegen jedweder sportlichen BBL-Erfolge in den vergangene drei Jahren eine zweijährige Wildcard gibt, ist eine Frechheit ohnegleichen.

    Jepp, aber das fällt auch in den Bereich „gekränkte Eitelkeiten“.



    WEG von diesem EL- und EC-Haufen, weg von diesen intransparenten Vorgängen und weg von diesem System

    ... und hinein in die FIBA, den Wohltätigkeitsverein des globalen Basketballs!

    Danke für eure Antworten erstmal. :-)


    Dass die Bamberger Verantwortlichen angefressen sind, weil den Bayern die A-Lizenz versprochen wurde, kann ich noch nachvollziehen. Aber ich sehe keinen Grund, deswegen von jetzt auf gleich komplett vom Weg der letzten Jahre abzukommen, den Kopf in den Sand zu stecken und sich freiwillig in die Drittklassigkeit zu begeben.


    Und gerade, wenn der Club wieder finanziell gesunden muss und weitere Sponsoren neben Brose gewinnen muss/will, wäre der EC doch die bessere Option.


    Nur wegen der Person Bertomeu oder irgendwelcher strittiger Schiedsrichterentscheidungen darauf zu verzichten, ist für mich aus betriebswirtschaftlicher Sicht ein, mit Verlaub, absolut dämlicher Grund, der obendrein tatsächlich was von beleidigter Leberwurst hat.


    Ich kann und will mir einfach nicht vorstellen, dass in der Kornstraße auf diese Weise Entscheidungen getroffen werden.


    Da MUSS es noch irgendwelche stichhaltigeren Gründe geben ...

    Mir bereitet die Entscheidung für die CL immer noch Kopfzerbrechen.


    Hier sind doch ein paar User, die den Schritt gutheißen. Könnt ihr mir vielleicht überzeugende Argumente nennen, die für diese Liga sprechen, im Vergleich zum EC? In sportlicher und/oder wirtschaftlicher Hinsicht?


    Ich würde das echt gern nachvollziehen können.

    Wenn die einzigen beiden Argumente, die von Vereinsseite offiziell für die CL sprechen, das Abstellen der Nationalspieler (was hat der Verein eigentlich davon?) und die Hoffnung darauf, dass noch andere Teams in die CL nachziehen, sind

    Mööönsch! Du hast die Planungssicherheit vergessen!


    Endlich können wir uns jedes Jahr sicher sein, in welchem europäischen Wettbewerb wir spielen! (Sofern wir uns dafür sportlich qualifizieren, natürlich – was vermutlich heißt, dass wir nicht im unteren Tabellendrittel der BBL landen dürfen.)


    Endlich fällt der Druck weg, jedes Jahr Meister werden zu müssen! Endlich ist es völlig egal, wie wir in der Bundesliga abschneiden (gut, vielleicht nicht unbedingt im unteren Tabellendrittel).


    Endlich können wir junge, talentierte Spieler (mit welchen Incentives auch immer) über Jahre und ohne Ausstiegsoptionen (außer vielleicht für drei andere Ligen) an uns binden und damit langfristig einen netten Kader aufbauen, dessen entwickelte Spieler am Ende der Vertragslaufzeit zu einem EC- oder EL-Club abwandern! (Frankfurter Schule?)


    party_49

    Gegen einen Neustart dürfte nach dieser verkorksten Saison und den Fehlern der Vergangenheit wohl niemand etwas haben.

    Aber den hätte man doch auch in einer attraktiveren Liga mit attraktiveren Gegnern umsetzen können, die sicherlich bessere Chancen bietet, vorhandene Fans und Sponsoren mitzunehmen und neue zu gewinnen.


    Mir erschließt sich in keiner Weise, welche Vorteile die Verantwortlichen in dem drittklassigen Wettbewerb sehen.

    Nein, ich widerspreche mir nicht selbst.


    Der Club entscheidet, in welcher Liga er antreten möchte, und muss sich mit der entsprechenden Liga einig werden. Weder für EC noch CL gibt es bis dato eine endgültige offizielle Teilnehmerliste. Wie soll Brose Bamberg da vorpreschen und irgendwas offiziell verkünden?