Corona-Virus und seine Auswirkungen

  • Wie auch immer - es wird jetzt auf Teufel komm raus geimpft werden.


    Daß Söder nun für Bayern mt den Russen einen Vertrag über den Sputnik V abschließt, hat ja Signalwirkung und das bietet eigentlich enormen politischen Sprengstoff.


    Vorbei an Europa und am Bund ist das eigentlich unerhört.

    Aber so ist das, wenn die Uschi und der Jens schlafen.


    Die Leute werden es aber nicht nur tolerieren, sondern begrüßen (zumindest solange keine Schwierigkeiten wie bei Astra auftreten).

    Besser als der Corona-Virus ist der Basketball-Virus allemal!

  • Da Sputnik genauso wenig verfügbar ist wie alle anderen Impfstoffe auch ist die Aktion rein politischer Natur. Der Kerl bringt sich für die Kanzlerkandidatur in Position. Genau dafür eignet sich der Sputnik Vertrag. Zu mehr erstmal nicht, schon gleich gar nicht ohne die Zulassung.

  • sehr interessant, um einfach mal die Corona Toten in Relation zu den Toten an anderen, heilbaren Krankheiten zu setzen, denen aber keine Aufmerksamkeit geschenkt wird.


    Bewegungsmangel ist ein globaler Killer

    Das Coronavirus tötet weltweit Millionen Menschen. Das Gleiche lässt sich über körperliche Inaktivität sagen, wobei es grosse regionale Unterschiede gibt.

    Wir alle starren wie gebannt auf die täglich ansteigende Zahl der Corona-bedingten Todesfälle. Sie liegt mittlerweile bei knapp 2,9 Millionen. Eine andere Pandemie macht weniger Schlagzeilen, führt aber nicht weniger häufig zum Tod: die körperliche Inaktivität. Sie begünstigt eine Vielzahl von Krankheiten, die Menschen frühzeitig sterben lassen. Nach einer neuen Schätzung von amerikanisch-kanadischen Forschern dürften 2016 weltweit knapp 4 Millionen Personen an den Folgen von Bewegungsmangel gestorben sein.

    Quelle: NZZ

    Anmerkung JK: Sehr interessant, um einmal eine Verhältniszahl zu Corona zu bekommen und zum Geschwurbel, dass der Schutz der Gesundheit der kategorische Imperativ allen staatlichen Handelns sein soll. Die weltweit 4 Millionen Personen, die an den Folgen von Bewegungsmangel gestorben sind, haben bisher niemanden groß gestört und das könnte man weiter fortsetzen mit den jährlich 1,2 Millionen Menschen, die laut dem WHO Global tuberculosis report an Tuberkulose sterben, wobei diese Krankheit behandelbar und vollständig heilbar ist. Die durch das HIV-Virus verursachte und seit 40 Jahren grassierende Pandemie, mit weltweit bisher 32 Millionen Todesopfern läuft sogar völlig unter dem Horizont öffentlicher Aufmerksamkeit. Was wohl daran liegt, dass die meisten Infizierten und die meisten Toten in Afrika zu verzeichnen sind. Was erstaunt, wo doch inzwischen die radikalsten Lockdownanhänger auf der Seite der Linken zu finden sind.

  • Nach der schrecklichen Nazizeit haben wir uns (mit gehörigen Schubsern der Siegermächte) eine föderalistische Struktur mit verteilter politischer Macht auf Bund, Länder und Kommunen gegeben.


    Das soll verhindern, daß abermals ein Hirnaamputierter wie der Adolf einen kompletten Zugriff von der Regierungskanzlei aus in Schulen, Polizei, Kultur und andere Länderangelegenheiten hat.

    Als politisch denkender Bürger habe ich mir schon oft die Haare gerauft, wenn der "praktizierte" Föderalismus zusätzliche Entscheidungswege erfordert, endlose Diskussionen und Beratungen ohne Ergebnisse gebracht hat.


    Nun will die Kanzlerin in Sachen Pandemie, was sich durch das Infektionsgesetz steuern läßt, die Länderchefs entmachten und mehr Kompetenzen in den Bund holen.

    Das alles soll ja nur zum besseren Bekämpfen der Pandemie und damit zum Wohl des Volkes geschehen.


    Nein, es ist kein Ermächtungsgesetz, das hier geplant ist, es geht nicht um den Bestand unserer Demokratie und eine Weimarer Diktatur ist nicht im Ansatz auch nur denken deswegen.


