ratiopharm ulm - Kader 2017/2018

Es gibt 3.748 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von PatrickBateman.

  • Also wars ja wohl nicht am Geld gelegen - einfach verzockt würde ich sagen 😎

    wie verzockt ?

    ich sehe es eher so , das Ulm Tadda damals ein weitaus schlechteres Angebot als wie Oldenburg gemacht hat und Tadda dann eben ging.

    So im Sinne " wenn ich Euch nicht mehr wert bis , servus ..... "

  • Leute Leute Leute!

    Es hat am Geld gelegen!

    PUNKT!

    Ich denke eher: Lieber Ismet als Karsten ( Alter/Potenzial + tauglicher auf der 1). Beide zu nehmen wäre n Schlag ins Gesicht für die Entwicklung von David gewesen. Also Potenzial der Beiden war wichtiger als Erfahrung. In meinen Augen trotz enttäuschender Saison die richtige Entscheidung.

  • Also wars ja wohl nicht am Geld gelegen - einfach verzockt würde ich sagen 😎

    wie verzockt ?

    ich sehe es eher so , das Ulm Tadda damals ein weitaus schlechteres Angebot als wie Oldenburg gemacht hat und Tadda dann eben ging.

    So im Sinne " wenn ich Euch nicht mehr wert bis , servus ..... "

    eben - verzockt (der Verein :-) )

    Gruß Gerhard


    Hast Du Angst - hast Du sonst nichts mehr.
    Das Herz der ratiopharm-Arena/Kuhberghölle:

  • Also wars ja wohl nicht am Geld gelegen - einfach verzockt würde ich sagen 😎

    wie verzockt ?

    ich sehe es eher so , das Ulm Tadda damals ein weitaus schlechteres Angebot als wie Oldenburg gemacht hat und Tadda dann eben ging.

    So im Sinne " wenn ich Euch nicht mehr wert bis , servus ..... "

    eben - verzockt (der Verein :-) )

    das glaube ich nicht.

    es ist ja so, dass es für jeden spot ein budget gibt

    der spot den Tadda hatte ging an Izi - und das war keine so ganz schlechte Entscheidung wie ich finde

    ich bin mir sicher, dass den Verantwortlichen klar war, dass ein Wechsel Tatddas damit mehr als wahrscheinlich wird,

    da man ihm dadurch nicht das bieten konnte was die Konkurenz anbieten konnte


    ich hätte ihn gerne weiter in Ulm gesehen, aber Izi zu holen und Tadda zu halten...

    kann mir nicht vorstellen, dass die verantwortlichen damit ernsthaft gerechnet hatten

    wenn Tadda für Abstriche bereit gewesen wäre hätte das klappen können

    aber das in seiner Situation zu erwarten wäre auch unrealistisch gewesen


    Verzockt ? eher nicht

  • Ich denke auch, dass Akpinar genau die richtige Stärke mit Zukunftspotential für Ulm hat. Zu stark sollte er auch nicht sein / werden, sonst ist er ganz schnell bei den finazstärkeren Mitkonkurrenten. Einen soliden deutschen Backup-guard mit Fokus auf Defense bringt Ulm auf Jahre hinweg mehr als ein 1-2 Jahre Kontrakt mit Deutschlands Nummer 1 guard, der dann wieder weiter wandert. Ulm hat auch so lange konstant Erfolg gehabt, gerade weil sie in Per einen recht guten guard hatten, der für Ulm gut genug, für andere Vereine jedoch nicht gut genug war.

  • Gut, das kann man sehen, wie man will. Izi find ich auch okay - hätte beide aber am Liebsten gesehen. Tadda ist für die Defense enorm wichtig - fehlte letzte Saison an allen Ecken und Enden - Izi ist zwar auch ein guter Verdeitiger, aber leider der einzige letztes Jahr - der Spruch zu Saisonbeginn "der Focus geht zur Verdeitigung" ist dann schon ziemlich weit hergeholt.

    Gruß Gerhard


    Hast Du Angst - hast Du sonst nichts mehr.
    Das Herz der ratiopharm-Arena/Kuhberghölle:

  • PapaMoll Widerspreche dir ja ungern aber ich denke, dass Per in seinen Glanzzeiten ein 1er war, den so ziemlich jedes Team gerne mit Handkuss genommen

    hätte. Als Starter oder deutscher High End Backup. Er war nicht umsonst in der Nationalmannschaft gesetzt. Und er wird widerkommen, wenn man ihm die Chance gibt und er noch Bock auf Bball hat.

    Pssst..........................Presse liest mit !!!

    Einmal editiert, zuletzt von ülüm ()

  • Sage ja nicht, dass Per ein Schlechter ist, aber er wollte eben Nummer eins in einem Club sein und das konnte ihm nur Ulm geben, für die Größeren war er dazu zu schlecht, ohne ihn schlecht machen zu wollen, ganz einfach nüchtern betrachtet. Ein Ami PG ist für die Großen immer noch besser. In der Natio war er glaub früher fast immer dabei, aber Deutschlands PG Nummer eins war er glaub nie, wenn, dann nur, weil jemand verletzt war.


    Ich mag ihn, er wird meiner Meinung auch mit den richtigen Partnern wieder annähernd an seine alten Leistungen kommen und er ist für mich in dem Sinne für Ulm unantastbar, weil er Ulm immer die Treue hielt.

    Trotzdem hat auch er eine schlechte Saison gespielt, Spielpartner bzw. Frust hin oder her. Er war einer der größten Enttäuschungen der Saison !

    Ich wünsche mir, dass es nächstes Jahr wieder mit allen bergauf geht. Auch und besonders mit Per !!!