Brose Bamberg Kader 2021/2022

  • Erstmal abwarten, ob er überhaupt den Weg von der Bank auf das Feld findet. Das war bei unseren bisherigen Center-Nachverpflichtungen nicht immer der Fall.


    Ich glaube aber, dass da mehr kommen könnte als von Geben bisher, wenn ich ehrlich bin.

  • Lausige Freiwurfquoten in den letzten Jahren, aber in teils guten Ligen mit sehr starken Reboundzahlen. Immerhin hat er auch einige Jahre Europaerfahrung. Defensiv hat er das Potenzial, im Zentrum mehr Stabilität zu bringen, offensiv dürfte er nicht die erste Option sein.

  • Na das sind doch mal überraschende News!


    Zum einen scheint man gewillt mit Rojakkers den weiteren Weg zu gehen, zum anderen hat man offenbar auf dem schwierigen Markt einen Spieler gefunden, der in den Kader passt. Irgendwie erinnert mit Mitchell ein wenig an Atkins von vor zwei Jahren. Da war die Vita und die Beschreibung ähnlich. In Chemnitz beweist Atkins, dass er in guter Spieler ist und er damals in Bamberg irgendwie in einer Depression war.


    Ein Kracher, wie es einer meiner Vorschreiber in die Tastatur tippte, ist Mitchell vielleicht nicht - muss er aber auch nicht sein. Was sind schon Kracher? Ein Voigtmann, Tavares oder Zizic sind mittlerweile gefühlte 9 Levels über Bambergs Sphären. Solide reicht völlig aus. Momentan haben wir da nix, nullkommanull und jeder Centerspieler, der auch nur irgendeinen Leistungsbeitrag (zusammen mit Gebens) auf das Parkett bringt wäre in riesiger Gewinn. Zum einen ist man nicht mehr von der volatilen Leistung des Litauers abhängig (der ja Phasenweise auch gut spielt, dann aber wieder komplett abtaucht) und zum anderen kann man die Minuten von Sengfelder und Heckmann etwas kappen und dem langen Blonden vor allem viel Zeit auf der "5" ersparen. Ein taktisches Mittel wird es sicher weiter bleiben, nur die Not sollte vorbei sein.


    Mitchell scheint gut zu Fuß zu sein mit sehr soliden Fundamentals. Das ist für Big Men schon mal ein Plus. Zumindest in Korbnähe macht er gute Moves und hat ein Händchen um abzuschließen. Die Athletik scheint zumindest passabel und wir einer Big Men Rotation um Heckmann, Sengfelder und Geben wirklich gut tun. Insgesamt kann er dem Team schon ein Plus geben und für ein paar Anspiele auf Ringniveau gut sein.


    Bei Pinar hatte er mit M'Baye und Tyus sehr erfahrene und auf BCL Niveau hochklassige Big Men um sich. Fürs Scoring sind der franzöische Big Men, Colson und Roll zuständig. So schlecht hat sich Mitchell (4.3 ppg, 5.3 rpg BSL bzw. 9.0 ppg, 6.3 rpg BCL) gar nicht geschlagen.


    Aber der Reihe nach. Erstmal muss er den Weg auch wirklich nach Bamberg finden und dann liegt die Wahrheit aus den Court der deutschen Basketballarenen.