Super Bowl 2019

There are 25 replies in this Thread. The last Post () by Carofly.

  • Spannend wars schon - ich bin trotzdem kurz für einige Sekunden weggenickt: Beim einzigen Touchdown... _blink

    Für neutrale User allgemein aber eher schwere Kost insgesamt.

    Brose_Bamberg Alte Basketballweisheit : Ein Spiel dauert 40 Minuten und am Ende gewinnt immer Bamberg.

  • die Spannung kam für mich nur nicht auf, weils theoretisch immer knapp war.
    Aber keiner der Teams es mal durchziehen konnte.
    Der Ansatz war immer da...und dann "verbockte" man es regelmäßig.
    Ja verbocken kann man nicht so sagen, weils halt gute Defense war.

    Aber im letzten Viertel wurde mehr riskiert, und es kamen auch mal ordentliche Spielzüge aufn Tisch.
    Für mich wars ein Spiel bei dem ich das drum rum mit meinen Leuten mehr genossen hab, als das Spiel selbst.

  • Das Spektakuläre hat eben gefehlt, weil reihenweise schlechte Pässe gespielt wurden, Auch Brady war einfach nur schlecht.

    Am Ende jedoch hat er den entscheidenden Pass bis 1m vor dem Touchdown gespielt.

    Spannend war es für mich immer.

    Man hat auch deutlich gesehen, dass immer wieder neu der Ball wegen fehlender Anspielstationen einfach auf dem Boden geworfen wurde.

    Taktisches foul würde man in anderen Sportarten sagen. Kein Risiko gehen.

    Werbung für den Sport an sich war es wahrlich nicht.

    Das Herz denkt schneller als der Verstand....

  • Glaubt mir, auch für mich als "nicht-neutralen" Zuschauer war es kein Leckerbissen. Ich vergleiche es aber immer gerne mit Basketballspielen, in denen wenig Punkte fallen. Mein "Highlight" war das 50:33 zwischen Bamberg und Köln in der Saison 06/07. So mies dieses Spiel aufgrund des Endergebnisses wirkt, so spannend war es dennoch für mich als Fan.


    Beim Football mag diese Fixierung auf die Offense noch extremer sein, weil die Stars und Köpfe der Teams im Regelfall die Quarterbacks sind...Und die sind gemeinhin eher "weniger" für Defense zuständig. Wenn dann beide Quarterbacks nicht ihre absolute Top-Leistung abrufen und die Defense der Gegner super eingestellt ist, wirkt es für einen neutralen Fan verständlicherweise langweilig.


    Für mich war es eher ein auf und ab der Gefühle..."Klasse Defense!"..."Miese Offensivaktion"..."Super verteidigt!"... etc.


    Ich würde alelrdings weiter gehen als du PapaMoll : Der gesamte Game Winning Drive von Brady war erstklassig. Diese geschätzten 2 Minuten waren fehlerlos und auf höchstem Niveau. Hier muss man auch McDaniels loben, der diese Spielzüge super gecalled hat. Darauf hatte ich schon die ganze Partie gewartet, da die Patriots für mich trotz allem offensiv näher am "Klickmoment" schienen als die Rams. Zudem kennen sie diese Situationen im Super Bowl.


    Taktikfanatiker mögen sich solch ein Spiel auch in der Regular Season mit Genuss reinziehen. Ich brauche es zugegeben aber nicht öfters. Selbiges gilt aber ebenso für den letztjährigen Super Bowl. Der war zwar spektakulär anzuschauen...Ich habe mich jedoch das ganze Spiel über gefragt, ob beide Defensereihen schon in der Offseason sind.


  • Ja, so gehen die Meinungen auseinander...


    Ich habe mir auch kein High-Scoring-Game erwartet und Defense beider Teams war schon saustark. Aber gerade Football und Basketball sind für mich Spiele, die vom Spektakel leben und das Spektakel sind nun mal die Punkte. Und das war trotz spannendem Spiel leider nicht der FAll.


    Ich bin vollkommen bei Dir, dass McDaniels in den spielentscheidenden Momenten super gecallt hat. Umso entäuschter bin ich allerdings von Sean McVay. Er wusste in dieser Saison und in den PlayOffs stets mit überraschenden Spielzügen aufzuwarten, die Jared Goff und die Ofensive Line meist hervorragend umzusetzten wussten.


    Für mich war anzumerken, dass McVay (33 Jahre) und Goff (24 Jahre) noch etwas "zu grün" waren für das Super Bowl Finale. Wobei beide im nicht weniger wichtigen Halbfinale zu überzeugen wussten - auch wenn sie durch eine krasse Fehlentscheidung ins Finale gekommen sind.