Beiträge von tom80

    Oh je. Wer auch immer der neue Headcoach sein wird, er wird genauso wenig "unter der Fuchtel" von Thorsten stehen, wie Thorsten aktuell "unter der Fuchtel" von TS. Oder glaubt hier jemand ernsthaft, dass von Management-Ebene in die tägliche Trainerarbeit eingegriffen wird? _augenrollen

    Ich würde einfach mal davon ausgehen dass auch ratiopharm Ulm längst ein modern aufgebautes Unternehmen ist. Und kaum gemäß dem Modell Krupp aus den Vorkriegszeiten mit einem Alleinherrscher struktiert ist. Sprich, natürlich gibt es Hierarchien. In der möglicherweise TL dem künftigen Coach vorgesetzt sein wird. Genauso gibt es aber sicherlich für jeden Posten eine Stellenbeschreibung. Verantwortlichkeiten und entsprechende Abgrenzungen und Vollmachten.


    Um etwas mehr on-topic zu werden: Ich hoffe doch schwer dass der neue Coach nicht aus der bestehenden "Familie" kommen wird. Die Pläne und Visionen rund um den Orange Campus scheinen ja gemäß der PK so weitreichend, dass ich die aktuelle Entwicklung um TL durchaus befürworte und sicher bin, dass für diese große Aufgabe entsprechend weiteres kompetentes Personal eingebaut werden muss (in diesem Fall nun TL). Denn TS wird all das alleine nicht mehr leisten können. Trotzdem braucht es, rückblickend auf die letzten eineinhalb Jahre, in meinen Augen auch eine neue Kompetenz von außerhalb. Mit vielleicht auch etwas (nicht grundlegend) anderen Ansichten und Positionen. Eine gewisse Reibung und Diskussion innerhalb eines Unternehmens schadet nämlich in den seltensten Fällen.

    Der ewige Sündenbock-Miller ist mir auch viel zu einfach. Völlig einerlei ob einem der Kerl von der Anlage her gefällt, der kann schon was. Hat das beste Ballhandling, was wir in Ulm vielleicht jemals gesehen haben. Athletik, guter erster Schritt. Und wenn man sich Clips auf youtube ansieht sieht man sicherlich dass seine Drives zwischen Genie und Wahnsinn pendeln, dass er aber durchaus auch Übersicht mitbringt und den Assist spielen kann/will.

    Leider fällt das Letztere in Ulm regelmäßig flach, ohne dass Miller viel dazu kann. Das Spacing ist eine Katastrophe. Die Ecken werden kaum besetzt. Warum eigentlich nicht? Ist ja nicht so als müsste man Akpinars, Greens, Thompsons, Krämers, Ugrais oder Evans' als Gegner am Perimeter nicht respektieren. Ohne Spacing kann Miller die Option Pick&Roll (für die bspw. gerade ein Schilling eine Top-Option wäre, auch ein Grund warum er offensiv kaum stattfindet) schonmal knicken, weil das Zentrum viel zu gepackt ist. Bewegung ohne Ball findet dazu auch noch beschränkt statt, oder gefühlt ohne jedes Konzept. Tja, dann wird es für jeden PG schwierig.


    Gestern auch letztlich einmal mehr enttäuschend. Am Ende gewinnt man eben durch individuelle Überlegenheit. Insbesondere wie schon gewohnt in Person von Evans, der nächste Saison aber mal richtig gut verdienen wird. Aber das macht eben übersichtliche Freude, alleine schon weil man weiß, dass das eben gegen Top 6-Teams nicht ausreicht. Inzwischen bekomme ich auch bei Green Bauchschmerzen. Gefühlt sieht er sich inzwischen wohl primär als der Highlight-Show-Man, der schon Stats und Clips für den nächsten Sommer sammeln will. Erste Saisonhälfte hat er mir deutlich besser gefallen. Hoffnung habe ich bei Thompson, so langsam geht es auf die Zielgerade, will er nochmal irgendwo einen ordentlichen Vertrag muss er jetzt langsam etwas loslegen. Und auch Reinhardt könnte mit wachsender Fitness langsam wieder eine Verstärkung werden und Ulm insbesondere einen Tick Spacing verleihen.

