Auswirkungen von Corona auf den Basketball

  • Ausgrenzen tun sich die Impfmuffel selbst und das ganz freiwillig. Zwei kleine Piekser in den Oberarm und der Käse wäre gegessen. Es ist immer noch eine Pandemie und kein leichter Anflug einer banalen Erkältung. Und Welle Numero 4 hat begonnen. Hauptbetroffen sind Menschen zwischen 12 und 40.


    Ich selbst musste leider mit 2 x AstraZeneca (Zweitimpfung nach 7 Wochen) vorlieb nehmen, habe somit auch nicht den optimalen Schutz und hoffe auf eine Nachimpfung mit Biontech. Bis dahin gibt's für mich kein Live Basketball in der Brose Arena. Das nächste Problem mit der FFP2 Pflicht hatten wir ja schon. Damit schütz ich mich, aber vor allem schütze ich meine Mitmenschen.


    Ich wünschte, alles wäre normal geblieben, kein Virus wäre weltweit unterwegs. Doch geht es uns Deutschen doch wirklich prima, schaut man im Vergleich mal nach Syrien oder Afghanistan. Die armen Leute haben wirklich Grund zu fragen, warum das alles ?

  • Wahnsinn, von Flaten the Curve und schützen der vunerablen Gruppen sind wir nach 16 Monaten bei 2G angelangt. Von Maßnahmen zurücknehmen spricht in Deutschland keiner mehr. Bin mal gespannt wieviele tatsächlich in die Hallen pilgern, wenn man einen Teil der Gesellschaft ausgrenzt.


    Könnte für die Vereine auch nach hinten losgehen, gerade wenn man die Jugend in die Halle locken will.

    Eine vielleicht naive Frage: Warum sollten weniger pilgern?


    Die Mehrzahl ist mittlerweile geimpft oder genesen, Kinder werden wie in Hamburg von der Regelung ausgenommen, das gleiche gilt für Menschen die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können.....und wenn du wirklich glaubst das sich Leute mit den Impfgegnern solidarisieren, ich bitte dich _blink


    Allgemein muss man sagen, dass wohl ohne 2G momentan keine vollbesetzten Hallen möglich sind und Vereine ja wahnsinnig wären, da nicht von ihrem Hausrecht gebrauch zu machen. Bin dennoch mal gespannt was unser TS tut.....man kennt ja sein Gedankengut momentan.

  • Wahnsinn, von Flaten the Curve und schützen der vunerablen Gruppen sind wir nach 16 Monaten bei 2G angelangt. Von Maßnahmen zurücknehmen spricht in Deutschland keiner mehr. Bin mal gespannt wieviele tatsächlich in die Hallen pilgern, wenn man einen Teil der Gesellschaft ausgrenzt.


    Könnte für die Vereine auch nach hinten losgehen, gerade wenn man die Jugend in die Halle locken will.

    Die Frage ist doch wer hier ausgegrenzt wird. Die Diskussion um die Impfungen wird doch in den Medien zwischenzeitlich völlig umgekehrt. Fakt ist doch: eine Minderheit von Impfverweigerern nimmt einer Mehrheit von Geimpften ihre Freiheitsrechte. Das lässt sich ja wunderbar an den Zahlen - Infizierte geimpft/ungeimpft - ablesen. Wären alle die geimpft werden könnten auch geimpft (am besten in ganz Europa) hätten wir längst wieder annähernd normale Verhältnisse.

    Ich kann die ganze 2G/3G-Diskussion und auch Impfung ja/nein ist doch zu einem Glaubenskrieg geworden. Ich kann das schlicht nicht mehr nachvollziehen. In der 50iger Jahre gab es eine Impfpflicht für Scharlach, Pocken und Diphtherie. Keine dieser Krankheiten hat in Deutschland auch nur ansatzweise einen solchen wirtschaftlichen Schaden verursacht wie die Covid-Pandemie. Zu dieser Zeit hat man die Impfung als Bürgerpflicht verstanden. Es gab u.a. noch in den 60iger Jahren Reihenschluckimpfungen gegen Kinderlähmung in der Schule. Der Gesichtspunkt das wir als Bürger nicht nur Rechte sondern eben auch eine Verantwortung für das Gemeinwohl (Pflichten) haben ist leider völlig auch dem Blick geraten.

  • Söder stellt gerade die neuen Regeln vor. Inzidenzwert spielt keine Rolle mehr. 3G in der Halle. Veranstalter haben die Wahl. Entweder volle Auslastung mit Maske oder Belegung der Halle mit Mindestabstand ohne Maske. Wählt man die Variante mit Maske darf man für die Auslastung ab Kapazität 5000 für jeden weiteren Platz nur 50% belegen. Bsp: 6000 Kapazität würde bedeuten 5500 Zuschauer mit Maske.

  • Söder stellt gerade die neuen Regeln vor. Inzidenzwert spielt keine Rolle mehr. 3G in der Halle. Veranstalter haben die Wahl. Entweder volle Auslastung mit Maske oder Belegung der Halle mit Mindestabstand ohne Maske. Wählt man die Variante mit Maske darf man für die Auslastung ab Kapazität 5000 für jeden weiteren Platz nur 50% belegen. Bsp: 6000 Kapazität würde bedeuten 5500 Zuschauer mit Maske.

    Aber OP Maske, nicht FFP2....oder?

  • Dazu hat er nichts gesagt. Aber das steht bestimmt in den künftig veröffentlichten Gesetzestexten.

    Habs mir grade angeschaut, wie du sagst hat der Veranstalter das Wahlrecht.

    Entweder Vollauslastung mit Maske bei uns in der Arena bis zu 5800 Zuschauern oder ohne Maske, dann mit Abstand und 50% Auslastung.

    Es gilt die 3G Regel.

  • Ich frag mich auch, natürlich ohne Erfahrung dabei, wie man mit einer Maske über Mund und Nase das Team anfeuern können soll, damit da auch was hörbares bei den Spielern ankommt ? Bläst sich das Ding nicht auf, denn sie soll doch dicht anliegen ? Ich stelle mir das bisschen kontraproduktiv vor.