Zukunft des Bamberger Basketballs (Arena, Standort, etc.)

Es gibt 465 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Erich.

  • Gleiches gilt absolut für das morgige Spiel gegen euch Ulmern, was auch lange noch nicht automatisch gewonnen sein wird.


    Keine Angst, so schlecht seid ihr nicht.

    Wir werden alles tun um euch wieder aufzubauen. zunge rauszwinkern

  • Hier springe ich mal dem Erich zur Seite, denn gegenüber Bayreuth und Oldenburg hat er wirklich stets Respekt gezollt und mag diese beiden Standorte sogar. Wenn es trotz Kampf "nicht mal mehr gegen Bayreuth und Oldenburg" reicht, hat man mit den gut 15-18 Millionen Etat sehr wenig rausgeholt. So habe ich den Beitrag aufgefasst. Und es ist ja wirklich eine Sache des Anspruchs. In Bayreuth erlebt man bei der Bilanz von 12-5 Glücksgefühle, in Bamberg bedeutet 10-6 Krise. Das wäre bei Bayern München im Fußball nicht anders. Da fliegt ein Trainer, obwohl man Dritter oder Vierter war.

    Danke bester Bareider . _smile_

    Ich denke nicht, dass ich irgend etwas unglücklich geschrieben habe, denn du hast es genau so verstanden, wie ich es auch verstanden haben wollte.

    Wenn man allerdings gerne anderen das Wort im Munde rum dreht, dann könnte man mir vorwerfen, mich unglücklich ausgedrückt zu haben.

    Da sollte mir halt mal wieder eine "reingedrückt" werden.

    Ich werde einen Teufel tun, und andere Clubs hier verunglimpfen; solche Unterstellungen mag ich nicht - bei aller Rivalität ist das ne ganz tiefe Schublade.

    So, sollte dann hoffentlich auch wieder gut sein.

  • So, jetzt hammer den Salat.


    Heute steht im FT, dass ein Hallenneubau erstmal nicht mehr weiter verfolgt wird. Es ließ sich wohl kein (zusätzlicher) Geldgeber für das 70-Mio-Projekt finden.


    Stattdessen soll jetzt mal wieder ein Aus- oder sogar nur Umbau der bestehenden Halle überprüft werden.


    Für mich ist das, um ehrlich zu sein, das schleichende Ende des Spitzenbasketballs in Bamberg. Nicht in fünf, vielleicht auch noch nicht in zehn Jahren, aber langfristig war‘s das. Ich denke auch Stoschek wird jetzt sein Engagement langsam zurückfahren. Das sehe ich tatsächlich so hart.

  • Für mich ist das, um ehrlich zu sein, das schleichende Ende des Spitzenbasketballs in Bamberg. Nicht in fünf, vielleicht auch noch nicht in zehn Jahren, aber langfristig war‘s das. Ich denke auch Stoschek wird jetzt sein Engagement langsam zurückfahren. Das sehe ich tatsächlich so hart.

    Ich will ja nicht unhöflich sein, aber solche Aussagen sind doch "Quatsch".

    Wenn man ein Lösung fände, eine Südtribüne a la Nordtribüne zu bauen und darunter vielleicht noch ein biscschen Infrastruktur unterzubringen, würde das schon nahe an 10.000 heranreichen.

    Auch könnte man zur Unterbringung besserer gastronomischer Angebote den Platz zwischen Halle und Pfeffereaum sinnvoller nutzen, wenn er "abgedichtet" wäre...

  • Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber aus der aktuellen Halle ist meiner Meinung nach nichts mehr rauszuholen. Zumindest nichts, was den Ansprüchen genügen würde und/oder das Projekt auf ein neues Level hieven könnte.


    Für mich ist das, um ehrlich zu sein, das schleichende Ende des Spitzenbasketballs in Bamberg. Nicht in fünf, vielleicht auch noch nicht in zehn Jahren, aber langfristig war‘s das. Ich denke auch Stoschek wird jetzt sein Engagement langsam zurückfahren. Das sehe ich tatsächlich so hart.

    Ich male nicht gerne schwarz, aber ich fürchte, es wird so kommen, dass der Kuchen für uns ein Stück weit kleiner wird. Stoschek hat das ja auch angekündigt. Entweder der eine Weg oder eben wieder kleinere Brötchen in der Zukunft.


    Im Podcast wurde ja auch schon angedeutet, dass die Halle nicht das primäre Ziel ist, aber ein möglicher Umzug in der Zukunft ist auch nicht ausgeschlossen, zumindest hab ich das so verstanden. Schade, ich hätte mich gefreut, wenn es eine neue Arena in Bamberg gegeben hätte, aber ganz vom Tisch ist es denk ich noch nicht.

