Zukunft des Bamberger Basketballs (Arena, Standort, etc.)

Es gibt 465 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von Erich.

  • Und mein Wunsch wäre noch, ist aber unabhängig vom Gebäude oder dessen Optik, ein Wegfall von Feuerwerk oder Böllern.

    Das aber werde ich wohl nicht mehr erleben dürfen.

    Brose_Bamberg   ..... auf das die Damen und Herren in der Kornstraße a g´scheite Arbeit abliefern ..... Brose_Bamberg

  • Lieber crofti!

    Vielen Dank für deine Bemühungen und die viele Arbeit! Respekt dafür!

    Aber leider wird das nur eine Spielerei bleiben.

    Wer die Bamberger Verhältnisse seit Jahrzehnten kennt und beobachtet wird wissen, dass es eine neue Halle in absehbarer Zeit in Bamberg nicht geben wird.

    Dafür reden zu viele mit, geben ungefragt ihren Senf dazu und stellen Forderungen, die nicht zu erfüllen sind.

    Man denke nur an das Thema ICE-Ausbau. Da schafft es der Stadtrat schon seit Jahren nicht, sich auf eine Lösung festzulegen, obwohl die offensichtlichste jeden Normaldenkendem schon lange klar ist.


    Warum sollte es bei dem Hallenthema anders sein?


    Ich fürchte Hr. Stoschek wird sich das nicht mehr lange ansehen. Auch, weil, bei allem Respekt, seine biologische Uhr tickt.

    Darum denke ich, dass die Halle nicht in Bamberg gebaut wird, wenn überhaupt.

    Eher könnte es sein, dass man die EL-Spiele komplett in Nürnberg austrägt und nur die BL-Partien in Bamberg.

    Es ist alles gesagt, nur noch nicht von jedem

  • na dann nach Hallstadt ...und die zeigen den Bambergern wieder das hier...

    _b42_

    Kader 18/19 aktuell für mich : Chef Trainer : ? / Bencardino / Perego / Weißenböck

    McDowell White / Zisis / Rubit / Stuckey / Taylor / Heckmann / Olinde /




  • Bei aller Katastrophenstimmung: Eine neue Halle ist greifbarer als sich das einige vielleicht denken. Die Überlegungen gibt es nicht erst seit gestern. Natürlich gibt es die üblichen Quertreiber im Stadtrat, ist ja nichts neues, die würden sogar gegen Sonnenschein stimmen, nur um dazwischen zu hauen, sich wichtig zu machen. Gottseidank kommt es auf diese Querulanten nicht an, zudem rückt die nächste Wahl näher. Die Argumente, die für eine neue Halle mitsamt entsprechender Peripherie sprechen, sind belegt und nunmal nicht von der Hand zu weisen. Man sollte sich zudem mal vor Augen halten, dass die jetzige Halle bereits zwei Jahrzehnte auf dem Buckel hat. Ich will jetzt nicht von einem Sanierungsfall reden, aber irgendwann kommt man nun mal an einen Punkt, an dem der Erhalt eines Objekts keinen Sinn mehr ergibt. Und das ist nur eines von vielen, vielen Argumenten FÜR einen Neubau. Auch um den Standort mache ich mir inzwischen keine Sorgen mehr. Unser Programm wird von hochintelligenten Menschen geführt, die wissen sehr genau, dass ein Wegzug von Bamberg in die Pampa oder gar nach Erlangen/Fürth das Ende bedeuten würde. Unsere Basketball-DNA ist hier. Wer dies negiert, verleugnet sich selbst.

  • Shad0w Dein Optimusmus in allen Ehren, aber gerade weil Wahlen anstehen glaube ich nicht an eine rasche Lösung.


    Wollen wir wetten, dass dann wieder von den üblichen Verdächtigen argumentiert wird, dass das Geld besser für den Ausbau von Schulen und Kindergärten ausgegeben werden soll?

    Prima Idee, bin ich sofort dabei. Vor allem, wenn man sich den Zustand mancher Schule im Stadtgebiet ansieht.

    Ich kenne Schulturnhallen, da sehen die Umkleiden und Sanitärräume heute noch so aus, wie vor 40 Jahren.

    Da haben die städtischen Verantwortlichen 40 Jahre lang gepennt und nichts gemacht und das Geld lieber in Bambados und Konzerthalle gesteckt.


    Diese Versäumnisse nun mit dem Neubau einer Halle in Zusammenhang zu stellen, ist schon dreist und entspricht genau der Einstellung mancher Verantwortlichen.


    Auch für den weiteren Ausbau von Kindergärten bin ich.

    Aber wie viele Kindergärten gibt es aktuell in Bamberg? Es sind 40.

    Wie viele davon werden von der Stadt Bamberg betrieben? Null.

    Alle Einrichtungen werden entweder von katholischen, evangelischen oder sonstigen privaten Trägern betrieben.

    Man muss aber der Richtigkeit halber erwähnen, dass die Stadt Bamberg zahlreiche Einrichtungen mit Zuschüssen unterstützt.


    Deshalb: sollte wieder ein Politiker die Worte Halle, Kindergärten oder Schulen in einem Satz erwähnen, dann aufpassen. Denn meist schwafelt er nur populistisch herum.

    Es ist alles gesagt, nur noch nicht von jedem

    2 Mal editiert, zuletzt von whitemagic ()

  • Hehe, ich bin mir ziemlich sicher, dass wir die gleichen Lokalpolitiker meinen. Stimme dir da komplett zu, was die politische Situation angeht. Da ist viel Scheinheiligkeit und Wichtigtuerei dabei. Dass wir in Bamberg einen großen Investitionsbedarf haben, ist unbestritten, weil wir eine Phase von 2-3 Jahrzehnten hatten, in der hier wenig bis gar nichts ging. Wie heißt es so schön: Wenn die Welt untergeht, kommt das Ende in Bamberg erst 10 Jahre später an... Ich bin aber unterm Strich dennoch optimistisch, weil sich in der Ära Starke wirklich viel getan hat und noch tun wird. Man muss kein Fan seiner Partei sein, aber er schiebt ne Menge Sachen an.