Posts by hansi23

    Der Unterschied zu den bisherigen Serienmeistern wie Leverkusen, Berlin und Bamberg ist, dass die Vereine sich das damals jede Saison neu erarbeiten mussten. Und es gab den Druck, jede Saison zwingend Meister werden zu müssen, um in der höchsten europäischen Klasse zu bleiben. Auch wenn die Teams enteilt schienen, gab es jedes Jahr erneut die Chance, die Serie zu beenden und dass sich ein neuer Club an der Spitze etabliert. Durch gutes Scouting oder eine Etatsteigerung zum Beispiel.


    Diese Zeiten sind vorbei. Durch die A-Lizenzen sind München und Berlin an der Spitze gesetzt und können eigentlich machen, was sie wollen. Diese Dominanz wird sich innerhalb der BBL nicht mehr brechen lassen, das geht im Grunde nur durch Verlust der A-Lizenz. Es gibt also keinen fairen Wettbewerb mehr.


    Über das Playoffs-System bin ich aber trotzdem froh. So ein Turnier ist immer noch tausendmal spannender als z.B. die Fußball-Bundesliga, wo die Frage eigentlich nur noch ist, an welchem Spieltag Bayern Meister wird.

    Dass die A-Lizenz ein Vorteil ist, ist sicher unbestritten, aber es gibt doch in Europa einige Beispiele, dass man mit der A-Lizenz allein nicht gleich die Meisterschaft gebucht hat.


    In Italien gab es seit dem Ende der Siena-Ära nie zwei Mal den gleichen Meister in Folge und das trotz Mailand als einzigem A-Lizenzler. Dieses Jahr liegt Mailand auch schon wieder 0:2 in der Finalserie zurück.


    In der Türkei gab es mit Besiktas, Galatasaray und Karsiyaka in den letzten 10 Jahren drei Meister, die nichtmal Euroleague gespielt haben.


    Und auch Valencia konnte vor nicht allzu langer Zeit als Eurocup-Team die spanische Meisterschaft gewinnen und das sogar gegen gleich 3 A-Lizenz Teams.


    Zwar gab es in Israel die letzten Jahre auch relativ oft Meister, die nicht Maccabi Tel Aviv hießen, aber da muss man halt beachten, dass der Titel in der Regel in einem Final Four bzw. einfach Best-of-One ausgespielt wurde. Da ist eine Überraschung natürlich noch mal deutlich wahrscheinlicher, siehe unser Pokal.

    Also ich hab in noch keinem BB Spiel gesehen das der Ref dem Spieler mitteilt das er 5 Fouls hat 🙄


    Bin gespannt mit welcher Erklärung die BBL den Protest abweist …

    Normalerweise zeigt das Kampfegricht an, dass der Spieler fünf Fouls hat und dann kommt in der Regel von den Schiedsrichtern das Zeichen zur Auswechslung.


    Die entsprechenden Regelausschnitte wurden hier doch jetzt schon mehrfach verlinkt.

    Einzige Möglichkeit für einen erfolgreichen Protest wäre meiner Meinung nach noch, dass man Beweisen könnte, dass Baldwin ganz bewusst trotz 5 Fouls auf dem Feld geblieben ist. Und ich wüsste nicht wie das passieren sollte. (Genauso wüsste ich auch nicht, warum man das aus Münchner Sicht zu dem Zeitpunkt bewusst riskiert haben sollte, man war ja trotzdem immernoch vorne.)

    Ich red jetzt mal blöd daher: Wer hat denn eigentlich den Fehler gemacht? Ich denke das Kampfgericht, oder? Nicht die Mannschaft des FC Bayern, oder? Wie kann man die Mannschaft also bestrafen? Gilt das Kampfgericht eigentlich als das der Heimmannschaft bei so einem Format? Hätten die Schiedsrichter sich vergewissern müssen, dass die Foulanzahl korrekt ist? Spielt es eine Rolle, dass Baldwin in den 2 Sekunden nicht in das Spiel eingriff? Ich tippe, das es am Ende eher auf "Tatsachenentscheidung" herausläuft. (Hoffentlich... ;-))

    tippe zwar auch auf ne Entscheidung richtung Tatsachenentscheidung.
    Die Frage aber ist doch... muss ein Spieler extra drauf hingewiesen werden dass er nicht mehr spielen darf? muss er oder sein Team das nicht auch selbst im Auge haben?
    Denn nach dem 5.Foul ist er nach den Regeln ja nicht mehr Spielberechtigt für dieses Spiel.
    Und das Foul hat er ja mitbekommen.

    Ja.

    2

    In deiner Regel geht es um gar nicht gemeldete Spieler oder gesperrte Spieler.


    Hier die entsprechenden Regelauszüge und eine Einschätzung

    T gegen die Bayern hätte es nur gegeben, wenn die Schiedsrichter Baldwin gesagt hätten, er muss runter und der sich geweiert hätte. Offensichtlich haben das aber Kampfgericht und Schiedsrichter übersehen, also deren Fehler und nicht der von Bayern.

    Ich habe doch geschrieben, dass das Endergebnis von Herrn Gintschel durchaus richtig sein mag.

    Am Ende müssen Schiedsrichterentscheidungen halt immer schwarz oder weiß sein, man kann nicht "vielleicht Goaltending" pfeifen.


    Ich sage lediglich, dass ich es in Echtzeit wie die Schiedsrichter gesehen habe und ich selbst jetzt, nach mehrmaligem Ansehen der obigen Bilder, nicht mein ganzes Geld darauf verwetten würde, dass der Ball noch den Ring berührt hätte.


    Somit war das für mich eine sehr enge Entscheidung und ich verstehe nicht, wieso man darüber so entsetzt sein kann, wie es Haudy in seinem Ausgangspost war. Das war alles was ich sagen wollte.


    Was die Rolle des Alters bei der Regelauslegung angeht, musst du Haudy fragen, der hat das ins Spiel gebracht. 😉

    Die Punkte 1.-3. die du hier noch einmal aufzählst, sind ja alle schön und gut, aber reichen eben noch nicht für Goaltending. Entscheidend ist hier am Ende also die Beurteilung, ob der Ball noch eine Chance hatte, in den Korb zu gehen. Herr Gintschel sagt dazu: "es ist dennoch nicht ganz auszuschließen, dass der auf den vorderen Teil des Rings springt". Eindeutig hört sich für mich anders an und nein, die Schiedsrichter müssen keine Flugkurve berechnen, sondern eben entscheiden, ob der Ball noch eine Chance hatte, in den Korb zu gehen. Drei über dreißigjährige BBL-Schiedsrichter (+ Ich, auch über dreißig) haben das in Echtzeit eben nicht so gesehen.


    Also noch mal: Es mag eine Fehlentscheidung gewesen sein, aber für mich eben lange nicht so eindeutig, wie du es in deinem ersten Posting und jetzt noch einmal darstellst.


    PS: Auf die Tatsache, dass es eigentlich gar kein Foul war, bin ich nicht eingegangen, weil das für mich nichts mit diesem "Pfiff der Woche" zu tun hat. Vergleichbare Situationen (mit Entscheidungen in die eine oder andere Richtung), gibt es in fast jedem Spiel mehrmals. Das wurde halt hier am Ende der Vollständigkeit halber noch erwähnt, weil es in der gleichen Aktion war.