16. Spieltag Bamberg - Vechta Samstag 12.01.2019 18:00 Uhr

Es gibt 53 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Erich.

  • Wahnsinn wie Spieler wie Zisis, Taylor, Hickman, Rice usw scheinbar noch nie gegen eine Presse gespielt.

    Vechta spielt das zwar exzellent aber so viele TO sind damit nicht zu erklären.


    Dennoch sieht man jetzt immer mehr die Nachteile die sich daraus ergeben. Vechta ist mit fortlaufender Spielzeit immer öfter zu spät am Mann uns es ergeben sich offene Würfe. Bamberg muss weiterhin schnell von hinten rausspielen ohne dabei den Ball zu verlieren.

    Wird heute nicht mehr reichen. Aber wäre man mit -10 in die Pause oder sogar ins letzte Viertel gegangen hätte ich keine Bedenken dass Bamberg das drehen würde.

  • *ironiean* ein top eingestellt, aufopferungsvoll kämpfendes und mit einem ausgezeichneten Gameplan agierendes Bamberger Team unterliegt knapp den Titelanwärter Nummer1 *ironieaus*

    Glückwunsch an Vechta: Top eingestelltes und gecoachtes Team. Glückwunsch zur Mannschaft und zum Coach.


    Wenn der Trainer in Bamberg weitermachen darf, dann soll mir einer erklären, weshalb Trincherie letzte Saison entlassen wurde. Ach ja, richtig: er schreit die Spieler ja nicht an ..... Dann ist ja alles gut.

  • Yep. Die beste Leistung bei Bamberg bringen die Cheerleader. Das Team wirkt ziemlich platt und ratlos. In Ulm sollte man sich das Spiel mal genau ansehen...Thema Defense und so...


    GW an Vechta! Die machen diese Saison wirklich das Allerbeste aus ihren Möglichkeiten. _zustimmung Genießt es, Ihr Rastas...nach der Saison werden bei den Spielern einige Teams anklopfen...

  • Tolles Spiel der Rastas!!!


    Das Bamberg und deren Coaching Staffel aber über 40 min nichts einfällt und das Spiel quasi komplett gleich abläuft, müsste ein Zeichen sein.

    Dieser Coach mit seiner Philosophie und das dazu gehörige Team passen nicht gut zusammen.

    Das Team wirkte heute von Anfang bis Ende als wenn kein Coaching stattfand.

    Jeder spielt was er denkt.

    Anmaßung ist der Kopf der Schlange

    (Martin Luther)