10. Spieltag Bamberg vs. Würzburg Dienstag 26.11.2019 19:00 Uhr

There are 36 replies in this Thread. The last Post () by Bareider.

  • Also das Ganze jetzt auf die Schiedsrichter zu schieben, ist mir zu einfach. Ja, sie hatten sehr kleinlich gepfiffen, ja, es waren ein paar seltsame Pfiffe dabei. Insbesondere das unsportliche gegen Sengfelder hätte ich eher nicht gegeben. Klar kann man argumentieren, er unterläuf seinen Gegenspieler leicht - aber das ist sehr kleinlich. Aber egal. Es wird in jedem Spiel Pfiffe geben, die man nicht versteht, die man anders sieht ... aber Bamberg hat sich hier selbst um den Sieg gebracht.

    In der letzten Situation - 6 Sekunden auf der Uhr, drei Punkte zurück und Einwurf Bamberg frage ich mich, wieso Harris auf dem Feld steht. Wenn ich das richtig gesehen habe, hat dieses "System" keinen Block beinhaltet. Wenn man statt Harris einen weiteren Dreierschützen auf das Feld bringt (und sei es nur Bryce Taylor für diese eine Situation) würde das imho mehr Sinn machen. Aber auch das hat das Spiel nicht wirklich entschieden. Viel schlimmer war, wie man in diese Situation gekommen ist. Natürlich hat die Verletzung von Cam Taylor eine Rolle gespielt. Aber das muss man auffangen können.

    Das Problem ist in meinen Augen, dass wir tatsächlich mit diesen Blöcken, die gewechselt werden, sehr statisch sind. Und da sehe ich wiederum das Problem darin, dass wenn Lee das Feld verlässt ein komplett anderer Typ "Pointguard" auf das Parkett kommt. Obasohan ist quasi das Gegenteil von Lee, kein Pass-First-Guard, eigentlich auch kein Point-Guard, sondern einer, der vom Zug zum Korb lebt. Aus dem Pick and Roll, das Lee und Marei wirklich gut spielen, wird dann ein eher ungeordnetes Offensivspiel, das mehr und mehr von Einzelaktionen lebt. Harris und Obasohan sind bei weitem im Tandem nicht so gut wie Lee und Marei. Und da Moers sehr stark auf Pick and Roll setzt als Einstieg, steht und fällt das System eben damit - in diesem Fall fällt es. Da aber Lee meist mit Marei auf dem Parkett steht, hat man gemerkt, dass auch Lee und Harris nicht wirklich harmonieren, wenn Marei ausgefoult ist. Momentan fällt die von mir gerne einmal ins Spiel gebrachte Small Ball Variante hinten runter, weil dann Sengfelder auf die 5 rutschen würde und mit Seric nur ein Rookie für die 4 zur Verfügung stehen würde - das wäre dann in der Crunsh-Time doch etwas arg experimentell. Mit Lee und Harris auf dem Parkett hatten wir ein sehr statisches Spiel. Für mich erweckt es den Anschein, dass die drei anderen Spieler auf den Einstieg warten, den Harris und Lee wie Marei und Lee kreieren sollen - der kam aber nicht. Andere Systeme sind dann eher Mangelware. Dann kommen so seltsame Verzweiflungswürfe wie der Dreier von McLean.

    Ich komme zurück zu dem, was ich schon länger sage: So wirklich durchdacht ist die Obasohan-Verpflichtung nicht gewesen. Er hat Stärken, aber das Ordnen eines Spiels gehört eben nicht dazu. Mit diesen "erste fünf, zweite fünf"-Gedanken kann ich mich nicht anfreunden. Ich bin gespannt, wen man für die 4/5 verpflichtet, denke aber, dass es schwierig wird, die Probleme, die man strukturell im Aufbau hat, damit zu übertünchen.

  • Mag ja sein, pizza4ever , dass es an den Refs nicht allein gelegen hat, aber diese große Anzahl an U-Fouls gegen unser Team, des hat a Gschmäckla, des mir halt net schmeckt.

    Marei hat mMn überhaupt kein Standing bei den Schiedsrichtern und kommt quasi in jedem Spiel in Foultrouble, weil halt auch immer paar dumme Dinger von ihm dabei sind.

    Dabei brauchen wir ihn so dringend zum Rebounden und auch zum Punkte sammeln.

    Verstehn tu ich nicht, warum nach anfangs saustarken paar Minuten aus einer 10-Punkte-Führung in wenigen Minuten ein Vorsprung für die Würzburger Gäste sich ergeben konnte.

    Wie abgeschnitten der Spielfluss und trotz wieder erlangter Bamberger Führung man es nicht schafft, so ein Ding nachhause zu schaukeln.

    Ich wiederhole gerne nochmal, auswärts zwei Top-Spiele, wo auch die Dreier massenweise fielen, zwei Heimspiele mehr oder weniger schwach den Gästen überlassen.


    Obasohan seh ich halt so, der ist da weil er DeRycke und Moors bekannt ist, ein belgischer Landsmann; ein Guard ist er nicht und er kann das auch nicht.

    Jetzt dürfen wir feststellen, warum ein Tyrese Rice letzte Saison so häufig unser Matchwinner war, einer der am Ende übernehmen konnte wenns nicht lief - und übernehmen musste er wie gesagt oft.

    So einen haben wir nicht mehr; es fehlt ein Führungsspieler im Team und den bekommt man sicher nicht in Belgien.