    Es zeigt aber deutlich, daß jeder Mensch mit zunehmender Amtszeit nach mehr Macht strebt und diese verfestigen will.


    Die Regierung hat sich ja bisher in Sachen Pandemie nicht mit Ruhm bekleckert. Dies sind Impfstoffbeschaffung, Initiierung der Novemberhilfen, Beschaffung von Schutzkleidung, Masken oder Schnelltests.

    OK, sagt die Kanzlerin, gebt mir mehr Macht und ich werde die Pandemie viel besser bekämpfen können als andere.


    Lehnen wir uns also zurück und schauen, wie sich die Angelegenheit entwickelt und ob so ein Gesetz in ein paar Tagen durch Bundestag und Bundesrat gejagt werden kann.


    Ach ja:

    Natürlich sind Vorgaben nur insoweit effektiv, wenn Verstöße auch geahndet werden.

    Das Polizei- und Ordnungswesen wird weiterhin Ländersache sein. Mal sehen, ob die Länder die vorgegeben Anweisungen aus Berlin dann überhaupt kontrollieren werden.

    Besser als der Corona-Virus ist der Basketball-Virus allemal!

    Edited once, last by franz ().

  • franz


    Zudem wird auch noch in Bayern Sputnik-Impfstoff produziert werden (Illertissen).

    Weißt du zufällig, wer auf dem in Illertissen produzierten Sputnik V die Finger drauf hat ? Vermutlich sind es ja die Russen, die dann Verträge schließen und im Endeffekt es auch allein entscheiden, wer wieviel abkriegt.

    Denn in Deutschland ist man sicherlich nicht so schlau gewesen, sich auch Vorteile durch die in Illertissen werkelnden Russen zu sichern.

    Brose_Bamberg         Steter Tropfen höhlt den Stein ...........


  • franz


    Zudem wird auch noch in Bayern Sputnik-Impfstoff produziert werden (Illertissen).

    Weißt du zufällig, wer auf dem in Illertissen produzierten Sputnik V die Finger drauf hat ? Vermutlich sind es ja die Russen, die dann Verträge schließen und im Endeffekt es auch allein entscheiden, wer wieviel abkriegt.

    Denn in Deutschland ist man sicherlich nicht so schlau gewesen, sich auch Vorteile durch die in Illertissen werkelnden Russen zu sichern.

    Für die Produktion zuständig ist wohl diese Firma https://r-pharm.de

    denn denen gehört die Produktionsstätte. Zusätzlich soll Sputnik importiert werden. Details weiß ich nicht, meiner Meinung nach ist auch offen, ob das wirklich einen großen Effekt hat. Bis das alles genehmigt und produziert wird, könnte so viel Zeit vergehen, dass bereits die Lieferungsmengen der anderen Impfstoffe auf dem Markt deutlich zugenommen haben. Söder hat das Talent, Ausrufezeichen zu setzen und sich geschickt ins Spiel zu bringen, die konkrete Umsetzung von Entscheidungen beinhaltet in der Pandemie - wohlwollend formuliert - Defizite in der Detailarbeit. Daher kann ich mir auch vorstellen, dass das nur ein Luftballon voller heißer Luft ist.

  • Interessante Randnotizen: R-Pharm wollte ursprünglich den Impfstoff von AstraZeneca in Illertissen herstellen. Offenbar sah man damals noch keine Chance, eine Zulassung für Sputnik in der EU zu bekommen. Anders kann ich es mir nicht erklären, dass man als Tochterunternehmen eines der größten russischen Pharmaproduzenten nicht von Beginn an Sputnik in Illertissen produzieren wollte.


    Das Werk in Illertissen übernahm man übrigens 2014 von Pfizer.


    Ich hoffe sehr, dass Bareider Recht behält und wir den Sputnik-Impfstoff nicht wirklich benötigen. Einerseits habe ich persönlich doch gewisse Vorurteile gegenüber diesem Impfstoff (dagegen würde ich im AstraZeneca Impfstoff regelrecht baden), andererseits - und das wäre viel entscheidender - hoffe ich, dass Politiker, Experten und Pharmahersteller endlich einmal richtig mit ihren Prognosen liegen und die Mengen an verfügbaren Impfstoffen auch ohne Sputnik in den kommenden Monaten deutlich zunehmen.