EL Brose Bamberg - Valencia Donnerstag 23.11.2017 20:00 Uhr

Es gibt 85 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Mastermind00.

  • Der arme Bryce Taylor. Da wechselt er von der Isar an die Regnitz, mit der Schlagzeile, er würde auf die Siegerseite wechseln und plötzlich ist das System ein anderes und die Vorzeichen der Teams vertauscht.

    Würde ich nicht so sehen, der spielt vorne und hinten sehr gut, trägt Verantwortung. Dass die Systeme anders sind, wusste er mit Sicherhheit auch...

  • Das war auch nicht ganz ernst gemeint. Aber nach den drei Vierteln Grütze gestern, musste ich an den Artikel denken, der das propagiert hat. Ich bin froh, dass Bryce jetzt unser Dress trägt, ein Spieler den ich mir schon viel früher (unter Fleming) bei uns im Team vorstellen konnte.

  • Klasse Spiel von HICKMAN ... endlich !!! ja aber ich bleibe kritisch und seh noch nicht alles rosarot ...

    "A win ist a win " auch wenn er nicht schön war .... und ich denke jeder weiß wieviel Arbeit noch vor Bamberg liegt.


    mal sehn ob die Videos auch schon wieder so schön einzubinden sind zunge raus


  • Je öfter ich mir die Szene am Ende anschaue, desto mehr muss ich Koch widersprechen. Allerdings halte ich ihm zugute, dass er seine Meinung natürlich in wenigen Sekunden preisgeben muss. Bevor man sich da als Kommentator und ausgewiesener Experte vergaloppiert, löst man die Situation lieber mit Fingerspitzengefühl. Koch weiß selber, dass man gerade am Ende über solche Pfiffe immer diskutieren kann. Ganz selten hat man im Basketball wirklich einen "Muss-Pfiff". Aber alleine schon die Art und Weise, wie er sagt: "...Aber beschweren kann sich Valencia jetzt wirklich (!) auch nicht darüber" legt zumindest die Vermutung nahe, dass auch er den Pfiff richtig findet.

    Für mich hat Hickman dieses Missmatch perfekt genutzt. Er ist Pleiß in der seitlichen Bewegung einfach Voraus. Da nutzt er aus und verschafft sich so kurz vor der Wurffinte für einen kurzen Moment freie Sicht zum Korb. Pleiß weiß das natürlich (und kennt auch Hickmans Treffsicherheit im laufenden Spiel) und will den Wurf unbedingt erschweren. In dem Moment, in dem er dann auf die Wurffinte von Hickman herein fällt und mit beiden Füßen in der Luft in die vermeintliche Flugkurve von Hickmans Wurf fliegt, hat er bei dem engen Raum, in dem sich das ganze abspielte, verloren. Er verlässt seine Verteidigungsposition und bekommt mit hoher Wahrscheinlichkeit das Foul gepfiffen, wenn der Kontakt heftig genug ausfällt, da er einfach seitlich in den Gegner fliegt.

    Der Kontakt wäre vermutlich nicht Zustande gekommen, wenn Hickman gerade nach oben zum Wurf springt und nicht nach vorne.

    Genauso ist das viel Spekulation von Hickman. Fällt Pleiß nicht auf die Wurffinte herein, wird es plötzlich ein ganz schlechter Wurf für ihn und er könnte am Ende derjenige sein, der trotz seiner bis dato super Leistung wie der letzte Depp aussieht.


    Am Ende muss man in der Euroleague jeden Sieg mitnehmen. Schon die letzte Euroleague-Saison hat gezeigt, dass die Leistungsdichte im Wettbewerb enorm hoch ist und es keine "leichten" Siege gibt. Selbst die Topteams haben ihre Höhen und Tiefen und leisten sich regelmäßig unerwartete Ausrutscher oder müssen sich zu Siegen gegen vermeintliche Underdogs mühen, beispielsweise gestern Olympiacos in Mailand.


    Jahrelang haben wir unter Fleming und Trinchieri in der Euroleague schönen Basketball gespielt und bekamen regelmäßig Schulterklopfer, aber zu wenige Siege (Trinchieris erste EL-Saison einmal außer Acht gelassen). Vielleicht ist es in dieser Saison tatsächlich einmal umgekehrt: Nicht schön, aber ergebnistechnisch erfolgreich spielen.