    Trotzdem... Eigentlich kann man mit dieser wenig sinnvoll zusammengestellten Mannschaft auf die Playoffs verzichten. Ob man unbedingt 3 Spiele gegen Teams wie Bayern, Oldenburg oder Alba braucht? Hm...

    James wurde von Bonn entlassen? Wage ich schwer zu bezweifeln, denn das geht arbeitsrechtlich nicht einfach mal so eben. _grin Hätte Bonn sonst eine Stange Geld gekostet. Einvernehmliche Trennung nennt man soetwas. Der Verein und/oder Spieler will nicht mehr, Agent des Spielers geht auf Suche, wenn er fündig geworden ist löst man den Vertrag auf.


    Ansonsten auch wieder tolle Dinge zu lesen. James ein durchschnittlicher Ami. Ahm nein, für die BBL individuell sicherlich überdurchschnittlich. Frage ist ob er der Typ Guard ist den das aktuelle Ulmer Team benötigt. Ich bin da skeptisch. Hoffe aber dass ich mich täusche.


    PS: Charmant fand ich den Vergleich Babb-James anhand des +/- _verwirrt

    Die entsprechende Zahlen lieferte Babb mit einem damaligen Ulmer Titelkandidaten-Spitzenteam, bzw. James mit einem Bonner Mittelfeld-Trupp. Sehr aussagekräftig und besonders fair. _grin

    Waren geilste "Halbfinale" höchster Qualität UND Spannung.


    Die Saints wurden leider skandalös von den Schiris verschaukelt, wie man diese Pass-Interference in der Crunchtime übersehen kann ist mir unerklärlich. Aber gut, hätten sie zu Spielbeginn ihre riesigen Scoring-Chancen genutzt hätte es das enge Ende gar nicht erst gegeben.

    Die Patriots wie gewohnt. Am Ende ist der alte Mann auch nach manchen Fehlern zuvor einfach so abgezockt dass er in der OT das Feld runter marschiert. Selbst lange 3rd Downs löst. Pure Klasse. Und auch für die Chiefs nicht so dramatisch. Die sind jung, macht das Office nicht allzu viel falsch haben sie noch einige weitere Anläufe.


    Der Superbowl verspricht auch eine spannende Sache zu werden. Brady und seine "alte" Garde sicher Favorit. Aber gerade die Defense der Rams um Donald (in meinen Augen bester defensive Tackle der NFL), Suh und Joyner wird es den Pats nicht einfach machen.

    Also lieber eine ellenlange 12er-Rotation, als Qualität an der Spitze. Erfolgreiche Jahre hatte Ulm eher wenn man auf Letzteres setzte, aber sei es drum. Mir fehlt der Glaube, dass ohne 1-2 Veränderungen in der Kaderstruktur im neuen Jahr plötzlich der große konstante Aufschwung aus dem Nichts heraus gelingt.


    Da Boggy aber offensichtlich viele Anhänger in Ulm gewonnen und gefunden hat freue ich mich einfach für die. _zungeraus

    Randnotizen:


    Alle teilnehmenden türkischen Teams bereits nach der ersten Runde ausgeschieden. Dürfte ziemlich einmalig sein, und zeigt wohl dass der Währungsverfall der Lira seine Spuren hinterlässt.


    Trainer-Legende Larry Brown geht mit Turin tatsächlich mit 0-10-Bilanz aus dem Eurocup. Und stimmt nach dem gestrigen Spiel auf der PK einen Lobgesang auf den europäischen Basketball an. Darf man auch mal gerne lesen, wo wir doch alle immer so gern kritisieren.

    http://www.eurocupbasketball.c…&seasoncode=U2018#!quotes

    Bei den Celtics wird er solch einen Vertrag sowieso nicht bekommen können. Bei einem Nicht-Contender halte ich aber bei seinem Skill-Set, das nicht außergewöhnlich ist, aber als guter Rollenspieler perfekt in die derzeitige NBA passt (bspw. ein Okafor mit gewissen besonderen Skills wird es schwer haben, überhaupt in der Liga zu bleiben, weil diese aktuell nicht mehr gefragt sind), 5-6-7Mios/Jahr schon für möglich.

    Ist eben die Frage was Theis bevorzugt. Das Geld, oder eben bei einem Contender vielleicht bleiben zu können.