Deutsche in der NBA

There are 76 replies in this Thread. The last Post () by biofeuerwerk.

  • Ist immer wieder Charaktersache, er hatte und hat beides - diesen tollen Charakter und ein irre starkes Verständnis für "seinen" Basketballsport.

    Mehr geht nicht.

  • Dann möchte ich ganz wehmütig auch noch ein paar Zeilen zu Dirk Nowitzki verfassen. Vieles zu seiner großartigen Karriere und seiner charakterlichen Bescheidenheit wurde in den letzten Tagen und Wochen schon geschrieben und doch kann man das Ganze eigentlich nicht oft genug wiederholen.


    Sportlich hat er eine Hall-of-Fame Karriere hingelegt, dank derer er in vielen Statistiken über (vermutlich) Jahrzehnte in den Top-10 rangieren wird. Gerne wird in der heutigen Zeit ja mit Superlativen um sich geworfen, aber hier kann man glaube ich getrost davon sprechen, dass das eine absolut legendäre Leistung ist.


    Mehr noch als diese Statistiken (die in einer immer mehr offensiv geprägten NBA vielleicht doch irgendwann mal verfliegen) werden aber ganz andere Dinge und „Werte“ seiner Karriere im Gedächtnis bleiben. Da sei zum Beispiel seine Loyalität zu nur einem Team in 21 Profi-Jahren zu nennen, die eine absolute Ausnahme im schnelllebigen Basketball-Geschäft darstellt. Dallas hat Dirk die Chance seinen NBA-Traum zu leben gegeben und er hat das mit einem Titel und „lebenslanger“ Loyalität zurückgezahlt. Auch das skizziert den Charakter dieses großartigen Sportlers perfekt. Sein Verzicht auf Gehalt für einen Rebuild in Dallas vor ein paar Jahren unterstreicht die tiefe Verbundenheit zu diesem Standort.


    Aber auch seine Arbeitseinstellung wird und sollte vielen jungen Sportlern ein Vorbild sein. Die quälenden Sommertrainingseinheiten mit seinem Mentor und Individualcoach Holger Geschwindner (in die wir dank der tollen Doku von 2014 einen Einblick bekommen haben) mit dem immer selben Antrieb – den Wurf zu verbessern und nicht mehr verteidigbar zu machen – haben sich am Ende des Tages ausgezahlt. Der Finals-Run 2011 war einfach unglaublich. Und sein Wurf, an dem jahrelang so akribisch gefeilt wurde, wird vermutlich noch in Jahrzehnten als der „Nowitzki-Flamingo“ bekannt sein. Von Sports Science gibt es ein tolles Video, das zeigt, weshalb dieser Wurf mit dem Fade-away, rausgedrehten Knie und dem hohen Release tatsächlich nicht zu verteidigen ist. Absolut spannend!


    Außerhalb des Feldes ist Nowitzki in so vielen CSR-Bereichen unterstützend bei Projekten dabei, dass man gar nicht alles aufzählen kann. Auch seine fränkischen Wurzeln hat er nie vergessen und so reicht der Wirkungskreis seiner Projekte sogar bis nach Bamberg (und in viele andere deutsche Städte) mit der sog. BaskidHall. Ich bin mir sicher, dass wir in dem Bereich auch in den nächsten Jahren noch Vieles von ihm hören werden.


    Zum Abschluss mal noch ein paar persönlichere Worte: Dirk hat mich – wie vermutlich viele andere Menschen in meiner Generation – zum großartigen Sport Basketball gebracht, wofür ich ihm unendlich dankbar bin. Auch die heutige Anzahl an deutschen NBA-Spielern ist sicherlich auch ein Stück weit auf den „Hype“ zurückzuführen, den der „Blonde“ Anfang der 2000er in Deutschland ausgelöst hat. Wie oft haben wir auf dem Freiplatz probiert den Wurf nachzuahmen oder Spielszenen „nachzuspielen“. Das sind tolle Erinnerungen.


