Posts by franz

    Auf das teuerste Bankwärmerduo der Liga kann man aber schon neidisch werden _blink


    Und als Ulmer schaut man ja neidisch auf die Tabelle. Bin ja froh das Bonn mit unten drin bleibt.

    So wie sie sich gestern präsentiert haben, wird sich das auch kaum ändern und es wird gemunkelt, das der neue Trainer bereits angezählt ist.

    Unser Bankwärterduo betreffend empfehle ich sich dringend an die Bamberger sportliche Leitung wegen einer Übernahme des Vertrages zu wenden.

    Also diese +20 im Vorfeld hat wirklich niemand hier für bare Münze genommen.

    Jedermann wußte vor dem Spiel, das der Spielausgang in beide Richtungen hätte ausgehen können; je nachdem in welcher Form Bonn oder Bamberg auftreten würden. Mit seiner überragenden Pokalform hätte Bonn die Gäste möglicherweise an die Wand geklatscht. Schön, daß man immer wieder um den Bart des Kaisers streiten kann ...


    Nun ist es ein Bamberger Sieg mit 27 geworden und ich kann mich nicht an ein derartig hohen Erfolg in Bonn erinnern!

    War es vielleciht sogar ein neuer Rekord? Wo sind die Kenner der Archive?


    Bamberg steht mit 12 : 2 am zweiten Tabellenplatz (schade, daß man zu Hause nicht Berlin geschlagen hat) und insgesamt sechs Mannschaften stehen mit jeweils nur einem Sieg am Tabellenende. Beides war so nicht zu erwarten.

    Gegen die Gepflogenheiten fange ich mal mit der Gastgeber-Mannschaft aus Bonn an.

    Das Spiel Bonn : Crailsheim habe ich vor kurzer Zeit auch angesehen.


    Bonn spielt desaströs; da fehlt es an allem, was man so für ein Spiel braucht: Einstellung, Kampfgeist, individuelle Stärke, Impusle von der Seitenlinie.

    Wenn der "Experte" Vogel heute seine Aussagen, daß das Bonner Publikum die Geduld für die neue Struktur mitbringen wird, dann hat er für mich einen Vogel.

    Solche Spiele lassen sich die Bonner Fans nicht lange bieten. Päch war für mich eine Fehlentscheidung.


    Bamberg spielte aggresiv und wirkte in der ersten Hälfte unheimlich engagiert und fit. Daß man nach der großen Führung dann nicht mehr mit der letzten Energie ran geht, erklärt die ausgeglichene zweite Halbzeit.

    Man konnte aber auch sehen, daß eine gute Abwehrarbeit der Bonner (ja, das gabs mal ion einigen Szenen) das Bamberger System stoppen können.


    Erstklassige Vorstellung!

    Vorab:

    Hamburg ist wirklich schlecht; niemand außer Schaffartzik hat in diesem Team BBL-Niveau.


    Aus diesem Grund darf der gestrige Bamberger Kantersieg nicht überbewertet werden. Bis auf den Gegner Berlin stehen die bisherigen Gegner alle hinten in der Tabelle. Der nächste Gegner Göttingen hat die rote Laterne. Diese fünf Mannschaften gewannen zusammen im Spielbetrieb bis zum heutigen Tag nur zwei Spiele und verloren 20 !!!


    Gestern wurde regelmäßig durchgewechselt, die Dreierquote war sehr hoch und lag zwischendurch sogar bei 64 Prozent. Das P & R-Spiel zwischen Lee und Marei funktionierte effektiv.

    Dennoch hatte ich das Gefühl, daß jeder schießt, wenn er den Ball in der Hand hat. So als würde er denken: Wenn ich jetzt nicht den Korb suche, kriege ich dfie Pille für lange Zeit nicht mehr.

    Ausssagekräftig wird es für mich erst im nächsten CL-Spiel und in der BBL gegen Ulm. Der Spielplan hat es in der BBL bisher allzugut mit Bamberg gemeint.

    Erinnert Ihr Euch noch dran, wie weh uns viele seiner 3er getan haben, als er noch für Würzburg gespielt hat?

    Auslöser für das Tief, das er bei uns hat, ist meiner Meinung nach, dass auch für ihn keine Systeme gelaufen werden.

    Bitte nicht vergessen:

    In der Saison 2017/18 hatte er in Wübu eine Dreierquote von 33,8 %, obwohl der mit insgesamt 210 Dreierversuchen den höchsten Wert in der Mannschaft hatte.

    Das ist allenfalls eine Durchschnittsquote.


    Benzig hatte übrigens in der gleichen Saison 28,9 % bei 149 Dreierversuchen.


    Beide hatten unter Bauermann ganz andere Rollen - die Quoten müssen aber jeden Scout abschrecken.

    Bravo

    Das war gestern schon eine sehr "besondere" Vorstellung in der CL gegen Nowgorod.

    Die Schiedsrichter waren wirklich schlecht, aber natürlich nicht der ausschlaggebene Grund für den desaströsen Akt.


    Nicht alles war negativt, die Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit war schon gut und meiner Meinung nach hätte man das Spiel auch noch für sich entscheiden können.

    Bei der Situation

    - zwei erfolgereiche Freiwürfe Harris,

    - Foul beim Rebound während des zweiten FW an Carrera,

    - zwei erfolgreiche Freiwürfe Carrera,

    - Ballgewinn Bryce Taylor,

    - Dreierversuch Taylor (leider vergeben)

    hätte das Spiel kippen können. War aber nicht so, weil der Wurf nicht fiel und Carrrera sofort ein Foul kriegte, so daß der erfolgreiche Zweier nicht zählte.


    Für mich wird das Spiel zunehmend Lee-lastig. Gerade in der ersten Hälfte ging der Ball immer wieder von Lee zum Außen, gleich wieder zurück zu Lee und weitere ein- oder zweimal in gleicher Weise. Ein System konnte man nicht im Ansatz erkennen, lediglich P & R wurde (ab und zu) erfolgreich gespielt.

    Daß zwei Nichtschützen auf der PG-Position vertreten sind, war offensichtlich.


    Ja, was ist mit Sengfelder? Er ist super in die Saison gestartet, kriegt aber keinen Ball oder ein Play für sich gelaufen.

    Marei ist unbeständig wie das Verhalten der Katze meiner Oma. Stuckey ist definitiv out, Kaylor nicht mehr existent ... der Coach hat anscheinend vor jedem Spiel die Doppeldosis Valium eingeworfen. Daß jemals ein Wutanfall gegenüber den Spielern stattfindet, ist ebenso undenkbar wie eine Einigung im britischen Unterhaus beim Brexit.


    Ja, Geld wirft Körbe, aber daran liegt das Manko nicht.

    Man sehe sich nur Vechta in der CL an. Die Calles-Truppe ist trotz gerineren Etats mit zwei Siegen gestartet: + 13 gegen die Polen und + 15 in Frankreich.

    Vechta als Vorbild? Irgendwie stellen sich mir bei diesem Gedanken die Nackenhaare ...


    Ich bin zugegeben ratlos !!!