12. Spieltag Hamburg - Bamberg Mittwoch 05.01.2022 19:00 Uhr

  • Der Wurf von Hinrichs erinnert mich an die wilden 1960er, 70er.

    Helft mir mal, wer da auch dröselig so aus der Schulter raus geworfen hat.

    Larry Bird?

    Yeah, sehr nah dran. Halt "hier".

    Wir nannten das damals den "Rucksackwurf".

    Immer mit so einer fiesmöppeligen Verzögerung beim Abdrücken, und immer drin.


    aaahh, das war so ein Spiel Marke: gestern, vorgestern, heute, morgen? - Immer Bamberg!!!

    Dieses ... unzerstörbare Basketballgen .... ist wieder da ... lebendig.


    Und ich will sagen: so was wie der Prewitt, das hat immer dazu gehört.

    Oder war je ein - sagen wir mal zur Vereinfachung: Peja Suput - je perfekt in D?

  • Sehe gerade im Boxscore dass Meisner kaum gespielt hat. Gab es dafür einen Verletzungsgrund oder Coach's Decision? Gegen Alba war er auch schon nicht gut, es wirkt ein wenig so als hängen die Schwächephasen von Meisner und Hamburg zusammen.


    Edit: Und natürlich Glückwunsch zum Sieg

    4 Fouls in 8 Minuten das hat den Coach wohl gereicht ..sprich keine Verletzung _blink


    Mailmann

    Peja war aber ein " geliebtes " Schlitzohr und CLEVER !!!! da kommt ein Prewitt nicht ran _blink

    Sengfelder wird nun zum " echten Bamberger " ...nach seiner 2.Vertragsverlängerung

    Edited once, last by Snake ().

  • Wenn Prewitt künftig pro Spiel 20 Punkte macht, 5 Rebounds holt, 2 Assists und 1 Steal gelingt, darf er ruhig hinten den ein oder anderen Fehler machen. Der Vergleich mit Peja Suput mit ihm ist schon bisschen unfair. Peja kam damals aus Vrsac nach Bamberg und genau in dem Spiel zuhause gegen Vrsac hat er uns ganz alleine zerbröselt. Peja war ne andere Hausnummer und trotzdem machte auch er nicht alles richtig. Das kann kein Basketball Profi dieser Welt.

    Steter Tropfen höhlt den Stein

  • Ich sehe diese Saison nicht viele bamberger Spiele, frage mich aber warum Prewitt jedes Spiel so schlecht geredet wird.

    Ich weiß warum manche so denken, aber dieses "Schmeißt Prewitt raus!" ist mir deutlich zu drüber. Im Gegenteil, wenn ich spiele sehe hat Prewitt euch offensiv den A**** gerettet

  • Ich sehe diese Saison nicht viele bamberger Spiele, frage mich aber warum Prewitt jedes Spiel so schlecht geredet wird.

    Ich weiß warum manche so denken, aber dieses "Schmeißt Prewitt raus!" ist mir deutlich zu drüber. Im Gegenteil, wenn ich spiele sehe hat Prewitt euch offensiv den A**** gerettet

    Das ist das Traditionssyndrom in Bamberg. Jetzt wo Rojakkers nicht mehr da ist, braucht man ein neues Ziel den Frust über die vergangenen Zeiten als europäisches Topteam zu verarbeiten. _zungeraus

  • Das war gestern eine wirklich sehr schöne Leistung von uns. Sehr interessant, dass wir auch ohne einen Christian "Heldenfelder" gegen gute Mannschaften bestehen können. Amiel hat mir mit seinem Coaching wieder gut gefallen, ich erinnere mich nur exemplarisch als er Mitchell mit seiner Spannweite gegen den Hamburger Ballvorträger gestellt hat. Hossa!


