Corona-Virus und seine Auswirkungen

  • https://rp-online.de/panorama/…te-massnahme_aid-51580405


    Quote

    Der Virologe Hendrik Streeck hat den Corona-Lockdown mit seinen gravierenden Folgen in Deutschland in Frage gestellt. Stattdessen sei Deutschland "zu schnell in den Lockdown gegangen", weil neben der Sorge um die Kapazität der Krankenhäuser "ein gewisser Druck in der Öffentlichkeit" bestanden habe, kritisierte Streeck.

    Das wird die Menschen in Kurzarbeit oder die, die vor einer Insolvenz stehen sicher freuen. Vielleicht sollte man die "gute" Arbeit unserer Regierung jetzt noch mal neu bewerten. Klar, hinterher ist man immer schlauer kann man jetzt sagen, aber es gab ja genug Kritiker die den Lockdown von Anfang an völlig überzogen fanden.


    Ich persönlich bin nach wie vor der Meinung es wurde alles richtig gemacht. Familie, Freunde Bekannte usw. gesund, haben Arbeit und alle kamen durch die 1. Welle. Ob noch mehr kommt warten wir es ab.


    Ich bin überzeugt es wird kritisch nachbetrachtet werden (müssen). Denn nur zu sagen wir kamen ALLE gut durch diesen Virus, darf und wird es hoffentlich nicht geben. Dazu ist trotz verhältnismäßig geringer Infizierter oder Toter der wirtschaftliche "Schaden" zu groß.


    Von daher muss auch bewertet werden, haben wir zu schnell oder zu langsam reagiert? Haben wir verhältnismäßig oder überzogen gehandelt?


    Hinterher ist man schlauer!


    Entscheidungen mussten ohne Vorkenntnisse getroffen werden. Tagtäglich musste auf neue Entwicklungen reagiert werden.


    Auch wenn ich mich wiederhole... Ich war bzw. bin froh in Deutschland, noch besser in Bayern zu leben. Das wurde mir erneut durch Corona bewiesen, ist aber nicht nur in dem Zusammenhang so.


    Ich habe auch Verständnis von Protesten gegen die Maßnahmen. Ist ja nicht so, dass man nur an sich denken sollte. Demos und Proteste mit Sinn und Verstand. Denn was bringt eine Demo zu zigtausende ohne Abstand und sonstigen Schutz? Was bringen Massenproteste gegen Rassismus und den Tod von George Floyd unter gleichen Bedingungen? Man muss sich nur die Hotspots zum Ausbruch bzw. der Verbreitung des Virus genauer anschauen. Das passierte nicht zu Hause in den eigenen 4 Wänden und nur gering beim Friseur oder im Restaurant um die Ecke.



    Und Stop, bevor ich hier nun Haue beziehe wegen der Äußerungen zu Rassismus und George Floyd. Ich verurteilte das Vorgehen des amerikanischen Präsidenten (unglaublich das der sich so bezeichnen darf) und der Polizei in dem Land auf das Schärfste. Ich muss mich dazu aber nicht auf die Straße stellen!!!


    Rassismus und Diskriminierung sollten weder in den USA oder sonst irgendwo den Boden des Bestehens haben dürfen!

  • Grundsätzlich stimme ich pemex zu, aber die Massenproteste sehr vieler US-Bürger haben hoffentlich zu den entsprechenden Veränderungen geführt. Von nix kommt halt leider auch nix.

    Der Tod von George Floyd darf auf jeden Fall nicht umsonst gewesen sein.


    Meine Ergänzung hierzu steht im Politik-Thread.

  • Erich ich bin voll und ganz bei Dir. Daher möchte ich eingrenzend erwähnen das es mir nicht um Demos und Proteste in den USA geht. Sondern um 20.000 die in Deutschland dafür auf die Straße gehen und es den Twitter-Guru einen sch**** interessiert was wir in Germany machen (s. Ankündigung Truppenabzug). Wir schweifen aber zu sehr ab.


