Brose Bamberg vs Hamburg Towers, Dienstag, 11. Februar, 19 Uhr

  • Das Hinspiel in Hamburg war für Bamberg noch ein Blow-out-Sieg. 59:89 stand es am Ende. Die Vorzeichen sind mittlerweile andere. Hamburg hat als erstes und meines Wissens bislang einziges Team seine Nachverpflichutngsmöglichkeiten voll ausgenutzt. Mit Bogdan Radosavljevic hat man jetzt einen großen deutschen Center, der vor allem im Pick´n´Roll gut einsetzbar ist. Zuletzt hatte Hamburg Ludwigsburg am Rand einer Niederlage. Die Mannschaft hat sich gemausert. Nachdem am Anfang der Saison das Team wie der sichere Absteiger gespielt hat, haben die Nachverpflichtungen dem Team mehr Qualität und Tiefe gegeben. Aus Bamberger Sicht kommt es zu einem Wiedersehen mit Michael Carrera - sicherlich ein Energizer, der aber eben auch gerne einmal überdreht. Nach einem guten Spiel gegen Ludwigsburg hat er in der entscheidenden Phase den Ball weggeworfen. Kann durchaus sein, dass er an alter Wirkungsstätte einen besonderen Motivationsschub bekommt. das kann aber bei ihm auch dafür sorgen, dass er schnell Foulbelastet ist.

    Für Bamberg wird es darum gehen, Bogdan unter dem Korb nicht zur Entfaltung kommen zu lassen und ihn offensiv zu attackieren. Ob man die aktuelle Situation schon als Krise einstuft oder nicht, mag dahingestellt sein. Doch ein Heimspiel gegen Hamburg darf man nicht verlieren, wenn man auch nur noch an die Playoffs denken will. Das ist, wie man so schön sagt, ein Pflichtsieg. Aber das wird ein hartes Stück Arbeit. Prognosen, wie Bamberg in das Spiel kommt, sind schwierig genug, da die Mannschaft auch zu Beginn der Rückrunde noch ein Wundertüte ist. Lee und Marei werden sicherlich im Pick´n´Roll versuchen, Bogdan zu bearbeiten und ihn Fouls anzuhängen.

    Mein Tipp: Bamberg mit +7 ... aber spannend bis zum Ende. Top-Scorer Sengfelder

  • Ich hoffe auch auf einen Sieg. Aber irgendwie habe ich für morgen kein gutes Gefühl._Nachdenken_

    Wenn Hamburg es schafft mit der Leidenschaft und Energie zu spielen wie gegen Lubu, dann hoffe ich, dass wir da die gleiche Intensität wie im Teneriffa Spiel entgegen setzen können.

    Leider hat uns das Spiel in Vechta wieder geerdet.

    Aber die Hoffnung stirbt zuletzt....

  • Diese Pleite in Vechta erzeugt immer größere Resignation, auch wenn uns Vechta zugegebenerweise längst den Rang abgelaufen hat.

    Auch gegen die Hamburg Towers wird es kein Selbstläufer, denn die sind ganz gut in der BBL angekommen nach anfänglichen Problemen.

    Nachverpflichtungen können nämlich auch funktionieren, wenn man richtig nach ihnen sucht.


    Die Hoffnung stirbt zuletzt, stimmt zweifelsfrei.

    Aber für was bitteschön sollte man sie pflegen, wenn man anscheinend nicht mal seitens Brose nen vernünftigen Plan in der Schublade hat.

    Zumindest vermittelt das die Organisation momentan und man gibt uns Fans nichts an die Hand, was einem auf bessere Zeiten vertrauen ließe.


    Ich bleibe morgen zuhause - keinen Bock auf Brose, außerdem ist "Sabine" seit letzte Nacht zu Besuch und bläst intensiv; und sie bleibt noch bis mindestens Mittwoch. _wink_

  • Gegen Hamburg darf Bamberg nicht zu Hause verlieren. Ich glaube dann läuft das Fass der Geduld über. Man kann ja einen Umbruch den Anhängern verkaufen und Entbehrungen einfordern, aber wenn vom Halbfinale als Ziel die Rede war, dann kann man sich in der jetzigen Situation keinen Ausrutscher leisten. Ich denke aber Bamberg gewinnt das Recht sicher, auch wenn Hamburg Fortschritte macht.

  • Bin morgen auch nicht dabei weil ich arbeiten muß. Ich danke meinem Chef dafür denn der Job ist momentan angenehmer als jedes Brose Spiel.
    Irgendwie wird Bamberg das Spiel gewinnen und danach sind wir wieder auf dem Weg ein Spitzenteam zu werden.......bis zur nächsten Niederlage die sicher nicht lange auf sich warten lässt!

  • Ich drücke auf jeden Fall Mike und Boggy die Daumen.

    Wenn die Hamburger Ihre aufsteigende Form der letzten Spiele konservieren

    konnten und 40 Minuten fokussiert bleiben, sehe ich mindestens eine 50 / 50 Partie.

    Zuschauerinteresse scheint auch wieder sehr überschaubar, wenn man sich die noch vorhandenen Kontingente anschaut.


    Anbei noch ein Artikel über Louis Olinde..

    https://www.sueddeutsche.de/sp…rme-lange-beine-1.4792098