Tim Ohlbrecht

Es gibt 223 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von MG_.

  • Wenn dem so ist wie Tim schreibt... Bad_ThingBad_ThingBad_Thing

    Ich für mich tue mir aber schwer damit zu glauben, dass die Ärzte irgendwelche Diagnose stellen, die dann zur Beendigung des Zusammenarbeit führen, und nicht den Tatsachen entsprechen. Tim ist gekränkt und verletzt und ich kann ihn verstehen, aber dass da irgendwas mit dem RKU "gedreht" wurde, halte ich für ausgeschlossen.

  • Ganz miese Nummer von Ulm...Schilling war ja anscheinend schon länger fix. Dann Tim nach Ulm kommen lassen um nen Medizin Check durchzuführen der neagtiv ausfällt. Ein paar Tage später wird dann Schilling offiziell bestätigt... sehr schlechter Stil. Wenn alles so stimmt wie berichtet bin ich echt wahnsinnig enttäuscht von dem Verein.

  • Mir fehlen ja fast die Worte, das klingt schon übel.

    Und das bei einem Verein dessen GF twitterte, dass man dort nicht einfach einen Trainer entlässt. „Sowas machen wir nicht“

    Da wird schon mit zweierlei Maß argumentiert.

    Ich bleibe dabei, da ist ordentlich Druck auf dem Kessel. Auch wenn man immer so tut: noch so eine Katastrophensaison darf man sich nicht noch mal erlauben. Und die Geschichte vom „Wohlfühlverein“ Ulm passt halt irgendwie nicht zu den Ansprüchen.

    Was dabei leider vergessen wird: Tim ist ein Sympathieträger. So einer muss erst mal wieder gefunden werden.

    Da wurde viel Porzellan zerschlagen mit wieder einmal verheerender Außenwirkung.

  • Da man die Vertragsdetails nicht kennt, kann man nur spekulieren und scheinbar gab es die Möglichkeit Tim Olbrecht zu kündigen und die hat Ulm genutzt, was ich persönlich gut verstehen kann. Niemand kann mit Sicherheit sagen das er zu alter Form zurück gefunden hätte und das Knie hält. Nach der Letzten Saison war klar das gehandelt werden muss oder wollen sich die Ulmer Fans nochmal so ne verkorkste Saison antun? Menschlich sicher immer schade, aber hier geht es um Profisport!

  • Wenn das stimmt, was er sagt, hat er selbst die Ergebnisse nicht einsehen können. Und dann ist es meiner Meinung nach Schwer, diese als Kündigungsgrund zu nehmen.

    Ich möchte damit nicht die Ergebnisse in Frage stellen, sondern die Vorgehensweise hinterfragen.

  • Ihr kennt also alle den Befund ?


    Nein ich kenne ihn auch nicht. Vielleicht erstmal abwarten. Die eine Seite ist die Vetrags- und Arbeitsrechtliche. Dafür gibt's Gerichte und es steht auch Tim zu diese Möglichkeit in Betracht zu ziehen. Die andere Seite ist der Gesundheitszustand. Kennt man das nicht auch, nach zb ner OP. Gesund entlassen und trotzdem läufts nicht rund.

    Tim wirds und beweisen können wie fit er ist. Er ist in nem guten Alter und dürfte keine Probleme haben, nochmal bei nem Team anzugreifen.


    Lieber Tim, ich mochte dich wie viele andere in Ulm total gern. Du hast es nicht nötig über Medien deine Situation darzustellen.

    Wenn du es allen zeigen willst und vorallem den Verantwortlichen von Rp Ulm, dann greif nochmal an (gern BBL) und beweise somit das es ein Fehler war, sich von dir zu trennen.

  • Mit dem "Fall Ohlbrecht" hat ru seine Unschuld verloren. Das Image des Vereins mit der familiären Wohlfühl-Atmosphäre ist dahin. Ulm ist im knallharten Basketball Buisness angekommen.

    Aus meiner Sicht gibt es auch kein zurück mehr. Der Lack ist ab, die Fassade ist gefallen! Ich denke hier wurde und wird der Wert von Image massiv unterschätzt.

    Das Genügen der Genügsamkeit ist dauerndes Genügen.
    Laotse - Tao te king

  • Ich bin jetzt auch mal auf die Reaktionen gespannt... Vom RKU und ratiopharm ulm!


    Das selbe Ärztteam, welches Ende letzten Jahres grünes Licht für Tim gibt, lässt ihn jetzt zwei Mal durch den Medizincheck rasslen!


    Wenn man Tim aus den genannten Gründen "Identifikationsfigur, Organe Campus etc." diesen Vertrag gibt, dann sollte man auch dazu stehen. Ich hatte solche Gründe auch im Hinterkopf und die wurden bei der Verlängerung auch so kommuniziert. Eine Suche danach bei zum meinem Post bezüglich der Rückgabe meines Abos verlief leider erfolglos.


    Und wenn dann auch noch Tim's kurzzeitig getroffenes Entgegenkommen, den Vertrag auf 2019 zu kürzen ausgeschlagen wird, hoffe ich, dass es tatsächlich zu einer Klage mit hohen Kosten für den Verein kommt. So geht man nicht mit Spielern um. Erst recht nicht, wenn man sich seit der Saison 2016/2017 als "Wohlfühlverein" nach außen kommuniziert!


    Sicherlich mag die Sicht von Tim in dem Interview sehr einseitig sein. Ich bin gespannt was passiert.




    Edith kommt gerade aus der Küche und meint, dann hätte man bei Per bei den lang anhaltenden und immer wieder aufkommenden Problemen mit dem Rücken auch schon mal über so ein Vorgehen nachdenken können. Aber da wäre wohl der Aufstand der Fanbase unausweichlich gewesen. Und das obwohl es bei Per "normale" gesundheitliche Probleme sind, während Tim sich im Spiel für seinen Arbeitgeber so schwer verletzt hat.


    Und kommt jetzt bitte nicht mit "thats business..."