27. Spieltag Bonn - Bamberg Sonntag 07.04.2019 15:00 Uhr

There are 44 replies in this Thread. The last Post () by pizza4ever.

  • Vielleicht stehe ich mit meiner Meinung alleine da, aber ich finde, der bisherige Saisonverlauf gibt den Bamberger Verantwortlichen sogar Recht, was Kratzer angeht. Dabei denke ich weniger an die guten Leistungen von Kratzer in Frankfurt, sondern vielmehr an die Entwicklung und die Struktur im Bamberger Kader.


    Mit Harris und Alexander hat man zwei Spieler, die klar Fünfer sind. Alexander wirft aus der Mitteldistanz teils Backsteine, wie ich sie sogar hinbekommen würde ;) . Harris hat zwar einen guten Wurf aus der Mitteldistanz und vertraut immer mehr darauf, aber auf der Vier sehe ich ihn dennoch absolut nicht. Er ist im Vergleich zu einem "echten" Vierer auf den Beinen zu langsam und hat bekanntermaßen Probleme, agilere Spieler zu verteidigen. Man würde ihm seine Stärken nehmen. Sein Halbdistanzwurf ist ja auch gerade deswegen erfolgreich, weil er häufig Gegenspieler hat, die tatsächlich noch langsamer auf den Beinen sind als er. Für einen Center ist er nämlich wieder relativ agil, wie ich finde.


    Somit spielt Bamberg mit zwei absoluten Fünfern. Beide profitierten im Saisonverlauf von ihrer guten Einsatzzeit. Gerade die Entwicklung von Alexander finde ich bemerkenswert. Platz für einen dritten Centerspieler, der ein paar Minuten abgreift, wäre für mich einfach nicht.


    Was fehlt (und das wird uns dann zum Problem, wenn Harris oder Alexander ausfallen) ist ein Vierer, der unter Umständen auch unter dem Korb aushelfen kann. Mit Rubit haben wir imho nur einen einzigen Vierer. Hier fällt uns dann wiederum die Fehleinschätzung von Jelovac auf die Füße.


    Deshalb würde es für mich insgesamt für Team wie auch für Kratzer keinen Sinn machen, ihn nur für den Notfall mit durch die Saison zu schleppen.

  • Danke Mastermind


    Du verstehst da mehr vom Basketball als ich.


    Aber mir kommt der Bamberger Kader doch ein wenig dűnn vor. Es ist auszurechnen dass noch andere Leistungsträger in der wichtigsten Phase ausfallen. Tyrese Rice is 31 aber spielt immer um die 30 Minuten.

    Ob das wohl gut geht?

    Edited 2 times, last by Bert ().

  • Auch ich habe die Weißheit nicht mit Löffeln gefressen, sondern bilde mir nur meine eigene Meinung aus den Beobachtungen der einzelnen Spieler und den Erfahrungen, die man nach Jahren als Basketballfan gewinnt. Das muss keineswegs die vollständige Wahrheit sein.

  • Schwieriges Spiel. Aber auch, wenn ich die Leistung von Bonn nicht herabwürdigen will: Das Spiel hätte Bamberg in der ersten Halbzeit, genauer gesagt, im zweiten Viertel vorentscheiden können. Bamberg war mit 7 (?) vorne, als Harris meint, sich als Point Guard versuchen zu müssen, was dann auch umgehend in einen Tunrover mündete. Dabei gabs in der Situation wirklich keine Not, dass er versuchen musste Coast-to-coast zu dribbeln. Im Gegenzug gabs Punkte für Bonn, dann warf Hickman den Ball weg, Punkte für Bonn - und noch eine Situation, in der wir relativ planlos agiert haben - Punkte Bonn. In der Phase hätte man den Vorsprung auf zehn, zwölf Punke ausbauen können - stattdessen gibt man das Momentum ohne große Not an Bonn. In der Sequenz hätte ich mir einen personellen Wechsel oder eine Auszeit des Coaches gewünscht - aber gut Perego hat bislang einen sehr guten Job gemacht und nur weil ich mir das gewünscht hätte, muss es ja nicht richtig sein. Und im Nachhinein ....

    Natürlich hat Bonn das auch clever gespielt und wir hatten speziell gegen Jackson und Hanlan (auch jemand, der mir bislang nie in der Liga aufgefallen ist) unsere liebe Mühe und Not. Speziell Jackson konnte weder von Rubit noch von Harris gestoppt werden. Dass unsere Guard-Verteidigung mit Blick auf Hanlan nicht die beste ist, wissen wir - denke ich mal. Dass Hanlan dann auch ein paar eher wilde Dinger getroffen hat, gehört dazu.

    Insgesamt ein verdienter Sieg für Bonn, den Bamberg sich aber auch selbst ankreiden darf.