Gasgrill .Wie oder was...und vor allem woher?

Es gibt 48 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Cayenne.

  • Hab mal ne dringende Frage: Die beste Ehefrau von allen ist der Meinung, dass wegen der ungewissen Herkunft von Grillkohle und der zweifelhaften FSC-Zertifizierung der Umwelt zuliebe mein heiliger Holzkohle-Weber-Kugelgrill stillgelegt und ein Gasgrill mit Seitenbrenner angeschafft werden muss, den man auch mal als Außenküche zum Kochen verwenden kann.

    Als Südfranzösin ist sie das von früher und Urlauben her gewohnt. Nur haben die dort eh innen wie außen meistens Gasherde bzw. Gasanschlüsse. Er soll also mit Propangasflasche betrieben werden und fähig sein, dass man mit ihm nicht grillen sondern auf ihm auch mal mit mehreren Töpfen kochen kann. _verwirrt


    Bitte nicht nach der Logik fragen -> weibliche Logik !!! Und wenn sie sich mal was in den Kopf gesetzt haben....nicht widersprechen! Besser ist das.


    Sie hat mich überrumpel, will gleich Nägel mit Köpfen machen und ich steh gerade total auf dem Schlauch. Meine Kumpels sind alles Kohle-Griller und haben auch keine Ahnung.

    Wo kauft man denn am besten Gasgrills? Im Internet? In Baumärkten? Gibts spezielle Fachgeschäfte? Welche Marken haben die beste Qualität? Worauf muss man achten? Kann man bestimmte Geräte empfehlen? Grobe Parameter: Breiter wie 1,30m soll ernicht sein und viel mehr wie € 500 will ich nicht dafür ausgeben.

    Pssst..........................Presse liest mit !!!

  • https://www.lehmannsgrillstore.de

    ————————————————————

    Einmal Ulmer - immer Ulmer!!! 🧡🧡🧡


    slam_dunk

  • Also ich persönlich habe ein Weber Q220 vor 4 Jahren im Internet bestellt und bin total zufrieden damit. Ist halt ne geile Qualität.


    Da ich in der Stadt wohne und auf dem Balkon nicht unendlich viel Platz ist, kann ich da leider keinen Grill platzieren mit dem du ne komplette Aussenküche hast. Glaub da kommst du bei Weber auch nicht mit 500 Euro hin. _blink


    Kannst trotzdem viel mit machen. Brot, Pizza, etc. geht auch damit.



  • Wenns ein Weber sein soll, bist in Senden beim Lehmanns Grillstore gut aufgehoben. Hier wirst Du echt gut beraten und kannst sie vor Ort anschauen.

    ————————————————————

    Einmal Ulmer - immer Ulmer!!! 🧡🧡🧡


    slam_dunk

  • Scotty1975  

    Ich bin zar offen für alle Marken aber eigentlich schon ein Weber-Fan von den Holzkohlegrills her. Die haben einfach eine sehr gute Qualität.

    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus die Gasgrills auch. Eine Beratung und persönliches Angucken wäre mir schon sehr wichtig.

    Weil die ganzen technischen Features, Begriffe und Parameter die man so liest, sagen mir als Kohlegriller bisher wenig bis nix.

    Danke für den Tipp!

    Pssst..........................Presse liest mit !!!

  • Scotty1975  

    Ich bin zar offen für alle Marken aber eigentlich schon ein Weber-Fan von den Holzkohlegrills her. Die haben einfach eine sehr gute Qualität.

    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus die Gasgrills auch. Eine Beratung und persönliches Angucken wäre mir schon sehr wichtig.

    Weil die ganzen technischen Features, Begriffe und Parameter die man so liest, sagen mir als Kohlegriller bisher wenig bis nix.

    Danke für den Tipp!

    Haben heute noch bis 18.00 Uhr auf, habe ich gesehen, wenns Deine Frau so eilig hat :-)

    ————————————————————

    Einmal Ulmer - immer Ulmer!!! 🧡🧡🧡


    slam_dunk

  • Scotty1975


    Pssst...hab sie erstmal ausgebremst und technische Gründe, Maße und kumpelinternen technischen Beratungsbedarf vorgeschoben. _blink

    Ich werd das Teil nicht verhindern können...es aber mir erstmal im Original anschauen.

    Pssst..........................Presse liest mit !!!

  • Bin auch schon seit einigen Jahren mit Gasgrill unterwegs und rundum zufrieden.

    Grundsätzlich ist die Qualität der Außenhülle (möglichst schwer und solide gebaut) sowie der Brenner ausschlaggebend. Z.B. Weber, Outdoorchef und Broil King haben hier durchweg eine gute Qualität. Bei 500€ fängt der Spaß allerdings eigentlich erst an, ist natürlich davon abhängig, was das gute Teil können soll.

    Ich habe mein Grillglück beim Outdoorchef Ascona gefunden, da hier imho das Preis-/Leistungsverhältnis damals am ehesten gepasst hat. Wenn allerdings der erweiterte Freundeskreis einfällt, wird der Platz auf dem Rost schon etwas knapp und ich überlege inzwischen, auf ein größeres Modell zu wechseln. Zudem ist der patentierte "Vulkan" zwar eine sehr clevere Idee, in Sachen Reinigung jedoch ein Albtraum.

    In Neuseeland und Australien haben mir die dortigen BBQ-Modelle sehr gut gefallen, die i.d.R. eine Edelstahlplatte als Hauptgrillfläche haben, dadurch fällt die ganze Sauerei auf den Brennerabdeckungen weg und es lassen sich auch Grillgemüse, Fisch, Burger usw. sehr lecker zubereiten. Das lässt sich bei den o.g. Grills allerdings auch durch zugekaufte Gusseisenplatten ähnlich gut machen.


    Wie meine Vorredner bereits geschrieben haben, lass dich gut beraten und lese evtl. den einen oder anderen Test vor dem Kauf. Ganz generell würde ich eher ein paar Euro mehr ausgeben, dann hält die Freude auch etwas länger. ;)