Brose BAMBERG - Was machen unsere ehemaligen Spieler

Es gibt 276 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Air-G.

  • Ich als Außenstehender muss das aus der Sicht des Spielers sehen und finde beide von dir verlinkten Aussagen nachvollziehbar.


    Am 3.6.2018 sagt er:

    "Mein Plan ist, hier zu bleiben."

    (noch davon ausgehend, dass er sich mit Bamberg in der folgenden Saison für die EL qualifizieren kann)


    Dann folgt am 18.6. die Entscheidung vom Verein dem Spieler 3 Jahre nicht die Chance EL bieten zu wollen/können.


    Und dann jetzt die deutliche Aussage:

    „Als ich von diesen Plänen erstmals hörte, konnte ich es gar nicht glauben, aber es war ein Zeichen für mich, dass ich Bamberg verlassen würde. Die Entscheidung des Klubs für die Champions League kann ich nicht nachvollziehen und war letztlich auch ein Grund für meinen Abschied.“


    Aber ich habe die ganze Situation um Radosevic auch nicht komplett verfolgt und kann das nicht abschließend einschätzen

  • Gute Idee Snake, weil es schon faszinierend ist wie du dein Halbwissen immer als Tatsachen darstellst... Hat ja immer jeder Spieler der zu Bayern, Ulm oder Berlin gewechselt ist, ein vielfaches von dem bekommen was Bamberg geboten hat... So sieht es in deiner Welt aus. Zum Glück gibt es dann ja aber noch die öffentlichen Personalkosten um Bundesanzeiger.. Die sagen zwar nicht wer wie viel bekommt, aber auf jeden Fall, dass bamberg deutlich mehr Geld hatte immer für Gehälter, auch als Bayern... Verrückt wie die dann alle immer so viel mehr zahlen können. Dieses Jahr mag Bayern mehr haben, aber dann kommen die da raus wo Bamberg letztes Jahr war... Also blablabla... Nach deiner Rechnung hat Bayern ja jetzt schon nen Spieleretat von 20 Mio

  • KEIN Spieler (ok, fast keiner) spielt nur der schönen grünen Wiesen und der guten Pizzen.

    Es sind Profisportler, die dorthin gehen, wo es für sie persönlich die besten Bedingungen gibt.

    Diese Bedingungen können finanzieller Natur sein, aber auch von der Größe der Rolle im Team, von der Lage der Wohnung oder von der sportlichen Perspektive abhängen.

    Und wenn ein Spieler öffentlich bekundet, er möchte bleiben und nur wenige Wochen später komplett das Gegenteil davon erzählt, dann ist

    er vermutlich schlecht beraten gewesen.

    Das Geschäft ist so schnelllebig, dass sich innerhalb kürzester Zeit Dinge verändern können.

    Es ist alles gesagt, nur noch nicht von jedem

  • Wenn er persönliche Gründe hier geltend macht, lasse ich das gelten, aber die Aussagen zu MS nicht. Denn wer zahlt, scafft an, so war das schon immer, so wird es auch bleiben... Und dass er "angepisst" war, hat er ja auch öffentlich klar gemacht, aber über alle Spieler!