    Klasse Performance über 34 Minuten. Die ersten fünf waren quatsch und die letzte leider auch. Da hat man es verpasst nochmal 6 Punkte mehr für einen potentiellen direkten Vergleich zu machen. Wobei auch der eine Referee offenbar nur den Grundschulabschluss gemacht hatte und niemals in den Genuss des Physikunterrichts gekommen ist: "Treffen zwei Körper aufeinander, dann bewegt der mit der größeren Masse den mit der kleineren oder so"... Robinson war definitiv der kleinere und hat sich in Folge der physikalischen Gesetze hat auch bewegt.


    Ich hab gutes Zusammenspiel, gutes Rebounding und gute Verteidigung gesehen. Bis auf Homesely, der viel alleine machen musste und eben auch zwei, drei Hero-Dreier traf, hat man Hamburg gut kontrollieren können. Und ja, da haben Spieler gefehlt, bei uns aber auch.


    Prewitt hat einen sehr wichtigen Dreier mit Ablauf der Shot-Clock getroffen wo das Momentum hätte kippen können, Robinson am Ende ebenso. Klar könnte Prewitt nochmal zwei Ballverluste reduzieren, wobei eigentlich nur der Luschi-Pass im 1. Viertel ein echter Aufreger war. Er bringt dem Team m. E. schon viel, da er nicht mehr nur als Scorer sondern jetzt auch als Ballvorträger fungiert und dem Angriffsspiel damit eine neue Dimension verleiht.


    So ganz optimal finde ich das Aufbauspiel zwar noch nicht, aber dann haut Robinson halt doch ein paar Zauberpässe auf den Cutter raus oder macht Big Points aus der Distanz. Mit Scott ist das mehr Solidität aber auch Biederkeit im Spiel, dass das Team aber häufig auch braucht statt des kleinen Wusels.


    Ich bin rundum zufrieden und der stilistisch tolle Fastbreak-Dunk kurz vor Ende von Mitchell war die Sahnekirsche auf der Torte.

  • Ich sehe diese Saison nicht viele bamberger Spiele, frage mich aber warum Prewitt jedes Spiel so schlecht geredet wird.

    Ich weiß warum manche so denken, aber dieses "Schmeißt Prewitt raus!" ist mir deutlich zu drüber. Im Gegenteil, wenn ich spiele sehe hat Prewitt euch offensiv den A**** gerettet

    Das ist das Traditionssyndrom in Bamberg. Jetzt wo Rojakkers nicht mehr da ist, braucht man ein neues Ziel den Frust über die vergangenen Zeiten als europäisches Topteam zu verarbeiten. _zungeraus

    Also ist ja doch noch ein Johan Fan da .... _zungeraus


    Ich sehe nun einen Basketball den Johan nicht zustande brachte mit seiner sturren Mann Mann Verteidigung und wenn ein Spieler in der Defensive sich eben nicht reinhängt dann darf man das ja wohl auch hoffentlich noch anmerken . Über die Offensive Fähigkeiten von Prewitt hat nie jemand was gesagt , nur ohne diese wäre er kein BBL Spieler .... so schwach ist seine Defensive und TurnOver Anfälligkeit mit seinen knapp 3 TO als Flügelspieler


    Es gibt halt Fans ,die bewerten Defensive höher als Offensive und das hat nichts mit Frust Verarbeitung zu tun , das ist ein lächerliches & höhnisches Argument Kosmonaut


    Sengfelder wird nun zum " echten Bamberger " ...nach seiner 2.Vertragsverlängerung

    Edited once, last by Snake ().