    Aber wie auch schon erwähnt, nicht alles war so arg mies; Louis macht sich immer besser, egal ob vorne oder in der Defense - seine geblockten Schüsse sind einfach zum Zunge schnalzen.

    Auch Weidemann und Lee gefallen mir, Lee ist ein genialer Balldieb und das macht ihn immens wertvoll.

    Gestern lag es sicherlich auch an der Verletzung von Kam und dass McLean total überdrehte und einen tiefrabenschwarzen Tag erwischte.


    Die Bamberger Aufstellung kurz vor Schluss, sowohl gegen Ulm als auch gestern gegen Würzburg mit Harris auf dem Feld ? Verstehe es wer kann, zweimal konnte man nicht mehr punkten.


    Sollte ich mich nun häufig wiederholt haben, lieber 5 Bier net bezahlt als 5 Bier verschüttet - is eh klar. _zungeraus



    Brose_Bamberg     .......... meine ganz persönliche Meinung oder Vermutung und alles rein aus mein Bauch raus - Fakten sind als solche gekennzeichnet, es wird jedoch kaum der Umstand eintreten, dass ich welche zu vermelden hätte ...........


  • Die Schiedsrichter (nur für sich betrachtet) haben Bamberg mit Sicherheit den Sieg gekostet. Nicht in erster Linie die vielen U- und T-Pfiffe, sondern besonders, weil im letzten Viertel unter dem Würzburger Korb kein Foul mehr gepfiffen wurde und Wübu dieses Viertel mit nur drei Fouks beenden konnte.

    Vielleicht ist dein Beitrag etwas zu sehr im Frust entstanden, was bei so knappen Niederlagen verständlich ist, aber ich habe heute zum ersten Mal das Spiel im ReLive gesehen und kann diesen Teil des Zitats nicht so recht nachvollziehen.


    Zum einen hat Würzburg tatsächlich jedes seiner drei Fouls im letzten Viertel unter ihrem Korb gepfiffen bekommen. Zum anderen gab es eine, maximal zwei Situationen, in denen weitere Fouls überhaupt hätten gepfiffen werden können. Will sagen: In meinen Augen musste Würzburg gar nicht mal so viel investieren, um hier die Kontrolle zu haben. Da fehlte eher ein wenig die Entschlossenheit Bambergs beim OR und Abschluss in der Zone. Es war aber insgesamt eine sehr kleinliche Linie, die das Spiel kaputtgemacht hat, aber verloren hat es Bamberg deshalb nicht (sieht Roul Moors interessanterweise genauso trotz seiner Kritik an der Leistung der Schiedsrichter). Für mich war es so, dass Würzburg es im letzten Viertel viel besser verstanden hat zu verinnerlichen, was zugelassen wird und was nicht. Gab immer wieder mal Momente, in denen Würzburger Spieler im entscheidenden Moment die Hand nicht am Gegner hatten oder mit der Hüfte beim Screen mal etwas zurückgezogen hat. Das sind für mich die Hauptgründe für die Fouldifferenz im letzten Viertel. Die Flut an U war für mich auch übertrieben.

  • Bareider ,

    Eine Foulverteilung von 3 : 11 liegt im Bereich der statistischen Möglichkeit, ist aber in Anbetracht des kampfbetonten und knappen Spieles unwahrscheinlich.

    Hochgerechnet käme man bei 40 Minuten auf 12 : 44.

    Natürlcih gab es Fouls unter dem Wrzburger Korb, die man in der Übertragung (ich habe verschiedene Szenen wiederholt angesehen), einfach nicht in der Kameraperspektive sieht. War so, aber dafür kann ich Dir keinerlei Beweis geben! Gesehen und bemerkt wurden diese nur von den Zuschauern auf Siete der Gästebank in der Nähe der Grundlinie, Nicht von den Zuschauern auf andereen Plätzen.


    Natürlich kann man die Fouls an Seric und Sengfelder als U pfeifen. Übertrieben waren sie doch, besonders das von Seric. Bei gleichem Maßstab hätten die Refs mehrere Fouls als U pfeifen müssen- egal auf welcher Seite ...


    Auch Würzburg bekam sonderbare Pfiffe wie z.B. das "Rückfeld" oder die Freiwürfe für McLean. Denis Wucherer war fassungslos und als Bambegrer Zuschauer hast Du gegrinst.

  • Ich bin ja an und für sich nicht fürs nachkarteln, denn das Spiel ist längst Geschichte.

    Allerdings war offenbar meine nachlassende Sehstärke auf beiden Augen der Grund, warum ich die Ref-Leistung katastophal empfunden hatte.

    Deswegen war ich heute bei Apollo Optik und hab mir nach intensivem Sehtest eine neue GLB bestellt.

    Mit der Neuen sehe ich künftig alle Vorgänge am Spielfeld wieder deutlicher, es bleiben nur noch 14 Tage bis zur Abholung.


    Bleibt mein Fazit: Mit so einem Gepfeife macht Basketball keinen Spaß mehr, mir zumindest nicht.



    Brose_Bamberg     .......... meine ganz persönliche Meinung oder Vermutung und alles rein aus mein Bauch raus - Fakten sind als solche gekennzeichnet, es wird jedoch kaum der Umstand eintreten, dass ich welche zu vermelden hätte ...........


  • Warum schreibst du dann, wenn du nichts mehr zum Spiel beizutragen hast? Was hat es außerdem mit nachkarten zu tun, wenn ich das Spiel jetzt erst gesehen habe und daher erst jetzt meinen Eindruck abgebe?


    Oder war dein Apollobesuch tatsächlich ernst gemeint und nicht polemisch?