Außendarstellung ratiopharm Ulm

Es gibt 30 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von spatz.

  • Ich eröffne jetzt mal aus aktuellem Anlass ein neues Thema. Es geht um die Außendarstellung von ratiopharm Ulm in Bezug auf gemachten Aussagen, vorwiegend provoziert durch den Manager Thomas Stoll.

    Aktuell seine Aussage nach 2 völlig undiskutablen Leistungen der BBL Mannschaft: "SCHEISSEGAL" (Da es ein Zitat ist ignoriere ich jetzt mal seine fehlerhafte Schreibweise)


    Ich persönlich finde es ein UNDING in der Öffentlichkeit so eine Ignoranz der eigenen Unfähigkeit der Mannschaft nach außen darzustellen. Zeugt von absolut fehlender Intelligenz, Souveränität und unterstreicht die Hilflosigkeit des gesamten Vereins in der augenblicklichen Situation. Vor allem: Es schadet dem Verein !!

  • Ich persönlich finde es ein UNDING in der Öffentlichkeit so eine Ignoranz der eigenen Unfähigkeit der Mannschaft nach außen darzustellen. Zeugt von absolut fehlender Intelligenz, Souveränität und unterstreicht die Hilflosigkeit des gesamten Vereins in der augenblicklichen Situation. Vor allem: Es schadet dem Verein !!

    Ich finde es zeugt von einer unglaublichen Arroganz, vor allem im Hinblick auf die Äußerung danach, dass man 2 tolle Spiele fürs Wochenende im Tank hat und es nun verdient hat.
    Mehr will ich dazu nicht sagen.

  • In der Beziehung läuft seit einiger Zeit ja manches falsch. Begann mit der fragwürdigen Öffentlichkeits-Kampagne rund um den OC. Aktuell sind eben zwei Heimniederlagen gegen limitierte BBL-Teams in Folge völlig unwichtig. Höchstaktuell: Wer hatte eigentlich die Idee, ohne jede Not öffentlich zu verkünden, dass man sich seit fast 2 Wochen hauptsächlich auf den Pokal (sprich Bayern) vorbereitet? Wenn es so ist, in Ordnung, kann man ja machen. Nur sage ich das doch wenn überhaupt nur NACH dem Wochenende, so es denn ein (unerwartet) erfolgreiches war. Wird man jetzt von Bayern mit 20-25 aus der eigenen Arena geschossen ist doch wirklich auch der allerletzte Fan (und vielleicht auch Sponsor) geplättet, nachdem bekannt ist wie explizit man auf dieses Spiel hingearbeitet hatte...

  • In der Beziehung läuft seit einiger Zeit ja manches falsch. Begann mit der fragwürdigen Öffentlichkeits-Kampagne rund um den OC. Aktuell sind eben zwei Heimniederlagen gegen limitierte BBL-Teams in Folge völlig unwichtig. Höchstaktuell: Wer hatte eigentlich die Idee, ohne jede Not öffentlich zu verkünden, dass man sich seit fast 2 Wochen hauptsächlich auf den Pokal (sprich Bayern) vorbereitet? Wenn es so ist, in Ordnung, kann man ja machen. Nur sage ich das doch wenn überhaupt nur NACH dem Wochenende, so es denn ein (unerwartet) erfolgreiches war. Wird man jetzt von Bayern mit 20-25 aus der eigenen Arena geschossen ist doch wirklich auch der allerletzte Fan (und vielleicht auch Sponsor) geplättet, nachdem bekannt ist wie explizit man auf dieses Spiel hingearbeitet hatte...

    Du sprichst mir aus der Seele und ich finde es, selbst wenn der Pokal gewonnen werden würde, ziemlich frech. Man riskiert den Frust der Fans über luschiges Auftreten in der Liga um dann den Pokal zu holen? Damit dann mal ein Titel in der Biografie steht. Ich sag jetzt nicht, wie ich mich als Fan fühle.

  • In der Beziehung läuft seit einiger Zeit ja manches falsch. Begann mit der fragwürdigen Öffentlichkeits-Kampagne rund um den OC. Aktuell sind eben zwei Heimniederlagen gegen limitierte BBL-Teams in Folge völlig unwichtig. Höchstaktuell: Wer hatte eigentlich die Idee, ohne jede Not öffentlich zu verkünden, dass man sich seit fast 2 Wochen hauptsächlich auf den Pokal (sprich Bayern) vorbereitet? Wenn es so ist, in Ordnung, kann man ja machen. Nur sage ich das doch wenn überhaupt nur NACH dem Wochenende, so es denn ein (unerwartet) erfolgreiches war. Wird man jetzt von Bayern mit 20-25 aus der eigenen Arena geschossen ist doch wirklich auch der allerletzte Fan (und vielleicht auch Sponsor) geplättet, nachdem bekannt ist wie explizit man auf dieses Spiel hingearbeitet hatte...

    Diese Idee zur Maßnahme und Verkündung hatte der, von vielen, immer noch als unfehlbar angesehene, Trainer. Der dies laut seiner gestrigen aussagen bewusst riskierte weil es 2014 schon geklappt hatte und man davon ausging das es diesmal ebenso laufen würde.

