Euroleague Saison 2018 / 2019

There are 281 replies in this Thread. The last Post () by glory.

  • Mal sehen ob die Bayern nach nem Euroleague Auswärtsspiel nur 48 Stunden später auch in Berlin,Bamberg,Oldenburg oder Luwigsburg antreten müssen oder ob die BBL einen Pro-Bayernspielplan erstellt mit Heimspielen gegen Vechta,Crailsheim oder Jena.

    Ich setzte mal nen 10er auf die zweite Variante!

    :basketball: brose_baskets

  • Wenn sie sich starke Spieler für eine A- und eine B-Garnitur leisten können, halte ich es für möglich, dass die so eine Saison relativ schadlos in beiden Ligen überstehen könnten.

    Deine Befürchtung mit der zweiten Variante, bif_ , wäre denkbar - wäre aber ein Armutszeugnis für die BBL-Führung. Ich will an so was nicht glauben ....... müssen.

  • So auf der offiziellen EL Homepage wird Panatinaikos als Team für 18/19 gelistet.

    Nun bin ich aber gespannt wie die Geschichte weiter geht.

    Dachte die treten in der CL an.

    Oder weiss da jemand genaueres?

  • Heute startet sie also wieder, die europäische Spitzenklasse des Basketballs. Es ist das dritte Jahr seit der Reform hin zum eingleisigen 16er-Wettbewerb und die Frage nach der Attraktivität dieser Art des Wettbewerbs bleibt weiter im Raum stehen. Zwei Jahre können da natürlich nicht als ausreichende Referenz dienen, aber es zeigt sich schon der Trend, dass zumindest eine gewisse Anzahl an Teams ab dem 22./23. Spieltag keine Chance mehr auf das Top-8 hat, was der Spannung in einigen Spielen an den späteren Spieltagen natürlich nicht unbedingt zuträglich ist. Auf der anderen Seite gab es in der vergangenen Saison bis zum letzten Spieltag erbitterte Kämpfe um das Heimrecht in den Playoffs und im Jahr davor auch lange ein spannendes Duell um den 8. Platz. Spannend ist, dass in beiden Jahren jeweils ein positives Verhältnis von Siegen zu Niederlagen (16-14) notwendig war, um sich für die Playoffs zu qualifizieren. Ob das auch dieses Jahr wieder der Fall sein wird?


    Bei den Teams gibt es in dieser Saison zwei komplette „Neulinge“ im Konzert der Großen: Mit Budocnost und Gran Canaria versuchen sich zwei Überraschungsteams ihrer jeweiligen Nationalligen am Abenteuer Euroleague. Die Spanier waren in den letzten Jahren v.a. im Eurocup sehr erfolgreich und es wird interessant sein zu sehen, wie sie sich in der EL schlagen. Mit Bayern und Darussafaka sind zwei weitere Teams nach längerer bzw. kürzerer Pause wieder dabei, ansonsten ist das Feld der A-Lizenzler „logischerweise“ gleich geblieben. Eine kurze Einschätzung zu allen Teams folgt gleich noch.


    Bei den Spielern ist der qualitative Aderlass im Vergleich zum Vorjahr (Stichwort: „two-way contracts“ in der NBA) nicht ganz so groß, dafür gab es unter den Teams schon den ein oder anderen Austausch. Von den „Stars“ fällt mir aktuell eigentlich nur Luka Doncic (und mit Bamberger Bezug Brad Wanamaker) ein, der die Liga in Richtung NBA verlässt.


    Wie schon im vergangenen Jahr werde ich mal versuchen die Teams anhand der Roster in verschiedene Kategorien (Tiers) einzuordnen, da eine gewisse Clusterbildung aus meiner Sicht immer sinnvoller ist als einzelne Platzierungen zu prognostizieren.


    Tier 1 (Top-4 Kurs, Heimrecht in den Playoffs)

    • CSKA, Fenerbahce, Real, Pana


    Tolle Teams, die ihren Kern zusammen halten konnten und v.a. auch durch ein tolles Gleichgewicht aus Athletik und „shooting“ zu Gefallen wissen. Für mich alles Kandidaten für das Top-4.


    Tier 2 (Playoffs)

    • Barca, Efes, Khimki, Olympiacos


    In dem Bereich wird es schon schwieriger. Efes hat aus meiner Sicht einen ganz spannenden Kader zusammen gestellt, kann aber durchaus auch wieder mangels fehlender Teamchemie und unpassender taktischer Vorgaben zu einer Enttäuschung werden. Bei Olympiacos fehlt mir die Athletik, weswegen sie (ausnahmsweise) dieses Jahr bei mir nicht in der Top-4 Kategorie gelandet sind. Barca muss aus meiner Sicht aus dem Kader nach den Seuchenjahr(en) diese Saison einfach mal wieder etwas machen und hat mit Singleton auch auf dem Markt einen ziemlich fetten Deal an Land gezogen. Khimki hat das Team komplett zusammen gehalten und wird – auch wenn ich den Ego-Basketball überhaupt nicht leiden kann – die Playoffs wohl wieder erreichen.


    Tier 3 (Playoff-Sleepers)

    • Vitoria, Maccabi, Bayern, Kaunas, Milan


    Hier sind die Teams, denen ich allen den Sprung auf einen der unteren Playoff-Plätze zutraue, die es aber schwer haben werden, allesamt auf ein positives Sieg-Niederlagen-Verhältnis zu kommen. Vitoria und Kaunas mussten im Vergleich zum Vorjahr teilweise herbe qualitative Verluste im Kader hinnehmen, den die Neuzugänge aus meiner Sicht auch nicht abfedern können. Milan bleibt Milan und wird trotz interessantem Kader durch interne Querelen mal wieder die Erwartungen nicht erfüllen können. Bayern hat aus deutscher Sicht sicherlich einen mehr als ordentlichen Kader zusammen, der für die ein oder andere Überraschung sorgen kann. Ob es für die Playoffs reichen wird, wage ich aber zu bezweifeln.


    Tier 4 (Bottom)

    • Darussafaka, Budocnost, Gran Canaria

    So blöd das klingen mag, aber für diese Teams wird es schwer werden, 10 Siege in der gesamten Saison zu schaffen. Gran Canaria traue ich noch am ehesten eine Überraschung in Richtung Platz 9-12 zu, aber Darussafaka und v.a. Budocnost sind dann qualitativ schon deutlich schlechter aufgestellt als der Rest der Teams in der Euroleague.


    Ich bin gespannt und freue mich, dass es endlich wieder los geht. Auch wenn mir ohne Bamberger Beteiligung das emotionale „involvement“ ein wenig abgeht, ist und bleibt die EL einfach ein absolut hochklassiger Wettbewerb, den ich als Basketballfan gerne verfolge. Lasset die Spiele beginnen! _freuu2

    "I've missed over 9,000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times I've been trusted to take the game-winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed." - Michael Jordan

  • Endlich wieder hochklassiger Basketball. Schon verdammt hübsch anzusehen welch Potenzial Anadolu hier zu so nem frühen Saisonzeitpunkt zeigt. Super Teamplay und da wurden die Bayern im 3. Viertel ordentlich "zerlegt". Verdiente Niederlage und sicher nicht die letzte. Es wird auch für Bayern ein Lernprozess wie es vorherige Teams schon erlebt haben.

    Anmaßung ist der Kopf der Schlange

    (Martin Luther)