Euroleague Saison 2018 / 2019

Es gibt 96 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Lachi.

  • Toller Euroleague Abend. Starker Auftritt der Bayern. Macht richtig Spaß der Mannschaft auf diesem Niveau zuzuschauen!!

    Das war sehr gute Werbung für den deutschen Basketball. Ein sehr attraktives und kurzweiliges Spiel. Von Stefan Jovic muss man als Basketballfan angetan sein. Mehr Spielverständnis als manche Teams insgesamt 😃

  • Insgesamt sicherlich ein gutes Spiel der Bayern. Am Ende dann aber wieder das Gleiche wie schon die letzten Jahre bei Bamberg: Auswärts gegen europäische Spitzenteams zu gewinnen ist und bleibt ein extrem schwieriges Unterfangen. Die Klasse dieser Teams ist einfach noch um einiges Höher als die der deutschen EL-Vertreter, sodass es am Ende - gefühlt - immer gleich läuft und man dann doch mit einer Niederlage die Heimreise antritt.


    Bayern darf sich von solchen Niederlagen nicht frustrieren lassen. Darin sehe ich immer die größte Gefahr, nämlich dass man irgendwann den Glauben verliert, Auswärts solche Spiele gewinnen zu können. Denn den Bayern fehlt es ebenso wie Bamberg in den letzten Jahren am Selbstverständnis. Und das braucht man, um Auswärts in der Euroleague bestehen zu können. Dieses Selbstverständnis eignet man sich aber wiederum nur durch Siege an. Und von denen wird es auch für die Bayern Auswärts in der Euroleague - da muss man kein Prophet sein - nicht allzu viele bei den Spitzenteams geben.


    Wichtig wird sein, Zuhause seine "Pflichtsiege" zu holen, um möglichst lange bei einer mindestens ausgeglichenen Bilanz zu bleiben. Deshalb sollte im kommenden Heimspiel gegen Darussafaka auf jeden Fall ein Sieg her. Die dann nach München reisenden Russen von CSKA und Griechen von Olympiacos sind ein anderes Kaliber.


    Der Spielplan meint es aktuell imho noch sehr gut mit den Bayern. Man hat verhältnismäßig viele Heimspiele, was zum Einen gut ist, um Siege einzufahren, zum Anderen aber auch noch Kräfte schont. Weitaus interessanter wird es dann tatsächlich zum Jahreswechsel hin. In dieser Phase hat Bamberg auch immer seine Probleme bekommen. Und bei 10 Heimspielen in der Hinrunde (!) wird man in der Rückrunde ab Januar entsprechend häufig auf Reisen sein. Und Reisen zu CSKA, Real, Pana, Zalgiris oder Olympiacos sind knüppelhart.

  • Ich persönlich freue mich für Nicoló Melli, unseren ehemaligen Bamberger.

    Hat wohl 20 Minuten gespielt aber offenbar dabei nur 2 Punkte erzielt; bisschen wenig für ihn im Vergleich zu früheren Zeiten bei uns, wie ich feststelle.

    Er war und ist für mich DER Sympathieträger überhaupt.

    Viel kleinere Brötchen - schwere Kost - aber der Hunger treibt´s nei ........... (mein Kommentar stellt meine ganz persönliche Sicht auf die Dinge dar)

  • Dieses erste EL Jahr wird ein Lehrjahr und dazu gehören solche Niederlagen dazu. Wenn Bayern so um die 10 Siege einfährt, dürfte das passen. Wollte man den Erfolg unbedingt, dann würde man wohl kaum an einem Hobbs festhalten, sondern auf PG noch ne Verstärkung zu Jovic holen. Ebenso sehe ich auf EL Niveau noch Bedarf auf der C Position um wirklich reell ans Top 8 zu denken.

    Momentan zählt, sich gut zu verkaufen und gleichzeitig die Balance zur BBL zu finden. Gelingt bisher gut.

    Insgesamt tun die Bayern gut daran das Projekt EL auf 2-3 Jahre zu sehen.

    Anmaßung ist der Kopf der Schlange

    (Martin Luther)