  • Im Podcast wurde aber auch gesagt ist, dass es das Ziel ist den Etat weiter zu erhöhen (O-Ton: "30 Mio..."). Aktuell hat man eben andere Probleme als eine neue Halle. Für mich der völlig richtige Schritt. Solange wir kein Dokument von der EL haben, welches uns bescheinigt, dass wir einen festen Startplatz in der EL bekommen, wenn wir eine 10.000er Halle haben, würde ich nicht meine Zeit mit extensiven Hallenplänen zu vergeuden. Über eine etwaige Willenserklärung wird die EL aber erst nachdenken, wenn man die Anzahl der Mannschaften aufstockt. Ich finde Rolf Beyer ist sehr gut auf diese Thematik eingegangen.

  • Wieso sollte es nicht möglich sein, die jetztige Brose Arena auf der Südseite zu erweitern ?

    Ich bin zwar kein Architekt, aber nur weil jetzt kurzfristig keine neue Arena entstehen wird, das ganze Projekt "Spitzenbasketball" gleich zu begraben, das finde ich zu voreilig.

    Alle die, die jetzt für die Zukunft tiefschwarz sehen, müssen doch bedenken, dass weiter gearbeitet wird und dass laut Beyer auch weitere Sponsoren akquiriert werden sollen;

    wobei man hier laut seiner Aussage im ersten Podcast anscheinend auf einem guten Wege sich befindet.


    Meine Frau sagt immer, es gäbe nicht nur schwarz und weiß sondern auch was zwischen drin.

    Schwarz definiere ich da das Ende des Bamberger Spitzenbasketballes, weiß wäre die neue Arena, ein Grauton könnte die Erweiterung des bisherigen Gebäudes sein.


    So schnell wirft man als Bamberger Brosefan doch die Flinte auch wieder nicht ins Korn; die in der Kornstraße tun das sicherlich erst recht nicht.

    Nicht einmal ich mache das, wobei ich gerne auf eine neue Halle verzichte, wenn´s andere Alternativen geben sollte.

    Ohmmm ..... ruhig bleiben .....

    Einmal editiert, zuletzt von Erich ()


  • Wieso sollte es nicht möglich sein, die jetztige Brose Arena auf der Südseite zu erweitern ?

    Ziel soll ja sein, mehr Zuschauer und eine besser Infrastruktur.

    Die Südtribühne hat im Moment 1000 Plätze.
    Die
    Nordtribühne hat 1446 Plätze.

    Dass man die im Süden ausbauen könnte wie im Norden...daran glaub ich evt. noch.
    Aber das wären dann grob 500 Plätze mehr.

    Ränge weiter nach oben ziehen...nur bedingt machbar. Teils sitzt man in Bamberg ja schon unter der Hallendecke.

    Dach nach oben...wäre Statisch ein solcher Aufwand, da könntest bald neu bauen.


    Dazu kommen noch so manche Vorschriften wie die Fluchtwege
    (sind immer nur für gewissen Anzahlen anhand der Größe usw. zugelassen...ganz grob gesagt).

    Wer den Bestuhlungsplan noch nicht kennt... hier :
    http://www.brose-arena.de/file…ariante_01_Basketball.pdf


    Also ein ausbau auf 10.000 halt ich für absolut utopisch. Vielleicht kommst mit bissl quetschen mal auf 7000 aber mehr, glaub ich nicht.

  • Jup also das ding auszbauen damit tut man sich wirklich keinen gefallen. Da bräuchte es minimum mal eine komplett neue Dach konstruktion. Mit dem ding ist das definitiv nicht mehr machbar. Wenn man nach süden will ist meiner ansicht nach vorallem das Kaufland unten drunter das problem und noch dazu werden schlechte plätze, weil an der Baseline ausgerichtete plätze, geschaffen. Also wenn grade keine neue halle gebaut werden soll ok aber dann bitte nicht noch weiter an der Alten rumpfuschen. Das wird nicht besser sondern nur noch schlimmer.

  • Erich

    Ich glaube, dass das Problem mit der Südtribüne mal von den baulichen Problemen wie crofti aufführt, ein ganz anderes ist. Soweit ich in Erinnerung habe, befindet sich das Lager vom Kaufland unterhalb der Südtribüne. Bei einem Ausbau müsste dieses aber wohl zeitweise "geschlossen" werden, was bei einem so großen Lebensmittelladen wohl nicht möglich wäre.


    Ich kann das jetzt nicht sicher sagen, aber das, meine ich, war damals auch ein angeführter Grund als die Nordtribüne ausgebaut wurde. Vielleicht kann ihn ja jemand anderes noch bestätigen oder korrigieren.