Eurocup ratiopharm Ulm - Joventut Badalona Mi.23.11.22 19:30 Uhr

  • In praktisch allen Profi-Sportligen weltweit erhält man viele dieser Informationen, weil das für die Stakeholder von Belang ist.

    "Stakeholder" sind AS und AÖ.

    Wenn DIE es wissen wollen, müssen die das entscheiden.

    Ein Recht darauf haben sie nicht.

    Das Datenschutzgesetz greift hier nicht, wenn du richtig recherchierst. Im übrigen können sich auch Zuschauer darauf nicht berufen weil sie mit dem Kauf ihrer Karte den AGB's zustimmen. Also bspw bei Veröffentlichung von Fotos.

    Arbeitsrechtlich ist die Aussage "krank" unbedenklich.

    1.) Warum sollte es nicht greifen?

    2.) Es gibt keine AGB's. Auch keine AGBs. Nur AGB.
    3.) Die Aussage "krank" ist nicht unbedenklich.

    Ich empfehle, einfach mal hier ein paar Dinge hier nachzulesen, bevor man die Erwartungshaltung, die man als Fan gegenüber dem Verein hat (aus meiner Sicht übrigens durchaus verständlicherweise), als rechtliche einwandfreie Lage verharmlost.
    https://sidit.de/blog/wie-komm…-von-arbeitnehmern-m-w-d/

    Oder anders gesagt: Als Fan darf man die Kommunikationsstrategie des Vereins zu Recht miserabel finden, trotzdem muss man eingestehen, dass gerade im Bereich von Krankheit und Verletzungen eine "offene Kommunikation" rechtlich höchst problematisch sein könnte, wenn die Spieler das nicht aktiv forcieren.