Champions League Saison 2018/2019

Es gibt 97 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Air-G.

  • Ludwigsburg spielt bei Banvit in der Türkei. Auf den ersten Blick ein unspektakuläres 38:39 für die Ludwigsburger zur Halbzeit, wäre da nicht der extreme Spielverlauf. Ludwigsburg gewann das 1.Viertel mit 22 Punkten und Banvit das 2. Viertel mit 21 Punkten. Spannendes und manchmal sehr schmutzig geführtes Duell.

  • Da hat man sich am Ende das Leben aber schwerer gemacht als es hätte sein müssen, mit dem dummen And-One-Foul von Heckmann. Und dann die Quittung mit dem Buzzerbeater, wahnsinn!


    Rice offensiv mit einem super Spiel, defensiv oft mehr Schatten als Licht. Viel zu spät im Closeout und oft nicht an der richtigen Stelle.

    Genauso wie Jelovac in Halbzeit 1. Nach der Pause verbessert, aber auch mit vielen wilden Abschlüssen. Ein bißchen mehr Balance würde gut tun.


    Unsere Schwachstelle ist aber die Position 3. Kulboka (noch?) kein Faktor, Heckmann heute insgesamt gut, aber da fehlt es an Qualität und evtl. Taylor auf dem Flügel.


    Warum am Ende nicht weiter über Rubit gegangen wurde, der von keinem der Spanier gehalten werden konnte, verstehe ich auch nicht.


    Schade, neuer Versuch im nächsten Spiel.

  • Ich bin (übrigens zum ersten Mal seit Langem wieder) richtig sauer...auf einzelne Spieler und den Coach. Man hat das, was man sich im 4. Viertel mühsam erarbeitet hat, durch dumme Aktionen innerhalb kürzester Zeit wieder weg geworfen.


    Angefangen hat die Kacke mit Jelovac und seinem völlig unnötigen Dreierversuch, als man geschätzt eine Minute vor dem Ende deutlich führte und er meint, nach wenigen Sekunden den Dreier zu nehmen. Das resultierte dann glaube ich in der Jump-Entscheidung mit u.a. Rubit.


    Aber das passt zu dem Eindruck, den ich bislang von Jelovac habe. Er scheint ein super Spieler zu sein, der aber keinen Schritt zu viel macht (gerade defensiv nicht) und sich gleichzeititig doch in den Vordergrund spielen mlchte und selbst feiert. Von der Veranlagung her erinnert er mich an Suput, nur noch viel fauler (und das sage ich bewusst in dieser Deutlichkeit, weil ich glaube, dass er noch zum Problem in dieser Saison werden könnte).


    Weiter ging es mit Heckmanns dummen Foul zum And1. Apropos Heckmann...Ich fand ihn defensiv überfordert uns habe mich gefragt, wieso er in den letzten Sequenzen beim Rebound steht.


    Zuletzt bin ich auf Zisis wütend. Ich bin in manchen Situationen kein Freund davon, zu foulen, um den Dreier zum Ausgleich zu verhindern. Es waren noch 4 Sekunden zu spielen und der Gegenspieler war auf Höhe der eigenen Zone im Seitwärtsbewegung. Come on...Was für ein Wurf kann dabei noch groß herauskommen? Im schlimmsten Fall so ein Buzzerbeater wie heute...Nur halt zum Ausgleich.


    Durch das Foul bringt man sich in solch einer Situation in die ungünstige Lage, selbst das Heft des Handelns wieder in die Hand zu nehmen, indem man den Rebound nach dem verworfenen Freiwurf holt. Und dass das nicht einfach ist, wenn der Gegner mit aller Wucht zum Rebound geht, ist kein Geheimnis. Da könnem immer Fehler passieren. Und dann hat man wie heute einfach keine Möglichkeit mehr, außer zu hoffen, dass so ein Zirkuswurf nicht den Weg in den Korb findet.


    Nein, ich fand diese Entscheidung, zu foulen, in DIESER Situation kapital falsch. Es wird aber bestimmt auch Fans und Experten geben, die sie richtig fanden, das will ich gar nicht bestreiten...