    Also nochmals, überzogene und völlig aus den Ufern geratenen Demos in Deutschland. Wir werden sehen ob es Auswirkungen in Sachen Corona haben wird.

  • Weltweit wird Deutschland und seine Regierung bewundert, wie stark der Kurs während der Pandemie ist/war und es wird Kritik daran geäußert, dass man einen Weg gewählt hat, der mit Abstand die besten Werte in allen wesentlichen Bereichen gebracht hat. Es wird zudem immer noch völlig außer acht gelassen, dass man hier in einer Phase des billigen Blindflugs war, in der man den „Feind“ nicht kannte. Fehler sind daher unvermeidlich.

  • Es ist immer besser den Originalwortlaut zu kennen, z.B. sagt Streeck :

    Ich bin immer noch der Meinung, dass wir zu schnell zu viele Eindämmungsmaßnahmen getroffen haben. Man muss dem Virus Zeit lassen. Ob Maßnahmen wirken, sehen wir erst zehn bis 14 Tage später. Diese Zeit hätten wir uns bei so manchen Verschärfungen nehmen sollen. Man konnte damals nicht mehr nachvollziehen, welche Maßnahme eigentlich am besten gegriffen hat. Virologisch gesehen hätte ich mir gewünscht, dass man mehr abgewartet hätte. Ich muss aber auch sagen, dass ich es verstehen kann, dass man sich so entschieden hat. Die Gefahr einer Infektionswelle, die das Gesundheitssystem womöglich überlastet hätte, war real.

    Interview gibt es hier : Interview Saarbrücker Zeitung

  • Ergänzend von meinem Krankenbett (kein Covid19): Professor Streek forscht seit Jahr und Tag um das HI-Virus. Und hat jetzt eine Studie zu Corona veröffentlicht. Er ist Virologe, hat aber nie zum Thema geforscht. Ich weiß nicht so recht, warum er sich jetzt - im Nachhinein- als Koryphäe aufschwingt.

    Im Übrigen gab es hier keinen Lockdown (Ausgangssperre) wie z.B. in Spanien. Wir hatten Kontaktbeschränkungen

  • Es ist immer besser den Originalwortlaut zu kennen, z.B. sagt Streeck :

    Ich bin immer noch der Meinung, dass wir zu schnell zu viele Eindämmungsmaßnahmen getroffen haben. Man muss dem Virus Zeit lassen. Ob Maßnahmen wirken, sehen wir erst zehn bis 14 Tage später. Diese Zeit hätten wir uns bei so manchen Verschärfungen nehmen sollen. Man konnte damals nicht mehr nachvollziehen, welche Maßnahme eigentlich am besten gegriffen hat. Virologisch gesehen hätte ich mir gewünscht, dass man mehr abgewartet hätte. Ich muss aber auch sagen, dass ich es verstehen kann, dass man sich so entschieden hat. Die Gefahr einer Infektionswelle, die das Gesundheitssystem womöglich überlastet hätte, war real.

    Interview gibt es hier : Interview Saarbrücker Zeitung

    So! Er sagt also nicht, dass die Maßnahmen falsch waren. Im Gegenteil. Sie könnten genau so richtig gewesen sein. Was ihm fehlt ist die Nachvollziehbarkeit, welche Maßnahme welchen Effekt hatte. Ich habe den ganzen Tag nur die Überschriften zu Streecks Aussage gesehen. Ich muss sagen: Ich bin schockiert, was da schon wieder von den Medien draus gemacht wurde.

  • Der Söder hat heute mittag in der PK gesagt, dass die Sperre für Grossveranstaltungen nach dem 31.8. nochmal verlängert wird.


    Also wird die neue Saison wohl auf keinen Fall normal starten!

    ————————————————————

    Einmal Ulmer - immer Ulmer!!! ???


    slam_dunk