  • Ich halte ebenso die Aussage von TL für absolut unprofessionelles Verhalten. Man steigert seine Chancen gegen Bayern zu gewinnen von x% auf x+2% , um dadurch eine mögliche Playoff-Teilnahme zu riskieren ? 4 Punkte weniger werden am Ende 2-3 Plätze ausmachen. Da bin ich mir fast sicher.

    Wenn man meint, man könnte mit quasi absichtlich verlorenen Spielen die Bayern Mannschaft überheblich werden lassen, dann geht man davon aus, dass Bayern nicht professionell und gewillt genug ist den Pokal zu gewinnen. Vorgehensweisen die im Kindergarten von 5 jährigen ausgedacht werden: Ich lass Bayern mal im Glauben, dass ich schlecht bin, um dann meine wahre Größe zu zeigen. Beide Aussagen sprechen für diese Vorgehensweise: TL sagt, dass man sich nur aufs Bayernspiel vorbereitet hat und TS sagt darauf zu den 2 verlorenen Spielen: Scheißegal (.... wir gewinnen eh den Pokal)

    2 Trotzköpfe. Wie im Kindergarten !


    Dass Ulm noch nicht von der ganzen Liga ausgelacht wird !!


    Selbst wenn Ulm am Samstag gewinnen sollte und sogar den Pokal holen sollte, dann bestimmt nicht auf Grund dieser naiven Bauernschlau Taktik, sondern weil eben München ihren schlechtesten Tag und Ulm ihren besten Tag erwischt haben. So was kommt vor ... so jedes 20zigste mal. Vielleicht gerade beim Top4 !


    Die Außendarstellung war schon immer von TS provokant , besonders gegenüber schwächeren Tübingern, hämisch verbreitet worden, fand mit dem Orangecampus eine maßlose ins Lächerlich gezogene Steigerung und hat nun mit diesem Kindergarten-Verhalten ihren Höhepunkt erreicht.


    Nur , um noch mal zu differenzieren: Die Außendarstellung finde ich lächerlich. Das hat aber nichts mit den erreichten Zielen zu tun, den erfolgreichen Ulmer Basketball in den letzten Jahren zu einer festen Größe zu etablieren. Dafür gebührt mein allerhöchster Respekt !

  • Jetzt bleibt mal auf dem Teppich!


    TS schrieb:

    Scheissegal. Wir haben am Wochenende ZWEI sehr gute Spiele im Tank. Unsere Arena, unser Kampf, unser Pokal. Wir waren so oft so nah dran und hätten es verdient gehabt. Jetzt muss es eben auf die hässliche Art gehen. WE ARE ONE.


    Heißt praktisch JETZT ERST RECHT!


    Ok....das Scheißegal hätte er weglassen können, aber so ist er halt und wird sich nicht mehr ändern!

    Und das viele Spieler und der Coach schon seit Wochen an das EVENT in der eigenen Halle denken, ist doch menschlich.

    Es zuzugeben ist doch ehrlich, alles andere hätten wir sowieso nicht geglaubt, oder?


    Viele vergessen hier, wo wir herkommen.

    Nach 5 erfolgreichen Jahren trotz erheblich weniger Etat, als so manch andere Klubs, kann auch mal eine weniger gute Saison dabei sein.

    Dabei ist sie noch nicht einmal vorbei!


    Jetzt lasst uns doch erstmal die Hauptrunde zu Ende spielen und dann schauen wo wir stehen!

    Wenn ich lesen muss, dass schon wieder ein Thread geöffnet wird, ob TL noch der richtige Trainer ist, kann ich nur lachen! _rofl_

    Bin gespannt was sie schreiben, falls wir es doch schaffen sollten mit dem Pokal....

    Achso...dann war's ja wieder das Team!

  • Wenn du dir statt 2-3 Tagen 12-13 Tage Vorbereitung auf einen Gegner gönnst erhöhst du deine Siegchancen schon um etwas mehr als 2%. _blink

    Sich auf den Pokal zu fokussieren kritisiere ich persönlich gar nicht (man wird intern die Entscheidung schon sorgfältig getroffen haben), aber ich verkünde das doch nicht im Vorfeld auf einer PK. Wie gesagt, wird man nun schwer verprügelt ist das Umfeld und die Halle mit diesem Hintergrundwissen doch erst recht desillusioniert hoch zehn. Verstehe ich einfach nicht, sehe durch dieses Vorgehen nur Nachteile. Selbst setzt man sich endlos unter Zugzwang. Und die Bayern, die beim Anschauen der letzten Ulm-Spiele vielleicht schon etwas Mühe hatten nicht vor Lachen vom Stuhl zu fallen, bekommen mit so einer Info womöglich zusätzlichen Fokus.

  • TS ist einfach beratungsresistent - das ist derzeit das größte Problem für Ulm. Manch anderer Club hätte personell schon längst auf die vorhandenen Schwachstellen reagiert. Aber TS hat die Saison schon abgehakt. Das Pokalgequatsche kann man nicht wirklich ernst nehmen. Der Standort Ulm fängt an zu wackeln.