  • Hier noch die Trainerstimmen


    Calles :

    "Wir sind fokussiert und mit der richtigen Intensität ins Spiel gestartet. Bamberg hat sich dann nach einer schwachen Anfangsphase gefangen, mit unserer Rotation konnten wir deren Level nicht mithalten. In der zweiten Hälfte lagen wir zwar zurück, aber ich glaube, dass das nicht das Problem war. Wir haben einfache Punkte zugelassen und konnten in der Offensive nicht dagegenhalten und somit auch nicht mehr aufholen. Wir hatten natürlich auch noch Handicaps, Jaylon Brown verletzt, Justus Hollatz fällt während des Spiels aus, Maik Kotsar mit einigen Problemen – so kann es kein einfaches Spiel werden. Timing und bestimmte Umstände können wir allerdings nicht beeinflussen, es ist jetzt wie es ist.“"


    Amiel :

    Als erstes möchte ich sagen, dass das hier einer der härtesten Orte ist zu spielen. Ich weiß, dass Hamburg heute einen wichtigen Spieler aus Verletzungsgründen vermisst hat, aber das soll unseren Sieg hier nicht schmälern. Gerade weil, wir mitten in einem Prozess stecken. Wir haben, bis auf die ersten fünf Minuten, den Basketball gespielt, den wir spielen wollten. Wir haben alles gegeben, sodass das ein großer Sieg für uns ist.“"


    Sengfelder wird nun zum " echten Bamberger " ...nach seiner 2.Vertragsverlängerung

  • Ist schon ein Guter, unser Coach Oren Amiel, er ist ein Basketballversteher und er ist in der Lage, auf das was die Hamburger machten zu reagieren.

    Wie er gestern nach den ersten echt schlechten Minuten das Team in die Spur brachte, verdient höchste Anerkennung. Auch bei uns hat schließlich Dom Lockhart gefehlt, ein eigentlich doch wichtiger Puzzlestein im Team.


    Wir haben jetzt mit Akil Mitchell und Martinas Geben zwei sehr gute Center, vor einigen Wochen hatten wir gar keinen, als Chris immer wieder auf dieser Position einspringen musste und Martinas quasi nicht recht wusste, was seine Aufgabe ist. Oren Amiel hat aus Geben dessen Skills rauskitzeln können und ihm damit Selbstvertrauen gegeben, und Mitchell macht unser Spiel variabel mit seiner Wendigkeit, dem Spielverständnis und vor allem, er hat Offensiv ein starkes Repertoire, was er auch gestern wieder beweisen konnte. Kyzlink ist ein toller Spieler in der Defense. Das Team funktioniert plötzlich und die Defense gestern war weitgehend erste Sahne.


    Als Amiel gestern Mitchell auf Homesley ansetzte, erinnerte mich das an das Coaching von AT in dessen Bamberger Jahren, als dieser bei Bedarf Daniel Theis auf die wieselflinken und wurfstarken Guards der Gegner ansetzte - mit großem Erfolg damals und so war´s auch gestern ein feiner Schachzug des Bamberger Coaches.


    Es war für mich eine Genugtuung, gegen ein Calles-Team endlich mal nicht als Verlierer vom Parkett zu gehen, noch dazu auf Hamburger Parkett.

    Es tut der Bamberger Basketballseele gut, was gestern passiert ist. Auch wenn die nächsten Spiele wieder hohe Hürden bedeuten, es war gestern bis auf die ersten 5 Minuten und die letzte Spielminute doch wenig zu beanstanden aus meiner Sicht. Das stimmt zuversichtlich, und ob wir jetzt die Playoffs erreichen oder nicht, mit Amiel kann wieder was entstehen, sofern Corona irgendwann ein normales Virus ist und die Bamberger Sponsoren nicht reihenweise abtauchen. Wir Fans sollten jetzt Geduld aufbringen und der Rest ergibt sich.


    Mein Bauch hat wieder gegrummelt gestern ab dem zweiten Viertel, ich war nervös ohne Ende im letzten Viertel wie lange nicht mehr, schön war´s. Das war Basketball wie ich ihn mir vorstelle.

    Steter Tropfen höhlt den Stein

    Edited once, last by Erich ().

  • und die Bamberger Sponsoren nicht reihenweise abtauchen.

    Genau das scheint aber ein Problem werden zu können, wie man Äußerungen PG im heutigen FT entnehmen kann. Da werden ohne Zuschauer wohl Rückzahlungen fällig und Einige scheinen auch auf dem Absprung zu sein...