ratiopharm ulm - Kader 2019/2020

There are 2,208 replies in this Thread. The last Post () by JW_.

  • wieviele spieler in krämers alter bekamen eigtl. mehr minuten in der abgelaufenen saison?

    die kann man glaub ich an einer hand abzählen, oder?

    nur weil div. fans in unbedingt länger spielen sehen wollen, heißt das ja nicht, dass er das selbst so einschätzt, oder?

  • Ensminger gilt noch nicht als Homegrown, dazu fehlt im noch ein Jahr in Ulm. Und wenn man nun schon eine BBL Lizenz für ihn beantragt, dann wird das auch nix mehr mit Homegrown.

    Also müsste er einen der Importspots belegen, was doch sehr unwahrscheinlich ist.



    Siehe BBL Statuten:

    a) Durchgängige Teilnahmeberechtigung von mindestens drei Jahren im Jugendbereich (JBBL und/oder NBBL) für den Erstligisten bzw. seinen Kooperationspartner vor Beantragung einer Teilnahmeberechtigung in der BBL.


    b) Der Spieler beantragt bei dem Erstligisten bzw. dem finanziellen Träger des Jugendbereichs (JBBL/NBBL), für den er bereits eine Teilnahmeberechtigung im Jugendbereich hatte, eine Teilnahmeberechtigung für die BBL, die auf einem mindestens zwei Jahre ununterbrochenem, gültigen Vertrag beruht.


    Die Positivquote (6+6-Regelung) und die Home-Grown-Player-Regelung gilt bis zum Ende der Saison 2019/2020



    Aber interessant, dass die aktuellen Regelungen zum Ende der neuen Saison auslaufen. Wird das bestehende Modell dann verlängert oder gibt’s ne Veränderung in die eine oder andere Richtung?

  • wieviele spieler in krämers alter bekamen eigtl. mehr minuten in der abgelaufenen saison?

    die kann man glaub ich an einer hand abzählen, oder?

    nur weil div. fans in unbedingt länger spielen sehen wollen, heißt das ja nicht, dass er das selbst so einschätzt, oder?


    Ich glaube irgendwo schon mal gelesen zu haben, dass er mit der Spielzeit die er bekam/bekommt nicht ganz so zufrieden ist.

    Was ich aber nicht mehr weiß, ob dass in der abgelaufenen Saison war, oder in der davor. In der Saison 2017/2018 hatte er definitiv zu wenig Spielzeit. Aber da ging es auch schon mal darum und ob wir ihn in der Saison 2018/2019 überhaupt noch mal in Orange spielen sehen.

  • Andererseits könnte man Zach Ensminger auch mehr Spielzeit gewähren. Mit 18 sollte der Welpenschutz meiner Meinung auch hier schon vorüber sein.

    Zach Ensminger hat in der abgelaufenen Saison in meinen Augen eine sehr gute Entwicklung genommen. Allerdings war auch gegen Saisonende immer noch ein deutlicher Leistungsunterschied zu Marius Stoll vorhanden.

    Weshalb man dann Zach mehr Spielzeit in der ersten Mannschaft gewähren sollte, wenn er - Stand Ende letzter Saison - immer noch im Schatten von Marius steht und der bisher kaum Minuten in der BBL sah, erschließt sich mir nicht.

    Also bei allem Respekt vor Marius Stoll und Zach Ensminger....


    sie sind ordentliche Nachwuchsspieler und haben in den Spielen, die ich sah, durchwachsene Leistungen abgeliefert, Stoll bisweilen überdurchschnittlich.

    Aber damit sind sie immer noch MEILENWEIT von Bundesligatauglichkeit entfernt. In der kommenden Saison mit ihnen als Rotationsspieler zu planen, wäre fahrlässig.

  • Ah total vergessen, dass ZE ja einen Amerikaner ist. Dachte er wäre ein deutscher, weil er damals bei Talente mit Perspektive teilgenommen hat und somit auf dem Radar des DBB wäre. Dann ist diese Idee natürlich hinfällig. Aber Marius Stoll könnte man auch fördern und fordern.

  • wieviele spieler in krämers alter bekamen eigtl. mehr minuten in der abgelaufenen saison?

    die kann man glaub ich an einer hand abzählen, oder?

    nur weil div. fans in unbedingt länger spielen sehen wollen, heißt das ja nicht, dass er das selbst so einschätzt, oder?

    Reicht nicht mal für zwei Hände..


    Hier mal die Spieler die in dieser Saison durchschnittlich mehr Spielzeit als David Krämer hatten und jünger sind:


    Alen Pjanic, Jonas Mattiseck, Louis Olinde, Arnoldas Kulboka, Joshua Obiesie, Richard Freudenberg, Philip Herkenhoff, Karim Jallow, Leon Kratzer, Stefan Peno, Sebastian Herrera

  • Die Frage ist auch immer, was für einen Starting Spieler man vorgesetzt bekommt. So viel ich weiß wurde Krämer meist gegen Green getauscht. Viele schnelle Fouls von Green bedeuten viele Minuten Krämers

    Das Herz denkt schneller als der Verstand....

  • Reicht nicht mal für zwei Hände..


    Hier mal die Spieler die in dieser Saison durchschnittlich mehr Spielzeit als David Krämer hatten und jünger sind:


    Alen Pjanic, Jonas Mattiseck, Louis Olinde, Arnoldas Kulboka, Joshua Obiesie, Richard Freudenberg, Philip Herkenhoff, Karim Jallow, Leon Kratzer, Stefan Peno, Sebastian Herrera

    Mit dem Unterschied, dass Krämer 32 Spiele gemacht hat, also sozusagen eine Einsatzgarantie hatte, während Pjanic, Mattisek, Kulboka und Obiesie 12-17 Spiele hatten. Wirklich signifikant mehr Spielzeit (mehr als 5 Minuten mehr) hatten Jallow, Kratzer und Peno. Jallow und v.a. Peno halte ich für noch einen deutlichen Schritt weiter als Krämer und Kratzer hat sicher von der gerade im Vergleich zu Ulm deutlich kürzeren Rotation in Frankfurt "profitiert".


    Krämer hat im Vergleich zum letzten Jahr 10 Spiele mehr gemacht, dabei 3 Minuten mehr gespielt und das bei einer deutlich tieferen Rotation. Außerdem durfte er in einigen Spielen in der Crunchtime ran und es wurden auch aktiv Systeme für ihn gespielt. Er kann meines Erachtens mit der Entwicklung durchaus zufrieden sein. Gelingt ihm nächstes Jahr ein ähnlicher Schritt, der beim angekündigten Ulmer Konzept ja durchaus realistisch erscheint, dann wäre er auf Niveau Tadda oder Heckmann. Ob das seinem eigenen Anspruch genügt oder er mehr will bzw. verdient zu haben glaubt, ist eine andere Frage