    Viele Nächte habe ich mir um die Ohren geschlagen um Nowitzki bei seiner Kunst zuzuschauen. Unvergessen natürlich dann die Krönung seiner Karriere 2011 mit dem NBA-Titel als Finals-MVP. Bis heute bekomme ich beim Anschauen der Wiederholungen einfach nur Gänsehaut. Das war mal ein unfassbarer Run!


    Seine Erfolge mit dem DBB (für den er zeitweise selbst die eigene Versicherungssumme übernahm, um mitspielen zu können) sollen natürlich nicht unvergessen bleiben. Wer erinnert sich nicht an den Buzzer-Beater gegen Spanien im Halbfinale bei der EM 2005? Ich hatte das Glück 10 Jahre später bei der (zugegebenermaßen enttäuschenden) Heim-EM in Berlin den letzten Auftritt von Nowitzki im DBB-Dress live vor Ort zu erleben. Die ganze Halle war geblieben bis das schier unendliche Interview mit den öffentlich-rechtlichen zu Ende war um Dirk mit stehenden Ovationen zu verabschieden. Der konnte auf seiner Runde durch die Halle die Tränen nicht verbergen. Mir - und vielen anderen - ging es nicht anders.


    Deswegen ganz zum Schluss einfach nur: Danke Dirk Nowitzki! Für mich persönlich der größte deutsche Sportler aller Zeiten. Mach es gut Champion und genieße den Ruhestand! Du wirst auf dem Feld eine riesige Lücke hinterlassen…_traurig

    "I've missed over 9,000 shots in my career. I've lost almost 300 games. 26 times I've been trusted to take the game-winning shot and missed. I've failed over and over and over again in my life. And that is why I succeed." - Michael Jordan

    Edited once, last by Motuler ().

  • Ich komme ursprünglich aus dem Einzugsgebiet von Würzburg und kann mich noch gut daran erinnern, welch eine Sensation es damals war, als Dirk gedraftet wurde. Das war lange das Gesprächsthema Nummer 1. Wer hätte damals gedacht, dass es der Beginn einer einzigartigen Karriere sein würde!


    hier die ganze Abschieds Aktion von Dirk... 30 Minuten Gänsehaut find ich.

    Die Helden meiner jungen Jahre. Jetzt bin ich ganz nostalgisch. Danke für das Video!

  • hier die ganze Abschieds Aktion von Dirk... 30 Minuten Gänsehaut find ich.
    Und wer bisschen Pipi in die Augen bekommt beim anschaun... find ich normal ;-)

    bisschen? ... wer da kein Pipi in den Augen hat .. find ich (fast) unnormal :-)

    "Ich bin zwar anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben dafür geben, daß Sie Ihre Meinung frei aussprechen dürfen"
    (nach R. Descartes)


    "Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber es muss anders werden,wenn es besser werden soll.“
    (G. F. Lichtenberg)

  • Ein großartiger Sportler, und noch viel mehr ein großartiger Mensch.


    Vielen Dank für viele schlaflose Nächte vor dem Fernseher Dirk, der größte Sportler in meinem Leben. Wir werden dich vermissen!


    Irgendwer hier im Haus schneidet wohl gerade Zwiebeln...

  • Da kann man sich natürlich nur vollumfänglich anschließen.


    Vielleicht zwei Sachen noch:


    Ein Spiel hat Dirk heute Nacht noch bei seinen großen Rivalen, den San Antonio Spurs, für die es noch um richtig viel geht.

    Nur dass das bei all dem Trubel nicht untergeht.


    Und auch Dwyane Wade, den viel mit Nowitzki verbindet, hatte gestern sein letztes Heimspiel inklusive Abschied.

    Wie Nowitzki einer der loyalsten und besten Spieler aller Zeiten auf seiner Position.

  • Einer der Größten und das nicht nur auf dem Feld, sondern persönlichkeitstechnisch auch abseits davon verlässt den Court.

    Vielen Dank Dirk Nowitzki, vor allem für die durchwachten Nächte in den Finals 2011, selten habe ich mich so mit jemandem mitgefreut...

    Ich hoffe, Dirk bekommt seine Statue in Dallas, wie es Cuban sagte!

    What is the bloody point in reminding me of what I am doing already? (Basil Fawlty)